DAX


WKN: 846900 ISIN: DE0008469008
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Kursliste
52 Wochen-Hoch-Tief
Performance
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
12:05 Aktien Frankfurt: Anleger greifen am deutsche.
11:17 DAX erholt sich / Fokus auf US-BIP-Wachstu.
10:56 Wie viel Prozent macht ein guter Trader im M.
10:44 DAX-Hausse ist eine reine Wette
10:39 DAX: 11.900-Punkte-Marke im Visier
10:30 DAX erholt sich weiter – Vorsicht bleibt aber .
10:17 DAX heute: Gewinnmitnahmen oder 12000er-M.
10:08 DAX: Belastungsfaktoren gut verdaut
09:16 Neue BNP Paribas-Zertifikate auf den DAX: D.
09:01 DAX -- Die Bullen stemmen sich gegen weiter.
08:45 DAX: "Buy-the-Dips"-Muster bleibt intakt
08:24 DAX® (Weekly) - Die Möglichkeit von Feierta.
07:08 DAX schliesst Kurslücke
26.03.15 DAX im Rückwärtsgang – Stärkerer Ölpreis un.
26.03.15 DAX im unruhigen Fahrwasser
26.03.15 DAX bricht auf unter 11.700 Punkte ein
26.03.15 DAX durch Jemen-Konflikt unter Druck - elfte.
26.03.15 Schwache Wall Street macht dem DAX zu sc.
26.03.15 Neue Turbo Call-Optionsscheine auf den DAX .
26.03.15 DAX® (1 Hour) - Weiterhin geflaggt


nächste Seite >>
 
Meldung

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt sind zum Ende der Woche wieder etwas optimistischer geworden. Der Dax stand gegen Freitagmittag 0,59 Prozent höher bei 11 913,87 Punkten. Allerdings war der deutsche Leitindex am Vormittag kurz in Minus gedreht. Schon die Vortage hatte er Verluste verzeichnet.

Die Nervosität der Anleger habe insgesamt zugenommen, sagte Analyst Andreas Paciorek vom Wertpapierhändler CMC Markets. Das hätten bereits die Kursschwankungen am Donnerstag gezeigt, als der Dax seine hohen Verluste bis zum Handelsschluss fast komplett wettgemacht hatte. In den vergangenen Tagen hatte unter anderem die Eskalation des Konflikts im Jemen die Anleger beunruhigt.

EXPERTE: ANLEGER HALTEN SICH VOR QUARTALSENDE ZURÜCK

Auf Wochensicht deutet sich für den Dax nach seiner Rekordrally der erste Verlust nach zehn Gewinnwochen in Folge an. Die Anleger schienen diese Woche auf Nummer sicher gegangen zu sein, schrieb Analyst Craig Erlam vom Währungshändler Oanda. Das erste Quartal neige sich dem Ende entgegen und die Investoren bereiteten sich auf das neue Jahresviertel mit der anstehenden Berichtssaison der Unternehmen vor. Insgesamt habe der Optimismus mit Blick auf die Geschäftsentwicklungen wohl etwas abgenommen. Entsprechend machten die Anleger verstärkt Kasse.

Für den MDax der mittelgroßen Konzerne ging es am Freitag um 0,45 Prozent auf 20 625,39 Punkte nach oben und der Technologiewerteindex TecDax rückte um 1,27 Prozent auf 1601,24 Punkte vor. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone stieg um fast ein halbes Prozent.

LUFTHANSA ERHOLT - RWE UND EON SCHWÄCHELN

An der Dax-Spitze bauten die Aktien von Adidas ihre Vortagesgewinne mit einem Plus von 5 Prozent aus. Bereits am Donnerstag hatte der zuletzt immer weiter hinter die Konkurrenz zurückgefallene Sportartikelhersteller die Anleger mit dem Versprechen für sich gewonnen, Marktanteile zurück zu erobern.

Die Aktien der Lufthansa erholten sich um rund 2 Prozent, nachdem sie in den vergangenen Tagen unter dem Absturz einer Maschine der Tochter Germanwings sowie einem höheren Ölpreis gelitten hatten.

Zu den wenigen Verlierern im deutschen Leitindex zählten die Aktien der Energiekonzerne Eon und RWE . Neben den Lufthansa-Papieren sind sie die einzigen Dax-Werte, die seit Jahresbeginn unterm Strich Kursverluste verzeichnen.

MORPHOSYS-ANLEGER WIEDER ETWAS OPTIMISTISCHER NACH SCHOCK

Die Anteilsscheine des Gabelstaplerherstellers Kion kletterten an der Spitze des MDax um mehr als 2 Prozent nach oben. Eine Anteilsplatzierung durch die Großaktionäre KKR und Goldman Sachs sei wohl auf eine gute Nachfrage gestoßen, sagte ein Händler. Einem Medienbericht zufolge haben sich die ehemaligen Kion-Eigentümer komplett zurückgezogen.

Im TecDax erholten sich die Aktien des Biotechnologieunternehmens Morphosys um 3,18 Prozent. Am Donnerstag waren die Papiere um ein Fünftel eingebrochen, nachdem das Unternehmen und sein US-Partner Celgene eine Kooperation beendet hatten. Diese hätte Morphosys im besten Fall bis zu 628 Millionen Euro bringen können./mis/das

---Von Michael Schilling, dpa-AFX ---



 

Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

DAX

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

QuoVadisDax - das Original - ... (27.03.15)
2015 QV DAX-DJ-GOLD-... (27.03.15)
Der Crash (Original bei ... (27.03.15)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Aktien Frankfurt: Anleger greifen . (12:05)
DAX erholt sich / Fokus auf US-. (11:17)
Wie viel Prozent macht ein guter . (10:56)
DAX-Hausse ist eine reine Wette (10:44)
DAX: 11.900-Punkte-Marke im Vis. (10:39)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

DAX

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?