DAX


WKN: 846900 ISIN: DE0008469008
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Kursliste
52 Wochen-Hoch-Tief
Performance
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
14:47 Aktien Frankfurt: Dax erholt sich wieder - Chi.
09:31 DAX: Weitere Erholung vorstellbar
09:29 Neue RBS-Zertifikate auf den DAX: China, Go.
08:28 DAX: die Angst geht um
05:53 Krim-Krise: Putin und Medwedjew drohen mit K.
05:33 DAX-Analyse: Angst vor Bürgerkrieg in der O.
05:14 DAX-Analyse: Profis fürchten weitere Kursabs.
15.04.14 Neue SMART-Mini Future-Zertifikate auf den D.
15.04.14 Neue RBS-Zertifikate auf den DAX: Sprung in.
15.04.14 DAX: Weitere Aufwärtsbewegung möglich
15.04.14 DAX-Analyse: Profis setzen auf Fortsetzung d.
15.04.14 DAX-Analyse: Keine Entwarnung - Abwärtstre.
14.04.14 Neue RBS-Zertifikate auf den DAX: Ausverkau.
14.04.14 DAX: Bullen werden versuchen, die 9.300 Pun.
13.04.14 DAX-Analyse: Vorsicht Rutschgefahr - Charta.
13.04.14 DAX-Analyse: Die Angst der Profis vor dem .
11.04.14 DAX-Analyse: Zinswende-Angst sorgt für star.
11.04.14 DAX: Woche endet tief im Minus
11.04.14 Neue RBS-Zertifikate auf den DAX: Wilde Ber.
11.04.14 Neue Mini-Future-Zertifikate auf den DAX - Ze.


nächste Seite >>
 
Meldung

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der deutsche Aktienmarkt hat am Mittwoch die Sorgen um die Ukraine erst einmal abgeschüttelt und sich etwas erholt. Die jüngsten Wachstumsdaten aus China hätten überzeugt, schrieb InvestmentAnalyst Ralph Herre von der Landesbank Baden-Württemberg. Zudem stützten Börsianern zufolge positive Quartalszahlen des US-Chipherstellers Intel. Am frühen Nachmittag stieg der Dax um 1,13 Prozent auf 9277,58 Punkte. Am Dienstag hatte das Börsenbarometer wegen der Zuspitzung der Ukraine-Krise noch 1,77 Prozent eingebüßt.

Für den MDax ging es am Mittwoch um 1,60 Prozent auf 15 911,90 Punkte nach oben und der TecDax stieg um 2,21 Prozent auf 1182,41 Punkte. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone zog um 1,18 Prozent auf 3127,90 Punkte an.

CHINAS WACHSTUM ÜBERTRIFFT DIE ERWARTUNGEN

Chinas Wirtschaft war im ersten Quartal dieses Jahres zwar nur um 7,4 Prozent gewachsen. Dies ist das langsamste Wachstum seit 18 Monaten und liegt unter dem selbst gesteckten Ziel von 7,5 Prozent für dieses Jahr. Die Erwartungen von Analysten waren mit 7,3 Prozent allerdings noch schlechter, so dass die Reaktionen der Anleger positiv ausfielen.

Allerdings bleibe die Krise in der Ukraine weiterhin das alles beherrschende Thema, meinte Marktanalyst Kornelius Barczynski vom Broker GKFX. Der "Anti-Terror-Einsatz" der ukrainischen Regierung gegen prorussische Separatisten im Osten des Landes ist massiv ins Stocken geraten. In den Städten Kramatorsk und Slawjansk liefen Regierungseinheiten mit bis zu zehn gepanzerten Fahrzeugen zu den Aktivisten über. Darüber hinaus warteten die Anleger auf den Konjunkturbericht der US-Notenbank (Fed). Dieser wird nach Börsenschluss in Deutschland veröffentlicht und könnte weitere Hinweise auf den geldpolitischen Kurs der Fed liefern.

GEA SCHNELLEN IN DIE HÖHE

Unter den Favoriten im MDax sorgten die Aktien der Gea Group mit plus 5,64 Prozent für Aufsehen. Der Maschinenbau-Konzern tritt beim Geschäft mit Wärmetauschern den Rückzug an. Der Geschäftsbereich wird an von der Private-Equity-Firma Triton beratene Fonds abgegeben. Die Sparte wird mit rund 1,3 Milliarden Euro bewertet, was von Händlern positiv gesehen wurde.

Erfreuliche Nachrichten kamen auch aus dem Automobilsektor , der europaweit die größten Gewinne verzeichnete. So hatte Daimlers US-Vertriebschef Steve Cannon laut der Nachrichtenagentur Bloomberg gesagt, dass sich in den USA die starke Nachfrage nach Autos der Marke Mercedes aus dem März im April fortgesetzt habe. Die Aktien zogen im Dax um mehr als ein Prozent an. Die Titel des Zulieferers Continental verteuerten sich an der Indexspitze um 2,70 Prozent auf 165,45 Euro.

INFINEON PROFITIEREN VON INTEL

Intel hatte am Dienstag nach US-Börsenschluss mit seinem Gewinn je Aktie die Erwartungen übertroffen. Dies trieb auch Technologiewerte hierzulande an. So stiegen die Titel des Halbleiterherstellers Infineon um knapp zwei Prozent.

Nach einem positiven Analystenkommentar schnellten die Aktien von Morphosys um rund zwölf Prozent in die Höhe: Damit waren sie Spitzenreiter im TecDax. Der jüngste Kursrückgang erscheine ungerechtfertigt und gehe vor allem auf die eingetrübte Stimmung im Sektor zurück, schrieb Analyst Gunnar Romer von der Deutschen Bank. Angesichts etlicher hoffnungsvoller Produkte sieht er jetzt bei dem Biotechnologie-Unternehmen einen ausgesprochen attraktiven Einstiegszeitpunkt. Romer erhöhte sein Kursziel von 64 auf 81 Euro./la/gl

--- Von Lutz Alexander, dpa-AFX ---



 

Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

DAX

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

QV ultimate (unlimited) (16.04.14)
Dax & Co. - deutsche Aktien ins ... (16.04.14)
2014 QV DAX-DJ-GOLD-... (16.04.14)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Aktien Frankfurt: Dax erholt sich . (14:47)
DAX: Weitere Erholung vorstellbar (09:31)
Neue RBS-Zertifikate auf den DA. (09:29)
DAX: die Angst geht um (08:28)
Krim-Krise: Putin und Medwedjew . (05:53)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

DAX

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?