Deutsche Telekom


WKN: 555750 ISIN: DE0005557508
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Deutsche Telekom News

Weitere Meldungen
15.12.17 Deep Express plus-Zertifikate auf Siemens, Da.
20.11.17 Deutsche Telekom-Aktie: Gute Neunmonatszahle.
16.11.17 Wave XXL-Optionsscheine auf Deutsche Teleko.
09.11.17 Deutsche Telekom-Calls mit Verdoppelungspote.
09.11.17 Bonus Cap auf Deutsche Telekom: Spekulatione.
09.11.17 Deutsche Telekom-Bonus-Zertifikate mit 5% bis.
19.10.17 Deutsche Telekom-Express-Zertifikat mit Chanc.
05.10.17 Mit Deutsche Telekom-Zertifikaten bis zu 6,5%.
21.09.17 Bonus Cap-Zertifikat auf Deutsche Telekom: S.
21.09.17 Mit Dt. Telekom-Bonus-Zertifikaten zu 7% bis .
08.09.17 Deutsche Telekom-Calls mit 181%-Chance bei .
18.08.17 Wave XXL-Optionsscheine auf Deutsche Teleko.
10.08.17 Performance Deep Express-Zertifikate auf Daim.
03.08.17 Deutsche Telekom-Calls mit 79%-Chance bei K.
06.07.17 Express auf Deutsche Telekom: Gedämpfte Fu.
04.07.17 Deutsche Telekom-Calls mit 129%-Chance bei .
02.06.17 Wave XXL-Optionsscheine auf Deutsche Teleko.
01.06.17 Bonus Cap-Zertifikat 20 2018/06 auf Deutsch.
01.06.17 Deutsche Telekom Fixkupon-Express-Zertifikat .
18.05.17 Fixkupon Express auf Deutsche Telekom, Infine.


nächste Seite >>
 
Meldung
Gablitz (www.zertifikatecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateReport" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe vier Deep Express plus-Zertifikate der Landesbank Baden-Württemberg auf die Aktien von Siemens (ISIN DE0007236101 / WKN 723610 ), Daimler (ISIN DE0007100000 / WKN 710000 ), BASF (ISIN DE000BASF111 / WKN BASF11 ) und Deutsche Telekom (ISIN DE0005557508 / WKN 555750 ) vor.


Die in regelmäßigen Abständen von der Landesbank Baden-Württemberg emittierten Deep Express-Zertifikate plus würden neben hohen Sicherheitspuffern und Zinszahlungen über sinkende Rückzahlungsschwellen verfügen, die auch bei leicht nachgebenden Notierungen des Basiswertes die vorzeitige Rückzahlung des Kapitaleinsatzes ermöglichen würden. Darüber hinaus stehe die Bezeichnung "plus" bei diesen Zertifikaten für eine verlustmindernde Funktion, die von anderen Anbietern als Fallschirm oder Airbag bezeichnet werde. Für Anleger, die sich die attraktive Struktur dieser Zertifikate zunutze machen wollten, um in den nächsten Jahren interessante Renditechancen wahrnehmen zu können, biete die LBBW derzeit Zertifikate auf die BASF, die Siemens-, die Daimler und die Deutsche Telekom-Aktie zur Zeichnung an.

Der Siemens-Schlusskurs vom 04.1.2018 werde als Startwert für das Zertifikat (ISIN DE000LB1N196 / WKN LB1N19 ) fixiert. Bei 70 Prozent des Startwertes werde sich die Barriere befinden. Werde der Startwert beispielsweise bei 116 Euro ermittelt, dann werde sich ein Nominalwert von 1.000 Euro nicht auf (1.000:116 Euro)=8,62069 Aktien beziehen. Im Sinne der Anleger leite sich die Anzahl der zu liefernden Aktien bei diesem Produkt vom Stand der Barriere ab. Beim Startwert von 116 Euro werde die Barriere bei 81,20 Euro liegen. Daher würden Anleger im Fall der Aktienzuteilung am Laufzeitende für einen Nominalwert von 1.000 Euro nicht 8,62069 Siemens-Aktien, sondern (1.000:81,20)=12,31527 Aktien zugeteilt erhalten, was sich natürlich verlustmindernd auf das Veranlagungsergebnis auswirken werde.

Notiere die Siemens-Aktie an einem der ab dem zweiten Laufzeitjahr im Jahresabstand angesiedelten Bewertungstage (erstmals am 15.02.2019) auf oder oberhalb des ab dem zweiten Laufzeitjahr um jeweils fünf Prozent sinkenden Rückzahlungslevels, dann werde das Zertifikat mit 100 Prozent und einer Bonuszahlung in Höhe von 3,10 Prozent zurückbezahlt. Laufe das Zertifikat bis zum letzten Bewertungstag (16.02.2024), dann werde es mit dem Maximalbetrag von 1.155 Euro zurückbezahlt, wenn die Aktie an diesem Tag oberhalb der Barriere notiere. Andernfalls werde das Zertifikat mittels der Lieferung von 12 Siemens-Aktien getilgt. Der Gegenwert des Bruchstückanteils werde gutgeschrieben.

Das Zertifikat (ISIN DE000LB1N188 / WKN LB1N18 ) auf die Deutsche Telekom-Aktie ermögliche bei einem 30-prozentigen Sicherheitspuffer Bonuszahlungen von 3 Prozent. Das Daimler-Zertifikat (ISIN DE000LB1N170 / WKN LB1N17 ) stelle beim gleichen Sicherheitspuffer Bonuschancen von 4,05 Prozent pro Beobachtungsperiode in Aussicht. Das BASF-Zertifikat (ISIN DE000LB1N162 / WKN LB1N16 ) biete Anlegern bei einem bis zu 25-prozentigen Kursrückgang der Aktie Bonuschancen von 3,05 Prozent. Die Zertifikate könnten noch bis 04.01.2018 mit 100 Prozent plus ein Prozent Ausgabeaufschlag gezeichnet werden.

Diese Zertifikate würden Anleger ansprechen, die auch bei schwächeren Notierungen der Aktien zu überproportional hohen Erträgen gelangen wollten. Der zusätzlich eingebaute Schutzmechanismus dieses "plus"-Zertifikates werde den Verlust im Falle der Aktienlieferung im Vergleich zu "normalen" Zertifikaten deutlich reduzieren. (15.12.2017/zc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyseeinsehen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

BASF

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

BASF (07.12.17)
Die letzten Kostolany-... (25.04.17)
BASF Russlandgeschäft (12.01.15)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

BASF-Aktie: Fusion von Wintersha. (15.12.17)
Deep Express plus auf Siemens, D. (15.12.17)
BASF-Aktie: Chemiegigant treibt P. (11.12.17)
BASF-Aktie: Mehrere Vorteile der. (11.12.17)
BASF-Aktie: Übernahme von Dea . (11.12.17)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

BASF

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?