Lufthansa


WKN: 823212 ISIN: DE0008232125
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Lufthansa News

Weitere Meldungen
29.07.19 Turbo Short-Zertifikat auf Lufthansa: Die Bahn.
11.07.19 Wave XXL-Optionsscheine auf Lufthansa: Kran.
04.07.19 Discount Put auf Lufthansa: Eine deutliche Ku.
21.06.19 Lufthansa für Mutige: (Turbo)-Calls mit Verdop.
07.06.19 Express-Zertifikate auf Daimler, Lufthansa und.
06.06.19 Investmentidee: Vontobel-Optionsscheine auf Lu.
06.06.19 Investmentidee: Vontobel-Zertifikate auf Luftha.
24.05.19 Turbo Bull auf Lufthansa: Harte Landung - Op.
24.05.19 Lufthansa-Calls nach Kaufsignal mit 184%-Cha.
13.05.19 Unlimited Turbo Short Zertifikat auf Lufthansa.
03.05.19 Unlimited Turbo Long Zertifikat auf Deutsche .
02.05.19 Investmentidee: Vontobel-Zertifikate auf Luftha.
25.04.19 Memory Express-Zertifikat auf Lufthansa: Geb.
18.04.19 Lufthansa-Calls mit hohen Chancen bei Kurserh.
16.04.19 Lufthansa-Zertifikat mit 6,6% Zinsen und 40%.
16.04.19 Faktor-Zertifikat Long auf Deutsche Lufthansa:.
04.04.19 Lufthansa-Calls mit 117%-Chance bei Kurserho.
03.04.19 HVB Memory Express-Zertifikat: First-Class-Ku.
26.03.19 Inline-Optionsschein auf Deutsche Lufthansa: Ch.
22.03.19 Fixkupon-Express-Zertifikate auf Airbus, Luftha.


nächste Seite >>
 
Meldung
Lauda-Königshofen (www.zertifikatecheck.de) - Maciej Gaj von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung ein Turbo Short-Zertifikat (Open End) (ISIN DE000HX8ELM0 / WKN KA0TST ) der UniCredit auf die Aktie der Deutschen Lufthansa (ISIN DE0008232125 / WKN 823212 ) vor.


Bereits zum dritten Mal sei Käufern der Lufthansa-Aktie ein Kurssprung über das markante Widerstandsniveau von rund 15,50 Euro misslungen. Darüber hinaus bahne sich seit Ende Juni eine potenzielle Verkaufsformation an, die bereits in dieser Woche zur Unterseite aufgelöst werden könnte.

Aus Klimaschutzgründen sollten mehr Passagiere von Kurzstreckenflügen auf die Gleise gebracht werden, diese Diskussion habe der Airline zuletzt leicht zugesetzt. Zwar herrsche noch keine Panik bei Aktionären, die Politik berate währenddessen, wie sie die Schiene attraktiver machen könne. Dies würde im Erfolgsfall Umsatzeinbußen bedeuten, die Lufthansa-Aktie komme seit dem Juni-Crash kaum voran und schwanke um 15 Euro seitwärts. Seit den Tiefstständen aus dem letzten Monat kristallisiere sich aus technischer Sicht zudem noch ein steigender Keil heraus, dass für ein klares Trendfortsetzungsmuster spreche und das Lufthansa-Papier schon bald auf frische Verlaufstiefs abwärts führen könnte.

Noch könne sich die Lufthansa-Aktie um 15 Euro halten, die nächstgrößere Unterstützung auf der Unterseite bestehend aus den Verlaufstiefs aus November 2016 und befinde sich um 13,19 Euro. Sollten also Bären zu Beginn dieser Woche wieder durchgreifen und das Papier der Lufthansa unter das Niveau von 14,73 Euro abwärts drücken, werde ein Rücklauf an 13,19 Euro und die dortige Horizontalunterstützung sehr wahrscheinlich. Für diesen Fall könne beispielsweise auf das Open End Turbo Short-Zertifikat WKN KA0TST gesetzt werden, die maximal zu erzielende Rendite bei diesem Setup belaufe sich dann auf saubere 100 Prozent. Auf der Gegenseite würde ein Ausbruch über die markante Hürde von 15,58 Euro für eine kleine Überraschung sorgen und anschließend Aufwärtspotenzial in Richtung 16,12 Euro freisetzen können. Spätestens ab 17 Euro dürfte die Lufthansa-Aktie allmählich zur Unterseite abdrehen, an dieser Stelle grenze ein markanter Widerstand das Kurspotenzial seit Ende 2018 ein.

Die Short-Strategie bei der Lufthansa-Aktie greife erst unter einem Kursniveau von 14,73 Euro auf Tagesbasis. Nur so würden Rückläufer zunächst an die Jahrestiefs von 14,33 Euro wahrscheinlich, darunter könne mit einem Abschlag an die nächstgrößere Unterstützung von 13,19 Euro gerechnet werden. Über den Open End Turbo Short Schein WKN KA0TST ließe sich hierdurch eine Rendite von glatt 100 Prozent binnen kürzester Zeit erzielen, so Maciej Gaj von "boerse-daily.de". Als Verlustbegrenzung sollte das Niveau von 15,60 Euro angesetzt werden, das entspreche im Schein einem Stoppkurs von 0,04 Euro. Als Ziel in Zertifikat seien 0,28 Euro errechnet worden, äquivalent dazu dürfte die Lufthansa-Aktie dann um 13,19 Euro herum notieren. Besonders attraktiv gestalte sich der kurze Anlagehorizont von nur wenigen Tagen bis Wochen. (29.07.2019/zc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyseeinsehen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Lufthansa

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Lufthansa 2012-2015: wohin geht ... (23.08.19)
Lufthansa Chart Thread (24.06.19)
Warum ist Lufthansa-KGV so ... (11.06.18)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Deutsche Lufthansa: Wohin geht d. (23.08.19)
Lufthansa-Aktie an der DAX-Spitz. (23.08.19)
Lufthansa: Marshall Wace erweiter. (22.08.19)
Lufthansa: Positives Signal abwart. (22.08.19)
Lufthansa: Leerverkäufer Citadel E. (21.08.19)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Lufthansa

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?