Commerzbank


WKN: CBK100 ISIN: DE000CBK1001
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
27.03.15 Commerzbank: Mehr als die Hälfte des Gewinn.
27.03.15 Commerzbank-Aktie: Zu viel Optimismus? HSBC.
26.03.15 Deutsche Banken kündigen Paypal-Konkurrenten.
25.03.15 Commerzbank: Das ist paradox!
25.03.15 Commerzbank: nun könnte der Ausbruch geling.
25.03.15 Commerzbank-Aktie wieder gefragt - Chartana.
25.03.15 Commerzbank: weiter und weiter und weiter!
25.03.15 Commerzbank: 200 Prozent p.a. sind drin
25.03.15 Commerzbank: weiter und weiter und weiter!
25.03.15 Commerzbank – PARADOX? Kurs steigt seit H.
25.03.15 Neue BNP Paribas-Zertifikate auf Commerzban.
25.03.15 Commerzbank-Aktie: Bodenbildung vor Abschlus.
25.03.15 Commerzbank: Fokussierung auf aussichtsreiche.
24.03.15 Commerzbank-Aktie: Wieder im Lot! Hochstufu.
23.03.15 Commerzbank-Aktie: Restrisiko erledigt - Kursz.
19.03.15 Commerzbank-Aktie: Risiken durch Skandalbank.
19.03.15 Commerzbank-Aktie: Nach wie vor unterbewert.
19.03.15 Commerzbank: Kurze Verschnaufpause schon.
19.03.15 Commerzbank: Kurze Verschnaufpause schon v.
19.03.15 Commerzbank: Zitterpartie!


nächste Seite >>
 
Meldung
Lieber Leser,

etwa 862 Millionen Euro hatte die Commerzbank vorsorglich in der Bilanz 2014 für die zu erwartende Geldbuße in den USA zurückgestellt. Wie Mitte März bekannt wurde, fiel diese jedoch mit 1,2 Milliarden Euro deutlich höher aus. Die 338 Millionen Euro hinterlassen eine dicke Schramme in der Bilanz 2014. Die Commerzbank muss die Geldbuße nämlich noch nachträglich in die Bilanz für das abgelaufene Jahr berücksichtigen, weil die Rechtsstreitigkeiten in Amerika schon 2014 bekannt geworden sind. 

Es war klar, dass das zweitgrößte deutsche Kreditinstitut nicht um die Zahlung einer Strafe herumkommt, auch wenn die Höhe erst seit März 2015 feststeht. Damit sind die auf der Bilanzpressekonferenz vom 12. Februar 2015 veröffentlichten Zahlen nur noch Makulatur.

Mehr als die Hälfte des Gewinns verpufft

Wurde dort noch ein Gewinn von 602 Millionen Euro ausgewiesen, reduziert sich dieser nun um besagte 338 Millionen Euro auf nur noch 264 Millionen Euro und lässt ihn um mehr als die Hälfte schrumpfen. Die Geldbuße wurde aufgrund von Verstößen gegen US-Sanktionsbestimmungen und Verletzungen von US-Geldwäschevorschriften verhängt. Konkret handelt es sich dabei unter anderem um die Verwicklung in den vor drei Jahren aufgeflogenen Bilanzskandal des japanischen Kameraherstellers Olympus und um Verstöße gegen Handelssanktionen in den Jahren 2002 bis 2008, beispielsweise mit der staatlichen iranischen Reederei IRISL.

Analysten sind optimistisch

Das Ende der Spekulationen um die Höhe der Strafzahlung rückt die Commerzbank-Aktie bei den Analysten wieder in ein optimistischeres Licht. Obwohl die Strafe höher als erwartet ausgefallen ist, kann sich die Bank nun wieder voll auf das operative Geschäft konzentrieren. Neil Smith vom Düsseldorfer Bankhaus Lampe stufte die Aktie auf „kaufen“ ein und hob das Kursziel auf 14 Euro. Er rechne in der nächsten Zeit mit positiven Nachrichten zu möglichen Kosteneinsparungen und zu Steuerentlastungen für erlittene Verluste. 

Analyst Michael Seufert von der Norddeutschen Landesbank (Nord/LB) stimmt in diesen Tenor ein und hob das Kursziel sogar auf 14,50 Euro an. Er sprach von einer Erleichterung der Aktionäre hinsichtlich der Höhe der Strafsumme, wenn man bedenkt, dass das französische Geldhaus BNP Paribas für ähnliche Delikte 8,9 Milliarden Dollar zahlen musste. Zudem hätte es noch schlimmer kommen können und der Zugang zum wichtigsten Finanzplatz der Welt durch den Entzug der Banklizenz auch ganz versperrt werden können.

Charttechnisch stehen die Chancen fifty-fifty

Im Chart der Commerzbank Aktie konnte der Kurs die wichtige Widerstandslinie bei 13 Euro schon einmal durchbrechen. Dem Tageshoch am 25.03 bei 13,14 folgte aber wieder ein Schlusskurs von 12,92 Euro. Von einem stabilen Ausbruch kann also noch nicht die Rede sein. Sollte dieser gelingen, so wäre der Weg in Richtung 14 Euro ein nächster möglicher Schritt für die Bankaktie. Andernfalls droht eine erneute Abwärtsbewegung in Richtung der Unterstützungslinie bei 11,70/11,90 Euro.

Herzliche Grüße

Ihr Christian Hohmeier

PS: Der DAX könnte schon bald wieder ein neues Allzeithoch erklimmen! Denn die Geldschleusen der EZB immer sind noch sperrangelweit auf! Das macht es 7 Top-Aktien besonders einfach 2015 alles in den Schatten zu stellen. Niedriges KGV, hohe Dividendenrenditen und geringes Verlustrisiko! Jetzt hier klicken und die Liste mit den Namen der Aktien kostenlos ansehen. 



 

Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Commerzbank

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

COMMERZBANK kaufen Kz. 28 € (30.03.15)
Banken in der Eurozone (29.03.15)
COBA (20.03.15)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Commerzbank: Mehr als die Hälfte. (27.03.15)
Commerzbank-Aktie: Zu viel Optim. (27.03.15)
Deutsche Banken kündigen Paypal-. (26.03.15)
Commerzbank: Das ist paradox! (25.03.15)
Commerzbank: nun könnte der Aus. (25.03.15)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Commerzbank

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?