DAX


WKN: 846900 ISIN: DE0008469008
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Kursliste
52 Wochen-Hoch-Tief
Performance
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
09:39 Neue BNP Paribas-Zertifikate auf den DAX: D.
09:38 DAX Future Einschätzung v. 01.04.2015
09:25 Aktien Frankfurt Eröffnung: Schwache Wall S.
09:16 DAX: Geht die Rekordjagd weiter?
09:03 DAX -- Nicht zu Scherzen aufgelegt
08:36 DAX: Respekt vor dem Allzeithoch
08:36 4,78%- Chance mit DAX-Discount-Zertifikat mi.
08:11 DAX® (1 Hour) - Flagge hat weiter Bestand
08:03 DAX fällt Richtung 9.000 Punkte
07:50 DAX -- Führung verspielt, alles wieder offen
07:25 DAX fällt Richtung 9.000 Punkte
31.03.15 DOW DAX Aufwärtstrend bald Geschichte
31.03.15 Wie Anleger mit einer intelligenten Strategie j.
31.03.15 DAX bekommt erneut Höhenangst -- Quartalsp.
31.03.15 DAX – Zwischen Konsolidierung und Korrektur
31.03.15 DAX gefangen zwischen Konjunktur und Geldp.
31.03.15 DAX: Vom Winde verweht
31.03.15 DAX - 11.950 Punkte müssen fallen
31.03.15 DAX mit Achterbahnfahrt zum Quartalsende - .
31.03.15 DAX - Kurs auf 12.220 Punkte? (2)


nächste Seite >>
 
Meldung
Paris (www.zertifikatecheck.de) - BNP Paribas hat u. a. das MINI Long-Zertifikat (ISIN DE000PS2L401 / WKN PS2L40 ) und das MINI Short-Zertifikat (ISIN DE000PS3EC46 / WKN PS3EC4 ) auf den DAX (ISIN DE0008469008 / WKN 846900 ) emittiert, wie aus der Veröffentlichung "Märkte & Zertifikate daily" der BNP Paribas hervorgeht.


Den gestrigen Handel habe der DAX zwar mit einem Minus von 0,99 Prozent abgeschlossen, auf Monatsbasis falle die Bilanz aber deutlich positiv aus: Im März habe der deutsche Leitindex um knapp 5 Prozent zugelegt. Im ersten Quartal habe das Plus sogar 22 Prozent betragen - der höchste Anstieg in einem Quartal seit 2003. Gestern allerdings hätten die Bären das Zepter auf dem Parkett übernommen.

Ausgelöst worden seien die Verluste vor allem durch überraschend starke Inflationsdaten aus der Euro-Zone. Dort seien die Preise im März ersten Schätzungen zufolge nur noch um 0,1 Prozent gefallen. Dies wiederum habe Spekulationen genährt, denen zufolge die EZB ihr Anleihekaufprogramm früher zurückfahren könnte als angekündigt. Heute würden die Investoren auf die Indices der Einkaufsmanager aus China, der Euro-Zone und den USA achten.

Die Konsolidierung sei noch nicht beendet. Der DAX habe gestern erneut unter Gewinnmitnahmen zu leiden gehabt und sei wieder exakt auf den seit Anfang 2012 ausgebildeten Aufwärtstrend bei etwa 11.960 Punkten gefallen. Eine am Abend schwache Wall Street sowie ein belastender Tankan-Report in Japan in den frühen Morgenstunden dürften den DAX heute zu Handelsbeginn erneut unter Druck bringen. Es sei daher durchaus mit einem Rückgang auf das Verlaufstief vom vergangenen Donnerstag bei 11.620 Punkten zu rechnen.

Danach drohe sogar ein Test des bei aktuell 11.455 Punkten verlaufenden 38-Tage-Durchschnitts. Sollte es jedoch zu einer Gegenbewegung kommen und der 2012er-Trend zurückerobert werden, bleibe das Chartbild intakt. Ein Überqueren des Allzeithochs bei 12.219 Punkten würde erst einmal weiteres Kurspotenzial bis zur oberen Begrenzung des seit Mitte 2012 etablierten Aufwärtstrends, die aktuell knapp oberhalb von 12.500 Punkten verlaufe, eröffnen. (01.04.2015/zc/n/a)


 

Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

DAX

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

COMMERZBANK kaufen Kz. 28 € (01.04.15)
QuoVadisDax - das Original - ... (01.04.15)
QV ultimate (unlimited) (01.04.15)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Neue BNP Paribas-Zertifikate auf . (09:39)
DAX Future Einschätzung v. 01.0. (09:38)
Aktien Frankfurt Eröffnung: Schw. (09:25)
DAX: Geht die Rekordjagd weiter? (09:16)
DAX -- Nicht zu Scherzen aufgele. (09:03)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

DAX

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?