BMW St


WKN: 519000 ISIN: DE0005190003
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
BMW St News

Weitere Meldungen
24.04.15 BMW-Aktie heruntergestuft! Wachstum in Chin.
24.04.15 BMW bleibt in der Spur
23.04.15 BMW/AUDI/DAIMLER: Wer sichert sich Nokia.
23.04.15 ROUNDUP: Chinas Kartellwächter brummen auc.
22.04.15 Neuer Turbo Call-Optionsschein auf BMW - Op.
22.04.15 BMW: ACHTUNG! Nettogewinn steigt um +16.
20.04.15 BMW-Aktie: Nur die drittbeste deutsche Autoa.
16.04.15 Anleger setzen mit Calls auf steigende Kurse .
15.04.15 BMW-Aktie: Solides Wachstum in Q1 erwarte.
15.04.15 BMW-Aktie: Enttäuschende Margen erwartet - .
15.04.15 BMW: Fahrzeuge rollen vom Band
15.04.15 BMW -- Stagnation trotz Rekord
14.04.15 BMW-Aktie: Neuer Absatzrekord in einem erst.
13.04.15 BMW - Rekordfahrt soll sich mit reduziertem .
10.04.15 BMW-Aktie: Früherer Widerstand könnte stütz.
10.04.15 BMW-Aktie: Da ist noch Luft nach oben! Soci.
08.04.15 BMW-Aktie überbewertet - Kepler Cheuvreux .
07.04.15 BMW-Aktie: Trendbeschleunigung? Chartanalyse
02.04.15 BMW-Aktie: Starke US-Absatzzahlen - equinet.
02.04.15 BMW verteilt frühzeitig Geschenke


nächste Seite >>
 
Meldung
Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - BMW-AktienAnalysevon Aktienanalyst Christian Ludwig vom Bankhaus Lampe:

Christian Ludwig, Aktienanalyst vom Bankhaus Lampe, stuft in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Autobauers BMW Group AG (ISIN: DE0005190003, WKN: 519000, Ticker-Symbol: BMW, NASDAQ OTC-Symbol: BAMXF) von "kaufen" auf "halten" herunter.


Im ersten Quartal habe BMW seinen Fahrzeugabsatz um 7,3% steigern können. Der bisher stärkste Wachstumstreiber China habe allerdings erstmals mit nur +4,6% geschwächelt. Ludwig gehe davon aus, dass eine Normalisierung in China schneller eintrete als bisher erwartet und zu entsprechendem Margendruck führe.

Für das Q1 habe BMW wieder einen Rekordabsatz berichten können. Mit 525 Tsd. Fahrzeugen seien fast 39 Tsd. mehr als im Vorjahresquartal verkauft worden. Der Mix dürfte sich jedoch dabei verschlechtert haben, da die deutlich günstigere Marke MINI mit 28% gewachsen sei und die besonders hochmargigen Exporte nach China (BHLe EBIT-Marge über 15%) fast 6% rückläufig gewesen seien. Gestützt werden dürfte das EBT durch die positiven FX-Effekte (Chinesischer Yuan +28% zu Ende März), die sich bei der Ermittlung des At-equity-Anteils aus dem chinesischen Joint Ventures besonders bemerkbar machen dürften.

Im ersten Quartal habe BMW noch viel von Neuanläufen aus dem Jahr 2014 profitiert (4er, 2er, X4). Der Basiseffekt werde jedoch von Quartal zu Quartal höher, sodass der Analyst abnehmende Wachstumsraten erwarte. Mit signifikanten Impulsen rechne Ludwig erst von dem neuen 7er und dem X1, die erst gegen Ende des Jahres vorgestellt würden. Die positiven Effekte der neuen Modelle dürften daher eher 2016 anfallen, während das Jahr 2015 mit den Anlaufkosten belastet sei.

Christian Ludwig, Aktienanalyst vom Bankhaus Lampe, stuft in seiner aktuellen Aktienanalyse die BMW-Aktie von "kaufen" auf "halten" herab. Das Kursziel werde weiterhin bei 110 EUR gesehen. (Analyse vom 24.04.2015)

Börsenplätze BMW-Aktie:

Xetra-Aktienkurs BMW-Aktie:
110,15 EUR -0,09% (24.04.2015, 15:01)

Tradegate-Aktienkurs BMW-Aktie:
110,319 EUR -0,61% (24.04.2015, 15:09)

ISIN BMW-Aktie:
DE0005190003

WKN BMW-Aktie:
519000

Eurex Optionskürzel BMW-Aktienoption:
BMWF

Ticker-Symbol BMW-Aktie:
BMW

NASDAQ OTC Ticker-Symbol BMW-Aktie:
BAMXF

Kurzprofil BMW AG:

Die BMW Group AG (ISIN: DE0005190003, WKN: 519000, Ticker-Symbol: BMW, NASDAQ OTC-Symbol: BAMXF) ist mit ihren Marken BMW, MINI und Rolls-Royce der weltweit führende Premium-Hersteller von Automobilen und Motorrädern und Anbieter von Premium-Finanz- und Mobilitätsdienstleistungen. Als internationaler Konzern betreibt das Unternehmen 30 Produktions- und Montagestätten in 14 Ländern sowie ein globales Vertriebsnetzwerk mit Vertretungen in über 140 Ländern.

Im Jahr 2014 erzielte die BMW Group einen weltweiten Absatz von rund 2,118 Millionen Automobilen und 123.000 Motorrädern. Das Ergebnis vor Steuern belief sich auf rund 8,71 Mrd. Euro, der Umsatz auf 80,40 Mrd. Euro. Zum 31. Dezember 2014 beschäftigte das Unternehmen weltweit 116.324 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. (24.04.2015/ac/a/d)


 

Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

BMW St

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

BMW 2.0 (24.04.15)
kann man diese Aktie kaufen ? (22.04.15)
BMW (21.04.15)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

BMW-Aktie heruntergestuft! Wach. (24.04.15)
BMW bleibt in der Spur (24.04.15)
BMW/AUDI/DAIMLER: Wer sicher. (23.04.15)
ROUNDUP: Chinas Kartellwächter . (23.04.15)
Neuer Turbo Call-Optionsschein auf. (22.04.15)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

BMW St

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?