Daimler


WKN: 710000 ISIN: DE0007100000
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Daimler News

Weitere Meldungen
14:32 Kältemittel in Klimaanlagen: KBA fordert Daim.
13:10 Daimler: Potential nach unten!
12:36 Daimler-Aktie: Profitabilität von Mercedes berei.
12:35 Scope Ratings veröffentlicht Erstrating für Da.
11:26 Daimler-Aktie: Operative Entwicklung nicht bee.
09:12 Daimler sieht Anstieg der Dividendenausschüttu.
08:47 Deep Express-Zertifikate plus auf Daimler, BA.
08:14 Daimler - Short-Position
07:37 Daimler: Das waren die Wachstumstreiber!
26.04.17 Daimler erhöht die eigene Jahresprognose
26.04.17 Daimler-Aktie: Unternehmensprognosen erhöht -.
26.04.17 Daimler-Aktie: Auftaktquartal profitiert von Son.
26.04.17 Daimler-Aktie: Anleger nehmen Gewinne mit - .
26.04.17 Daimler-Aktie: Stuttgarter Autokonzern auf der.
26.04.17 Daimler-Aktie: Sehr starker Free Cashflow in Q.
26.04.17 Daimler-Aktie: Ausblick angehoben! Kaufsignal .
26.04.17 Daimler Quartalszahlen Q1: Konzernabsatz deut.
26.04.17 Daimler: Aktie verkaufen?
26.04.17 Daimler: Aktie verkaufen?
25.04.17 Daimler-Aktie: Optimismus von Q1-Quartalszahl.


nächste Seite >>
 
Meldung

STUTTGART/FLENSBURG (dpa-AFX) - Der Autobauer Daimler soll bei knapp 134 000 Autos das Kältemittel in Klimaanlagen austauschen. Dazu forderte ihn das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) auf, wie ein Sprecher der Behörde am Donnerstag in Flensburg bestätigte. Es geht um Fahrzeuge der Marke Mercedes-Benz, die im ersten Halbjahr 2013 produziert und deren Klimaanlagen noch mit dem inzwischen für Neuwagen verbotenen Kältemittel R134a ausgerüstet wurden. Der Konzern soll die Chemikalie nun aus den Klimaanlagen entfernen und die umstrittene Nachfolger-Substanz R1234yf einfüllen. Zuerst hatte die "Frankfurter Rundschau" darüber berichtet.

Daimler wollte sich in Stuttgart zu dem Thema nicht detailliert äußern. Das Unternehmen sei mit der Behörde im Austausch. Auch beim Thema Kältemittel, sagte der Sprecher. Betroffen von der Aufforderung zu der Rückrufaktion sind laut KBA die Modelle A-Klasse, B-Klasse, CLA-Klasse, S-Klasse und SL-Klasse. Daimler hatte sich dagegen gesperrt, die von den US-Chemiekonzernen Honeywell und Dupont entwickelte neue Chemikalie einzusetzen, weil sie bei eigenen Tests zu Bränden im Motorraum führte. Dabei waren giftige Schadstoffe entstanden. Der Konzern ließ daraufhin Klimaanlagen entwickeln, die mit dem unbrennbaren, natürlichen Kältemittel CO2 arbeiten.

Früheren Angaben zufolge hatte Daimler angekündigt, das Kältemittel R1234yf von Anfang 2017 an doch in größerem Stil einzusetzen./ols/DP/tos



 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Daimler

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Tesla Model S 22-Jun-2012 die ... (27.04.17)
Daimler 2011 Daimler 2011 ... (27.04.17)
Daimler und EPA (31.01.17)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Kältemittel in Klimaanlagen: KBA . (14:32)
Daimler: Potential nach unten! (13:10)
Daimler-Aktie: Profitabilität von Me. (12:36)
Scope Ratings veröffentlicht Erstr. (12:35)
Daimler-Aktie: Operative Entwicklun. (11:26)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Daimler

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?