DAX


WKN: 846900 ISIN: DE0008469008
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Kursliste
52 Wochen-Hoch-Tief
Performance
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
14:04 'Spiegel': Deutsche Autobauer unter Kartellverd.
11:08 DAX: Tageskerze hat bärischen Charakter
10:15 Euro-Rally drückt DAX – Richtungswechsel in d.
10:11 DAX: Wechselbad der Gefühle - Chartanalyse
10:07 DAX: Chance- und Risikoprofil bleibt negativ
09:57 Neue BNP Paribas-Optionsscheine auf den DAX.
09:40 Wave-Optionsscheine auf den DAX: Wie gewo.
09:24 DAX Analyse: Wie gewonnen, so zerronnen
09:00 DAX 30 (täglich): Schwarze Null nach Tohuwa.
08:31 DAX - Zwischen 12.350 und 12.600 Punkten
20.07.17 Devin Sage TXA Trading: intraday X-Sequentia.
20.07.17 Draghi schiebt den Euro an - DAX leidet ents.
20.07.17 DOW DAX Der DAX schwankt
20.07.17 DAX - Der Kursverlauf bisher wie erwartet!
20.07.17 DAX nach EZB-Zinsentscheid weiter ohne Ant.
20.07.17 Dax baut nach EZB-Entscheid Gewinne aus
20.07.17 Wie DAX & die US-Indizes den Tradern das L.
20.07.17 DAX: Xetra-Schluss exakt auf Basis des Eröf.
20.07.17 Aktienmarkt im Bann der EZB
20.07.17 Neue BNP Paribas-Optionsscheine auf den DAX.


nächste Seite >>
 
Meldung

HAMBURG (dpa-AFX) - Die deutschen Autobauer sehen sich laut einem Pressebericht mit einem scharfen Kartellvorwurf konfrontiert. So sollen sich Volkswagen (VW ), Audi , Porsche, BMW und Daimler in geheimen Arbeitskreisen zu Technik, Kosten und Zulieferern abgesprochen haben, wie der "Spiegel" am Freitag unter Hinweis auf einen Schriftsatz berichtet, den VW bei den Wettbewerbsbehörden eingereicht haben soll. Auch Daimler habe eine solche "Art Selbstanzeige" bei den Wettbewerbsbehörden hinterlegt. Volkswagen, Daimler und BMW wollten sich auf Anfrage nicht zu dem Bericht äußern. Daimler und BMW sprachen von "Spekulationen".

Die Aktien der Autobauer sackten nach dem Bekanntwerden des Berichts deutlich ab. BMW verloren über 3 Prozent und Daimler fast 3 Prozent. Papiere von VW gaben knapp 5 Prozent nach und rutschten ans Ende des deutschen Leitindexes Dax .

Der Vorwurf wiegt schwer: Mehr als 200 Mitarbeiter der Unternehmen sollen sich seit den Neunzigerjahren in über 60 Arbeitskreisen abgestimmt und so den Wettbewerb außer Kraft gesetzt haben. Es soll dabei um alle Bereiche der Autoentwicklung gegangen sein. Dazu gehören auch Absprachen zur Technik für die Abgasreinigung von Diesel-Autos. Über Absprachen zum Adblue-Gemisch, mit dem Stickoxide aus Dieselabgasen gefiltert werden sollen, hatte bereits das "Handelsblatt" am Freitag berichtet.

In den Arbeitsgruppen sei es auch um die Auswahl von Lieferanten oder die Festlegung von Kosten für Fahrzeugbauteile gegangen. Es bestehe "der Verdacht", so soll es in der Selbstanzeige von VW auch für Audi und Porsche laut Spiegel heißen, dass es zu "kartellrechtswidrigem Verhalten" gekommen sei./men/fbr



 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

DAX

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Banken in der Eurozone (21.07.17)
DAX trade (21.07.17)
Dax 6000 keine Utopie mehr.... (21.07.17)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

'Spiegel': Deutsche Autobauer unte. (14:04)
DAX: Tageskerze hat bärischen C. (11:08)
Euro-Rally drückt DAX – Richtungs. (10:15)
DAX: Wechselbad der Gefühle - C. (10:11)
DAX: Chance- und Risikoprofil blei. (10:07)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

DAX

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?