BMW St


WKN: 519000 ISIN: DE0005190003
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
BMW St News

Weitere Meldungen
12.12.18 BMW: Abschluss der Transaktion mit Daimler .
12.12.18 BMW – Wehe, wenn die Barriere reißt
11.12.18 BMW: Was wird das noch werden?
11.12.18 BMW: Pleite oder Chance?
10.12.18 BMW: Brexit-Angst drückt auf die Aktie - A.
07.12.18 BMW erreicht Unterstützung
06.12.18 Was macht eigentlich Daimler?
05.12.18 BMW für 2019 vorsichtig - Aktienanalyse
05.12.18 BMW, Daimler und VW mit glanzvollem Woch.
05.12.18 BMW – erst Rally, dann Gegenwind?
04.12.18 Trump-Tweet beflügelt Autowerte - GlaxoSmit.
03.12.18 Daimler, BMW, Infineon – erst die Schmerzen…
03.12.18 BMW: Da bleibt Ihnen die Spucke weg!
03.12.18 BMW: Ist es vollbracht?
30.11.18 BMW: Warten auf die November-Absatzzahlen.
29.11.18 BMW: Gewinnschätzungen für 2018 zu optimis.
28.11.18 BMW: Aktie hat neue Impulse bitter nötig - A.
28.11.18 Daimler, BMW und VW: Immer an die Zukunf.
27.11.18 BMW, Daimler und VW: Noch keine Schnitte .
24.11.18 Kampf um die Batteriezell-Milliarden: BMZ und .


nächste Seite >>
 
Meldung
Kulmbach (www.aktiencheck.de) - BMW-AktienAnalysevon Matthias J. Kapfer vom Online-Anlegermagazin "Der Aktionär":

Matthias J.
Kapfer von "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Münchner Autobauers BMW AG (ISIN: DE0005190003, WKN: 519000, Ticker-Symbol: BMW, NASDAQ OTC-Symbol: BAMXF) unter die Lupe.

Die beiden deutschen Automobilhersteller BMW und Daimler möchten gemeinsam den Mobilitäts-Konkurrenten aus Übersee wie Uber, Lyft und Co den Kampf ansagen. Die vor einem Jahr beschlossene Zusammenlegung der Carsharing-Töchter DriveNow und Car2Go gerate jedoch aufgrund der US-Kartellbehörden vorerst ins Stocken. Diese sähen weiteren Klärungsbedarf und würden der schnellen Umsetzung einen Strich durch die Rechnung machen. Der ursprünglich noch im Jahr 2018 angestrebte Abschluss der Transaktion werde somit auf Anfang 2019 verschoben.

In Sachen autonomes Fahren würden BMW und Daimler derweil aber harte Rivalen bleiben, denn die Entwicklung rund um den Zukunftsmarkt mit fahrerlosen Autos würden beide Automobilhersteller aus dem Gemeinschaftsunternehmen ausklammern. Dennoch bilde die Kooperation eine gute Grundlage für die Sicherstellung zukünftiger Autoverkäufe.

Die Aktien der beiden deutschen Autobauer scheinen weiterhin im Abwärtstrend gefangen zu sein, so Matthias J. Kapfer von "Der Aktionär". Daimler-Aktionäre müssten mit einem Minus von rund 33 Prozent seit Jahresbeginn herbe Verluste hinnehmen. Bei der BMW-Aktie sehe es ebenfalls nicht gut aus - seit Januar sei es 17 Prozent nach unten gegangen.

Anleger verharren weiter an der Seitenlinie und beobachten die aktuellen Entwicklungen im Handelsstreit zwischen den USA und China, so Matthias J. Kapfer von "Der Aktionär". Es gelte: Abwarten! (Analyse vom 12.12.2018)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze BMW-Aktie:

Xetra-Aktienkurs BMW-Aktie:
72,88 EUR +2,10% (12.12.2018, 16:12)

Tradegate-Aktienkurs BMW-Aktie:
73,00 EUR +1,97% (12.12.2018, 16:28)

ISIN BMW-Aktie:
DE0005190003

WKN BMW-Aktie:
519000

Eurex Optionskürzel BMW-Aktienoption:
BMWF

Ticker-Symbol BMW-Aktie:
BMW

NASDAQ OTC Ticker-Symbol BMW-Aktie:
BAMXF

Kurzprofil BMW AG:

Die BMW Group (ISIN: DE0005190003, WKN: 519000, Ticker-Symbol: BMW, NASDAQ OTC-Symbol: BAMXF) ist mit ihren Marken BMW, MINI, Rolls-Royce und BMW Motorrad der weltweit führende Premium-Hersteller von Automobilen und Motorrädern und Anbieter von Premium-Finanz- und Mobilitätsdienstleistungen. Das BMW Group Produktionsnetzwerk umfasst 30 Produktions- und Montagestätten in 14 Ländern; das Unternehmen verfügt über ein globales Vertriebsnetzwerk mit Vertretungen in über 140 Ländern.

Im Jahr 2017 erzielte die BMW Group einen weltweiten Absatz von mehr als 2.463.500 Automobilen und über 164.000 Motorrädern. Das Ergebnis vor Steuern im Geschäftsjahr 2017 belief sich auf 10,655 Mrd. Euro, der Umsatz auf 98,678 Mrd. Euro. Zum 31. Dezember 2017 beschäftigte das Unternehmen weltweit 129.932 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Seit jeher sind langfristiges Denken und verantwortungsvolles Handeln die Grundlage des wirtschaftlichen Erfolges der BMW Group. Das Unternehmen hat ökologische und soziale Nachhaltigkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette, umfassende Produktverantwortung sowie ein klares Bekenntnis zur Schonung von Ressourcen fest in seiner Strategie verankert. (12.12.2018/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

BMW St

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

BMW 2.0 (12.12.18)
Automobilhersteller wohin führt ... (11.12.18)
Grüner Wahlsieg, da sind 5% ... (08.11.18)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

BMW: Abschluss der Transaktion . (12.12.18)
BMW – Wehe, wenn die Barriere r. (12.12.18)
BMW: Was wird das noch werden. (11.12.18)
BMW: Pleite oder Chance? (11.12.18)
BMW: Brexit-Angst drückt auf die. (10.12.18)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

BMW St

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?