Daimler


WKN: 710000 ISIN: DE0007100000
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Daimler News

Weitere Meldungen
05:51 Gabriel in China: Einigung im Streit über E-Au.
23.05.17 Daimler mit Feinheiten bei Aktienanleihen
23.05.17 Daimler-Aktie: Steigende Lagerbestände der Au.
23.05.17 Daimler-Aktie: Guter Newsflow! Anleger nach .
22.05.17 BMW-, Daimler- und Continental-Anleihen mit b.
22.05.17 Daimler-Aktie: Kurzfristig gute Perspektiven, ab.
22.05.17 BMW-, Daimler- und Continental-Anleihen mit b.
22.05.17 Daimler: China fest im Blick!
22.05.17 Daimler hat China fest im Blick
22.05.17 Daimler: Neue Partnerschaft!
18.05.17 Daimler, BMW, Apple – Absicherung von a bis .
17.05.17 Daimler & Co. versuchen einen Gang hochzusc.
17.05.17 Daimler & Co. versuchen einen Gang hochzusc.
16.05.17 Daimler-Aktie: Viele Belastungsfaktoren - Man .
15.05.17 Daimler-Aktie: Vielversprechender Auftakt in Q.
13.05.17 Daimler AG: Die Analyse!
12.05.17 Adidas, Daimler, Deutsche Bank: wie geht’s w.
12.05.17 Adidas, Daimler, Deutsche Bank – wie geht’s w.
10.05.17 Daimler: Aufwärts!
10.05.17 Daimler-Aktie: Markterwartungen übertroffen! A.


nächste Seite >>
 
Meldung

PEKING (dpa-AFX) - China ist nach Angaben von Bundesaußenminister Sigmar Gabriel bereit, die bei deutschen Autobauern gefürchtete Produktionsquote für E-Autos zu lockern. Er gehe davon aus, dass "der Deal zur Elektromobilität steht", sagte der SPD-Politiker am Mittwoch zum Auftakt seiner Chinareise in Peking. Ursprünglich hatte Chinas Regierung geplant, bereits ab kommenden Jahr eine strenge Produktionsquote für Autos mit alternativen Antrieben einzuführen.

Bis zu acht Prozent der verkauften Autos hätten demnach von Elektromotoren oder Hybridantrieben aus Elektro- und Verbrennungsmotoren angetrieben werden müssen. Bei Nichterfüllung hätten Strafen im Raum gestanden.

Unklar ist nach wie vor, wie die Entschärfung des geplanten Gesetzes im Detail aussieht. Im Gespräch war sowohl eine Verschiebung um ein Jahr als auch eine zunächst geringere Quote. Damit würden insbesondere die deutschen Autobauer Daimler , BMW sowie Volkswagen und die VW -Tochter Audi mehr Zeit kriegen, um bei ihrer E-Modellpalette nachzubessern./jpt/DP/stk



 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

BMW St

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

BMW 2.0 (18.05.17)
kann man diese Aktie kaufen ? (17.05.17)
Verkaufe ich heute EM.TV mit ... (26.12.16)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

BMW: riesiges Potenzial! (07:45)
BMW – immense Renditeprognose (06:37)
ROUNDUP: Aktionäre entscheiden . (06:35)
Exotic-Update: BMW (23.05.17)
BMW-Aktie: Kurzfristig positive N. (23.05.17)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

BMW St

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?