adidas


WKN: A1EWWW ISIN: DE000A1EWWW0
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
22.09.17 Adidas will an Reebok vorerst festhalten
22.09.17 adidas: 3-Stufen-Analyse vom 21.09.2017
21.09.17 Quartalsbericht von Nike: Worauf die Investore.
18.09.17 adidas: 3-Stufen-Wochenendanalyse
15.09.17 adidas-Aktie wieder auf dem Vormarsch! Kurs.
14.09.17 adidas-Aktie: Trendwende bei Reeebok? Aktien.
13.09.17 adidas-Aktie: Sportartikelhersteller baut seinen .
11.09.17 adidas-Aktie: Da geht noch was - Aktienanaly.
11.09.17 Adidas-Calls mit weiterer 89%-Chance
11.09.17 Kursexplosion – habe ich mich bei adidas geirrt.
07.09.17 adidas-Aktie: Da ist noch mehr drin! Kaufempf.
07.09.17 adidas-Aktie: Höheres Wachstum im Bekleidung.
06.09.17 adidas-Aktie: Luft nach oben wird dünner! Abs.
06.09.17 adidas-Aktie: Story weiterhin überzeugend - Ka.
06.09.17 Mit Adidas-Zertifikaten zu mehr als 5% Rendi.
05.09.17 Adidas-Calls nach Kaufsignal mit 59%-Chance
05.09.17 Adidas-, Daimler- und Siemens-Zertifikat mit 3.
04.09.17 Das große DAX-ABC: adidas, Allianz und BAS.
03.09.17 Tesla, Adidas, Brent - unsere Investmentideen
30.08.17 adidas-Aktie: Starker Umsatzausblick! Kaufemp.


nächste Seite >>
 
Meldung

NÜRNBERG (dpa-AFX) - Adidas -Chef Kasper Rorsted will die schwächelnde US-Tochter Reebok vorerst behalten. Auf die Frage des "Manager Magazins", ob Reebok Ende 2018 noch zum Konzern gehören werde, sagte Rorsted: "Davon gehe ich absolut aus."

Reebok ist eine der wenigen Baustellen beim ansonsten boomenden Sportartikelkonzern. Für die Tochter läuft ein mehrjähriges Umbauprogramm. Reebok soll unter anderem mit einer Verschlankung der Bostoner Zentrale und einem Umbau des Vertriebs rentabler werden. Rorsted hatte in der Vergangenheit mehrfach klar gemacht, dass alle Konzernteile einen positiven Beitrag zum Wert des Unternehmens leisten müssen. Dies gelte für alle Marken, alle Sportkategorien und alle Märkte. Mehrere defizitäre Marken für Golf und Eishockey hat er schon verkauft.

Seine Manager will Rorsted laut dem Bericht auf mehr Profitabilität einschwören. Daher habe er deren Vergütung umgestellt und stärker an den Gewinn je Aktie gekoppelt. Adidas müsse "darauf achten, nicht deutlich weniger zu verdienen" als seine Mitbewerber, sagte Rorsted. Der Sportartikel-Branchenprimus Nike legt eine operative Marge von fast 14 Prozent hin, bei Adidas ist es nur gut die Hälfte. 2020 will Rorsted etwa 11 Prozent erreichen./bda/DP/she



 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

adidas

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Adidas - Kursziel 99,99 Euro ;)) (23.09.17)
Under Armour - der Albtraum ... (20.09.17)
Adidas, ein Muss zur EM,WM ... (19.08.16)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Adidas will an Reebok vorerst fes. (22.09.17)
adidas: 3-Stufen-Analyse vom 21. (22.09.17)
Quartalsbericht von Nike: Worauf . (21.09.17)
adidas: 3-Stufen-Wochenendanalyse (18.09.17)
adidas-Aktie wieder auf dem Vorm. (15.09.17)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

adidas

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?