Deutsche Telekom


WKN: 555750 ISIN: DE0005557508
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Deutsche Telekom News

Weitere Meldungen
26.11.14 US-Mobilfunkauktion wird immer teurer - Fast .
26.11.14 Deutsche Telekom-Aktie: Spekulationen über V.
26.11.14 Deutsche Telekom – davon können Aktionäre d.
25.11.14 Telekom: Gewinne laufen lassen!
25.11.14 Deutsche Telekom (Daily) - Gewinne laufen las.
25.11.14 Deutsche Telekom-Aktie: Rally dürfte weiterge.
25.11.14 Deutsche Telekom: Endlich die Wende
24.11.14 Deutsche Telekom: Kurszielerhöhung!
24.11.14 Deutsche Telekom: Kurszielerhöhung!
24.11.14 Deutsche Telekom-Aktie: Höhere Ausschüttung.
21.11.14 Deutsche Telekom: Ziel erreicht!
21.11.14 Deutsche Telekom-Aktie: Bald wieder ein Basis.
21.11.14 Deutsche Telekom: Ein kommunikativer Drahtse.
19.11.14 Deutsche Telekom-Aktie: T-Mobile-Verkauf sorg.
17.11.14 Deutsche Telekom-Aktie bevorzugt - Kepler Ch.
17.11.14 Telekom: Einsteigen, große Gewinne winken!
17.11.14 Deutsche Telekom-Aktie strebt wieder nach ob.
12.11.14 Deutsche Telekom-Aktie: Starke Position im de.
12.11.14 Deutsche Telekom-Aktie: Rücksetzer abwarten .
12.11.14 Deutsche Telekom (Daily) - Kurslücke als Brüc.


nächste Seite >>
 
Meldung

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Telefonkonzerne greifen für neue Mobilfunkfrequenzen immer tiefer in die eigenen Taschen. Bei einer laufenden Auktion des US-Telekomregulierers FCC erreichten die vorläufigen Gewinngebote am Mittwoch den Wert von insgesamt 38,2 Milliarden US-Dollar, wie aus der Webseite der FCC für die Versteigerung hervorgeht. Das ist deutlich mehr als Experten im Vorfeld geschätzt hatten. Die FCC selbst hatte sich ein Mindestziel von gut 10 Milliarden Dollar gesetzt. Die Telekomkonzerne rechnen mit weiter steigendem Datenhunger der Mobilfunknutzer, den sie mit den neuen Frequenzen zu Geld machen wollen.

Unter den zugelassenen 70 Bietern befinden sich die US-Mobilfunkriesen Verizon und AT&T sowie T-Mobile US , die Tochter der Deutschen Telekom . Außerdem mischt der Satelliten-TV-Anbieter Dish kräftig mit. Wie viel die einzelnen Netzbetreiber bieten, ist während der Versteigerung öffentlich nicht bekannt.

Der landesweit drittgrößte Mobilfunk-Anbieter Sprint spart sich die Auktion unter anderem weil das Geld fehlt. Allerdings ist Sprint bei Frequenzen nach Meinung von Analysten auch reichlich ausgestattet.

Insgesamt versteigert die FCC in den aufgesplitterten Frequenzgebieten des Landes 1614 Lizenzen im höheren Frequenzbereich zwischen 1,7 und 2,2 Gigahertz. Das Spektrum eignet sich physikalisch gut für schnelle Datenübertragungen auf kürzere Distanz, etwa in städtischen Gebieten. In den USA werden Lizenzen üblicherweise nicht wie in Deutschland auf Zeit und für das gesamte Land vergeben, sondern unbegrenzt und jeweils für einzelne Regionen.

Nun ist für die Bieter nach der 37. Auktionsrunde ersteinmal Luftholen angesagt: Für die anstehenden Thanksgiving-Feiertage wird die Auktion ausgesetzt, weiter geht es am 1. Dezember./men/he



 

Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Deutsche Telekom

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Deutsche Telekom (Moderiert) (26.11.14)
Comeback der Deutschen Telekom (26.11.14)
Telekom Dividende (24.11.14)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

US-Mobilfunkauktion wird immer te. (26.11.14)
Deutsche Telekom-Aktie: Spekulatio. (26.11.14)
Deutsche Telekom – davon können . (26.11.14)
Telekom: Gewinne laufen lassen! (25.11.14)
Deutsche Telekom (Daily) - Gewin. (25.11.14)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Deutsche Telekom

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?