Commerzbank


WKN: CBK100 ISIN: DE000CBK1001
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
03.12.18 Commerzbank-Short: 125-Prozent-Chance - Opt.
09.11.18 Turbo Long Zertifikat auf Commerzbank: Rally.
29.10.18 Commerzbank-Calls mit 153%-Chance bei Kurs.
01.10.18 Mini Long-Zertifikat auf Commerzbank: Stabilisi.
25.09.18 Commerzbank-Calls mit 106%-Chance bei Kurs.
13.09.18 Commerzbank-Calls nach Kaufsignal mit 113%-.
27.08.18 Commerzbank-Calls mit 97%-Chance bei Erreich.
27.08.18 Commerzbank Short: 70-Prozent-Chance - Optio.
14.08.18 Discount Put-Optionsschein auf Commerzbank: .
08.08.18 Investmentidee: Vontobel-Zertifikate auf Comme.
07.08.18 Unlimited Turbo Long Zertifikat auf Commerzb.
25.07.18 Commerzbank-Calls nach Kaufsignal mit 147%-.
19.07.18 Goldman Sachs-Zertifikate auf deutsche Standa.
11.06.18 Turbo Long-Zertifikat auf Commerzbank: Speku.
07.06.18 Commerzbank-Calls mit 66%-Chance bei Kurser.
15.05.18 Unlimited Turbo Short-Zertifikat auf Commerzb.
26.04.18 Commerzbank-Puts mit 128%-Chance bei Kursr.
05.04.18 Turbo Call-Optionsschein auf Commerzbank: Sp.
29.03.18 Commerzbank-Calls mit 150%-Chance bei Errei.
23.03.18 Unlimited Turbo Long Zertifikat auf Commerzb.


nächste Seite >>
 
Meldung
Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Stephan Feuerstein von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen Open End Turbo Short (ISIN DE000HX299W7 / WKN HX299W ) der UniCredit auf die Aktie der Commerzbank (ISIN DE000CBK1001 / WKN CBK100 ) vor.


Die Commerzbank habe zuletzt laut einem Zeitungsbericht Abstand von einer Beteiligung an der Nord LB genommen. Das Frankfurter Institut habe kein verbindliches Angebot mehr für die Hannoveraner Landesbank abgeben wollen, habe das "Handelsblatt" in der letzten Woche berichtet. Mehrere Teile der Nord LB seien nicht attraktiv genug. Deshalb sei die Commerzbank in der Summe zum Ergebnis gekommen, den laufenden Umbauprozess der Bank weiter voranzutreiben und diesen nicht durch eine Übernahme der Nord-LB zu verkomplizieren.

Seit mehr als zwei Jahren befinde sich die Commerzbank im eigenen Umbau. Die Bank möchte mit ihren Produkten mehr auf die Bedürfnisse der Kunden eingehen. Für die ausgegebene Expansionsstrategie könnte der Rückzug beim Bieten um die Nord LB als Rückschlag gewertet werden, denn ihre ehrgeizigen Ziele bei Neukunden, Umsatz und Gewinn müsse die Bank nun selbst erreichen. Die Aktie habe in der letzten Woche den tiefsten Stand seit März 2017 erreicht und befinde sich auf dem erneuten Weg zurück zum Allzeittief.

Die Hoffnung der Bank, die auf Sparer setze und zur Eröffnung eines Girokontos eine Prämie von 100 Euro offeriere: Wenn sich die Zinszeiten wieder ändern und die Margen in diesem Bereich steigen würden, könnte sie davon umso stärker als andere profitieren. Problem nur: Derzeit lasse sich hier kaum ein Geld verdienen. Und im Euroraum steigende Zinsen seien angesichts der Konjunktursorgen nicht in Sicht. Die Ankündigung, dass auch die US-Zinsen nicht so stark wie erwartet steigen könnten, habe die Aktie belastet, da sie das Konzept infrage stelle.

Aus technischer Sicht habe die Aktie der Commerzbank ihre zwischen Mai bis November verfolgte Seitwärtsphase mit dem Unterschreiten von 8,00 Euro nachhaltig nach unten verlassen. In der Folge hätten die Notierungen ihre seit Anfang Oktober bestehende Abwärtstendenz, die aktuell zwischen 7,30 und 8,60 Euro beschrieben werden könne, fortgesetzt. Ziel einer fallenden Commerzbank-Aktie könnte das Tief von Mitte 2016 um 5,00 Euro sein. Um ihre Richtung zu ändern, müsste sie zunächst einmal wieder über 8,00 Euro ansteigen.

Mit einem Open End Turbo Short könnten risikobereite Anleger, die von einer fallenden Commerzbank-Aktie ausgehen würden, überproportional davon profitieren. Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere betrage dabei 27,1 Prozent. Der Einstieg in die spekulative Position biete sich dabei stets unter der Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an. Der könnte im Basiswert bei 8,10 Euro platziert werden. Im Open End Turbo Short ergebe sich ein Stoppkurs bei 1,60 Euro. Ein Trading-Ziel nach unten könnte sich um 5,00 Euro befinden. Für die spekulative Idee betrage das Chance-Risiko-Verhältnis 5,3 zu 1. (03.12.2018/oc/a/d)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyseeinsehen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Commerzbank

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

COMMERZBANK kaufen Kz. 28 € (19.12.18)
Fusionsplan Deutsche Bank, ... (13.12.18)
Banken in der Eurozone (11.12.18)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Commerzbank: Jahresendrally entfä. (15:39)
Commerzbank - Kursziel fast errei. (09:37)
Warum der DAX gefallen ist und . (09:24)
3 Dinge, die jeder Wirecard-Invest. (09:21)
Isra Vision - und was an der Bör. (18.12.18)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Commerzbank

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?