DAX


WKN: 846900 ISIN: DE0008469008
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Kursliste
52 Wochen-Hoch-Tief
Performance
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
12:03 Aktien Frankfurt: Anleger machen nach Kurssp.
11:39 DAX wieder unter 11.900
10:49 Dax atmet durch - Gewinnmitnahmen drücken .
10:34 DAX kann Vortagesgewinne nicht halten -- Gr.
10:07 DAX Future Einschätzung v. 28.04.2015
09:49 Neue BNP Paribas-Zertifikate auf den DAX: D.
09:47 DAX im bärischen Dreieck
09:15 DAX® (1 Hour) - Die Woche beginnt vielvers.
08:59 DAX -- Anschlusskäufe sind nun zwingend no.
07:04 DAX - Über 12.000 Punkten aufhellend
27.04.15 DOW DAX es braut sich was zusammen
27.04.15 Devin Sage TXA Trading: intraday X-Sequentia.
27.04.15 DAX startet Aufholjagd - Erleichterung in der.
27.04.15 DAX beißt sich durch
27.04.15 DAX-Chartanalyse: Mit Mühe die Haltung bewa.
27.04.15 DAX mit 250 Punkten Handelsspanne zum Wo.
27.04.15 DAX dürfte weiter zulegen
27.04.15 Devin Sage TXA Trading: Intraday X-Sequentia.
27.04.15 DAX stabilisiert sich. Apple, Deutsche Bank u.
27.04.15 DAX pendelt um 11.800 / Griechenland bringt.


nächste Seite >>
 
Meldung

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax findet nach dem jüngsten Auf und Ab weiter keine Richtung: Nach dem Kurssprung zum Wochenbeginn machten die Anleger am Dienstag gleich wieder Kasse. Der deutsche Leitindex fiel bis zum Mittag um 0,82 Prozent auf 11 940,31 Punkte.

Der Kursanstieg zu Wochenbeginn sei ein positives Zeichen und wecke Hoffnung auf mehr, schrieb Chartexperte Franz-Georg Wenner vom Börsenstatistik-Magazin Index-Radar in einem Kommentar. Ein neuer Aufwärtstrend sei damit aber nicht eingeleitet worden.

Der Index der mittelgroßen Werte MDax büßte am Dienstag 0,82 Prozent auf 21 141,06 Punkte ein und für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 0,54 Prozent auf 1668,69 Punkte nach unten. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 fiel um rund ein halbes Prozent.

Genau im Blick behalten die Anleger die Lage in Griechenland: Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras hält eine Einigung mit den Geldgebern bis zum 9. Mai für möglich. Sollte es anders kommen, sei eine Volksabstimmung denkbar. Neuwahlen erteilte er in einem Interview mit dem griechischen Sender Star TV am späten Montagabend indes eine Absage. Mit welcher Frage er sich bei einer möglichen Volksbefragung an die Wähler wenden würde, sagte Tsipras nicht.

COMMERZBANK POLSTERT KAPITALDECKE AUF - DAIMLER AN DAX-SPITZE

Zudem mussten die Investoren zahlreiche Geschäftsberichte von Unternehmensseite verdauen: Die Commerzbank übertraf mit ihren Resultaten für das erste Quartal zwar die Analystenschätzungen deutlich. Überschattet wurde das allerdings von einer Kapitalerhöhung. Das Institut sammelte knapp 1,4 Milliarden Euro ein. Der Preis für die neuen Anteilsscheine lag bei 12,10 Euro pro Stück. Die Papiere des teilverstaatlichten Geldhauses knickten als Dax-Schlusslicht um 4,26 Prozent auf 12,365 Euro ein.

Gute Laune herrschte dagegen bei den Aktionären von Daimler . Die Anteilsscheine des Autobauers verteuerten sich nach der Vorlage der jüngsten Geschäftszahlen um 1,82 Prozent und lagen damit an der Spitze des deutschen Leitindex. Der Konzern hatte dank einer erfolgreichen Modelloffensive seinen Gewinn im ersten Quartal deutlich gesteigert.

DMG MORI SEIKI WÄCHST KRÄFTIGT

Auch der Werkzeugmaschinenbauer DMG Mori Seiki überzeugte mit seinen Quartalszahlen. Das früher unter dem Namen Gildemeister bekannte Unternehmen startete mit kräftigen Zuwächsen bei Umsatz und Gewinn ins Jahr. Die Anleger honorierten das mit einem Plus von 1,57 Prozent, was einen der vordersten Plätze im MDax bedeutete.

Die Aktien des Triebwerksbauers MTU zählten hingegen nach der Bekanntgabe der Geschäftszahlen mit minus 1,35 Prozent zu den schwächsten Papieren im Index der mittelgroßen Werte.

Im TecDax rückten die Aktien des kriselnden Spezialmaschinenbauers Aixtron um 0,85 Prozent vor. Allerdings hatten sie in den vergangenen Wochen stark unter Druck gestanden. Das Unternehmen wartet auf eine Trendwende: Der Umsatz ging im abgelaufenen Quartal überraschend wieder zurück. Immerhin wirkte sich der Sparkurs positiv aus, so dass der Verlust etwas eingedämmt wurde.

APPLE-ZAHLEN TREIBEN DIALOG SEMICONDUCTOR AN

Wirecard-Aktien verteuerten sich nach der Vorlage vorläufiger Geschäftszahlen für das erste Quartal um 0,39 Prozent. Einem Händler zufolge scheint die Profitabilität des Zahlungsabwicklers die Anleger zu überzeugen.

Bei den Aktionären des als Apple-Zulieferer geltenden Halbleiterunternehmens Dialog Semiconductor sorgten starke Geschäftszahlen des iPhone-Konzerns für gute Stimmung. Die Dialog-Aktien zogen um fast 1 Prozent an./mis

--- Von Michael Schilling, dpa-AFX ---



 

Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

DAX

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

2015 QV DAX-DJ-GOLD-... (28.04.15)
QV ultimate (unlimited) (28.04.15)
COMMERZBANK kaufen Kz. 28 € (28.04.15)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Aktien Frankfurt: Anleger machen . (12:03)
DAX wieder unter 11.900 (11:39)
Dax atmet durch - Gewinnmitnahm. (10:49)
DAX kann Vortagesgewinne nicht . (10:34)
DAX Future Einschätzung v. 28.0. (10:07)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

DAX

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?