DAX


WKN: 846900 ISIN: DE0008469008
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Kursliste
52 Wochen-Hoch-Tief
Performance
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
15:20 DAX-Chartanalyse – Zahlenflut in Sicht
14:51 Aktien Frankfurt: Anleger warten weiter auf S.
12:27 DAX bei 20.000? Warum eigentlich nicht!
10:54 DAX: Der Kampf um die 11.600-Punkte-Marke.
10:08 Wave-Optionsscheine auf den DAX: Rauere Ga.
09:53 DAX fährt sich wieder fest – Trump muss Ve.
09:16 Neue BNP Paribas-Optionsscheine auf den DAX.
08:57 DAX: Geringe Vola - hohe Vola?
08:50 DAX: Ruhe vor dem Sturm?
08:50 DAX Analyse: Rauere Gangart
08:30 DAX 30 (täglich): BREXIT reloaded...?
07:08 DAX - Was nicht mehr steigt, fällt irgendwan.
23.01.17 DOW DAX Zermürbungstaktik
23.01.17 Devin Sage TXA Trading: X-Sequentials intrada.
23.01.17 DAX verliert nach Trump-Antritt – Ängstliche E.
23.01.17 Aktienmarkt: Berichtssaison weltweit nimmt Fa.
23.01.17 DAX: Nun wird es spannend! (Daimler, VW, D.
23.01.17 DAX wird erneut hochgekauft
23.01.17 DAX - 1250 Punkte seit Tradingbereich
23.01.17 Nordex, DAX, Barrick Gold – unsere Investment.


nächste Seite >>
 
Meldung
Während die Präsidentschaft Donald Trumps Fahrt aufnimmt, treten die großen Indizes weiter auf der Stelle. Bewegungen gibt es am Devisenmarkt. Der Euro behauptet seine Stärke zum US-Dollar und auch der japanische Yen erholte sich zuletzt. Trump stoppte wie erwartet die Verhandlungen um das Freihandelsabkommen “TPP”. Zudem will er zeitnah eine Neuverhandlung über die Freihandelszone mit Mexiko und Kanada – “NAFTA”. Dies kann die Märkte derzeit jedoch nicht schocken.Anders könnte es bei weiteren protektionistischen Tweets oder Äußerungen aussehen, besonders mit Fokus auf China. Dort wird man möglicherweise die Steilvorlage Trumps aufnehmen und gegen die USA neue Handelsbündnisse schmieden. In den Kommentaren finden Sie einen interessanten Bericht der NZZ. Egmond Haidt wird die Gefahren des Protektionismus in seinem heutigen Webinar “Euer Egmond” aufgreifen. Los geht’s um 18.00 Uhr. Danach wird Franz-Georg Wenner bei Ayondo um 19.00 Uhr die spannendsten Charts analysieren.

Unsere Webinare:

Dienstag, 24.01, 18 Uhr: Euer Egmond.– Hier gehts zur Anmeldung…

Dienstag, 24.01, 19 Uhr: Technische Analysemit Franz-Georg Wenner.– Hier gehts zur Anmeldung…

Zahlenflut in Sicht

Afrika_Marokko_KonjunkturAbwechslung könnte hingegen die Berichtssaison liefern, die nun an Fahrt aufnimmt. Gut 60 der im S&P 500 enthaltenen Unternehmen öffneten bisher ihre Bücher, Umsatz- und Gewinnwachstum lagen über dem Niveau der vergangenen Quartale. Hält der Trend an, könnte das vierte Quartal mit dem höchsten Umsatzwachstum seit neun Quartalen und dem höchsten Gewinnzuwachs seit acht Quartalen in die Geschichtsbücher eingehen.

Wer beim DAX auf steigende oder fallende Kurse setzen möchte, kann die Knock-Outs aus unserer Auswahl nehmen. Wir haben seit Wochenbeginn zahlreiche Produkte in unsere Auswahl aufgenommen. Hier finden Sie die Übersicht…

Bear – XM3B3U

Bull – CD8027

Unsere Chartanalyse:

Der Markt befindet sich in einer Seitwärtsbewegung, die nach den Gewinnen im Dezember nicht überraschend kommt. Entscheidend wird sein, in welche Richtung er diese Tradingrange verlässt.

chart1

Noch ist völlig offen, wohin der Deutsche Aktienindex aus der bestehenden Handelsspanne ausbricht. Der mittel- bis langfristige Trend ist positiv, was eigentlich dafür spricht, dass auch die aktuelle Seitwärtsbewegung mit einer geringfügig über 50 zu 50 liegenden Wahrscheinlichkeit nach oben verlassen wird. Doch hält sich der DAX auch aus der übergeordneten Perspektive des Tagescharts eher am oberen, als am unteren Rand seines Aufwärtstrendkanals auf (grüne Linien). Der Spielraum reicht hier noch bis leicht über die 12.000er-Marke.

chart2

Das vergleichsweise größere Potenzial nach unten könnte den Index trotz der grundsätzlich positiven Prognose zunächst noch einmal anfällig für eine weitere Runde von Gewinnmitnahmen machen. Ein klares Warnsignal für dieses Szenario wäre der Einbruch unter die 11.400er-Marke. Hier kam es in den vergangenen Wochen immer wieder zu Kaufinteresse – bleibt es aus, wären weitere Verluste bis mindestens an den unteren Rand des Prognose-Korridors bei aktuell etwa 11.120/11.235 Punkten zu befürchten. Der aus vergangenen Schwankungen statistisch ermittelte Spielraum (graue Fläche) ist oft eine gute Indikation für Rally- oder Korrekturziele.

Im Falle eines Ausbruchs nach oben – der frühestens nach einem Tagesschlusskurs klar jenseits von 11.605/11.635 Punkten zustande kommt – reicht der verfügbare Spielraum im Prognose-Korridor zunächst bis 11.815/11.930. Somit müssen sich Anleger zumindest gedulden bis der DAX über 11.635 oder unter 11.400 ausbricht, und können sich dann für eine weitere Bewegung in Richtung der nächsten Kursziele in die jeweilige Richtung positionieren.

Diese Chartanalyse stellen wir Ihnen gemeinsam mit Index-Radar zur Verfügung. Wenn Sie uns oder ihn unterstützen möchten, würden wir uns freuen, wenn Sie sich den Premium-Bereich von Index-Radar einmal ansehen. Hier geht`s dorthin…



 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

DAX

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

QV ultimate (unlimited) (24.01.17)
COMMERZBANK kaufen Kz. 28 € (24.01.17)
2017 QV-GDAXi-DJ-GOLD-... (24.01.17)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

DAX-Chartanalyse – Zahlenflut in S. (15:20)
Aktien Frankfurt: Anleger warten . (14:51)
DAX bei 20.000? Warum eigentlic. (12:27)
DAX: Der Kampf um die 11.600-P. (10:54)
Wave-Optionsscheine auf den DAX. (10:08)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

DAX

•

•

•

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?