DAX


WKN: 846900 ISIN: DE0008469008
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Kursliste
52 Wochen-Hoch-Tief
Performance
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
11:00 DAX hält sich wacker, dank schwächerem Eur.
10:47 DAX: Chartbild eingetrübt
10:14 DAX wackelt!
10:05 WAVE Unlimited auf DAX: Würgt die Zinsan.
09:32 DAX Analyse: Würgt die Zinsangst die Erholu.
09:24 DAX 30 (täglich): „Long-Legged-Doji“ - DAX m.
09:10 DAX: Spielverderber USA - Chartanalyse
09:00 DAX Analyse: Würgt die Zinsangst die Erholu.
08:55 DAX: Kurzfristige Ziele denkbar - Chartanalyse
08:40 DAX auf Richtungssuche
08:07 DAX® (Daily) - Spielverderber USA
08:04 DAX: Immun gegen Rückschläge?
07:47 DAX: Fed-Sitzungsprotokoll drückt die Stimmun.
07:27 Marktstimmung: "Gewöhnung trübt Blick auf DA.
21.02.18 DOW DAX vor neuem Kurssprung
21.02.18 DAX - Status quo
21.02.18 DAX – Warnschuss nicht vergessen
21.02.18 DAX: Technische Marktanalyse v. 21.02.2018.
21.02.18 DAX - Weiter keine Entscheidung
21.02.18 DAX ist eingeklemmt - Die Zinsen steigen, oh.


nächste Seite >>
 
Meldung
Anleger am deutschen Aktienmarkt sollten heute ein Auge auf ein Urteil des Bundesverwaltungsgerichts zu möglichen Dieselfahrverboten haben. Denn Autoaktien haben ein hohes Gewicht im Deutschen Aktienindex. Die Aktien gerieten schon in den vergangenen Tagen unter Druck, weil mögliche Kosten für Nachrüstungen alter Dieselmotoren zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abzuschätzen sind. Machen die Richter den Weg frei für Fahrverbote, wäre dies ein weiterer Dämpfer für das durch diverse Skandale schon ramponierte Image der einstigen Vorzeigebranche.

Wegen der Euro-Schwäche baut der DAX trotz eines Verlusts von rund 100 Punkten aktuelle eine relative Stärke zur Wall Street auf, die wegen eines kleinen Ausverkaufs am Rentenmarkt gestern den zweiten Tag in Folge in der letzten Handelsstunde ordentlich unter Druck kam.

Nach oben scheint die Wall Street nun ihr Erholungspotenzial ausgeschöpft zu haben. Wenn in den kommenden Tagen die Renditen der zehnjährigen US-Staatsanleihen über drei Prozent klettern, wäre das zumindest kurzfristig eine arge Belastung für die Aktienmärkte. Es könnte dazu führen, dass die Käufer, die in der vergangenen Woche die Aktien wieder dynamisch nach oben kauften, schon wieder die Flinte ins Korn werfen und den Bären das Spielfeld überlassen.


Hinweise zum Artikel und zum Handel mit CFDs:

Die Inhalte dieser Pressemitteilung/dieses Artikels (nachfolgend: „Inhalte“) sind Bestandteil der Marketing-Kommunikation von CMC Markets, Niederlassung Frankfurt am Main der CMC Markets UK Plc (nachfolgend “CMC Markets”) und dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige FinanzAnalyseund keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahin gehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

Unsere Produkte unterliegen Kursschwankungen und Sie können Ihr gesamtes investiertes Kapital verlieren. Diese Produkte eignen sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für die jeweiligen Produkte lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

DAX

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

2018 QV-GDAXi-DJ-GOLD-... (22.02.18)
DAX trade (22.02.18)
Der Crash (Original bei ... (22.02.18)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

DAX hält sich wacker, dank schw. (11:00)
DAX: Chartbild eingetrübt (10:47)
DAX wackelt! (10:14)
WAVE Unlimited auf DAX: Würg. (10:05)
DAX Analyse: Würgt die Zinsang. (09:32)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

DAX

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?