Deutsche Bank


WKN: 514000 ISIN: DE0005140008
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Deutsche Bank News

Weitere Meldungen
18.09.19 Deutsche Bank: Viele Sorgen - und jetzt noch.
18.09.19 Deutsche Bank: Leerverkäufer-Attacke von Cax.
18.09.19 Warum die Deutsche-Bank-Aktie kurzfristig ste.
18.09.19 Rechtsstreit beigelegt und Rückenwind durch d.
17.09.19 Deutsche Bank: Christian Sewing lehnt Kapitale.
17.09.19 Deutsche Bank: Flucht aus dem Tal der Träne.
16.09.19 Deutsche Bank: Interessante Aussichten?
16.09.19 Deutsche Bank: Rückschlag im Aufwärtstrend .
16.09.19 Deutsche Bank Contingent Capital II: Was soll .
16.09.19 Deutsche Bank „Sell“!!
16.09.19 Deutsche Bank Contingent Capital II: Daran sch.
15.09.19 Renditebremse mit drei Buchstaben: Genau! ET.
14.09.19 Deutsche Bank Contingent Capital V: Wieso is.
13.09.19 Deutsche Bank: Nur Trader sollten aktiv werde.
12.09.19 Deutsche Bank: Kerngeschäft kaum mehr mögl.
12.09.19 Deutsche Bank: EZB-Staffelzins könnte Entlast.
12.09.19 Deutsche Bank: Short-Engagement von Marshal.
12.09.19 Deutsche Bank und Commerzbank: Die beiden G.
11.09.19 Deutsche Bank: Was für ein Kaufrausch!!
11.09.19 Deutsche Bank: Was für ein Kaufrausch!!


nächste Seite >>
 
Meldung
Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Deutsche Bank-AktienAnalysevon "Der Aktionär":

Die Aktienexperten des Anlegermagazins "Der Aktionär" nehmen in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Bankenkonzerns Deutsche Bank AG (ISIN: DE0005140008, WKN: 514000, Ticker-Symbol: DBK, NYSE-Symbol: DB) unter die Lupe.


Ungewisse Restrukturierung, anhaltende Niedrigzinsen, eine abflauende Wirtschaft - und jetzt noch ein Strafverfahren der Europäischen Zentralbank. Damit habe die Deutsche Bank zu kämpfen, die nach Recherchen der "Süddeutschen Zeitung" verbotenerweise zwischen 2014 und 2017 eigene Anleihen mit dreistelligen Millionenbeträgen zurückgekauft habe.

Zwei Jahre später wolle die Bankenaufsicht gegen den Verstoß vorgehen. Laut Verordnung könnten solche Transaktionen mit Strafen in Höhe der Doppelten daraus entstandenen Gewinne geahndet werden. Da bislang noch keine genaueren Informationen vorlägen, sei unklar, mit welchem Betrag die Deutsche Bank rechnen müsse.

Unabhängig von der tatsächlichen Strafzahlung koste das Fehlverhalten erneut Reputation. Als verantwortlich gelte der heutige Strategiechef Alexander von der Mühlen. Damals im Amt des "Chief-Treasuers" sei er für die Refinanzierung der Bank zuständig gewesen. Das Zurückkaufen der eigenen Anleihen sollte zu einer Bilanzverbesserung und einer Reduzierung der Verschuldungsrate führen - leider erfolglos. Die Bilanz habe sich zwischen 2014 und heute um knapp 20 Prozent verschlechtert.

Dennoch habe das deutsche Bankhaus momentan andere Sorgen. Eine klare Trendwende lasse weiter auf sich warten, zu schwer seien die wirtschaftlichen Umstände. Hinzu kämen interne Baustellen, die sich durch den geplanten Stellenabbau nur teilweise beheben lassen würden.

Die Aktienexperten des Anlegermagazins "Der Aktionär" raten weiterhin langfristig ausgelegten Anlegern an der Seitenlinie zu warten. Für Trader habe sich das Bild allerdings zuletzt mit dem Sprung über die 200-Tage-Linie aufgehellt. (Analyse vom 18.09.2019)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Deutsche Bank-Aktie:

XETRA-Aktienkurs Deutsche Bank-Aktie:
7,313 EUR +0,03% (18.09.2019, 11:02)

Tradegate-Aktienkurs Deutsche Bank-Aktie:
7,303 EUR -1,23% (18.09.2019, 11:14)

NYSE-Aktienkurs Deutsche Bank-Aktie:
8,19 USD (17.09.2019)

ISIN Deutsche Bank-Aktie:
DE0005140008

WKN Deutsche Bank-Aktie:
514000

Ticker-Symbol Deutsche Bank-Aktie:
DBK

NYSE Ticker-Symbol Deutsche Bank-Aktie:
DB

Kurzprofil Deutsche Bank AG:

Die Deutsche Bank AG (ISIN: DE0005140008, WKN: 514000, Ticker-Symbol: DBK, NYSE-Symbol: DB) bietet vielfältige Finanzdienstleistungen an - vom Zahlungsverkehr und dem Kreditgeschäft über die Anlageberatung und Vermögensverwaltung bis hin zu allen Formen des Kapitalmarktgeschäfts. Zu ihren Kunden gehören Privatkunden, mittelständische Unternehmen, Konzerne, die Öffentliche Hand und institutionelle Anleger. Die Deutsche Bank ist Deutschlands führende Bank. Sie hat in Europa eine starke Marktposition und ist in Amerika und der Region Asien-Pazifik maßgeblich vertreten. (18.09.2019/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Deutsche Bank

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Deutsche Bank - sachlich, ... (18.09.19)
Petition Commerzbank und ... (13.09.19)
Eine deutsche Bank wickelt sich ... (12.09.19)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Deutsche Bank: Viele Sorgen - un. (18.09.19)
Deutsche Bank: Leerverkäufer-Atta. (18.09.19)
Warum die Deutsche-Bank-Aktie k. (18.09.19)
Rechtsstreit beigelegt und Rückenw. (18.09.19)
Deutsche Bank: Christian Sewing l. (17.09.19)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Deutsche Bank

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?