Metro St


WKN: 725750 ISIN: DE0007257503
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Metro St News

Weitere Meldungen
30.12.15 Investmentidee: METRO - Konsumverhalten als .
24.06.15 Discount-Zertifikate auf METRO: Ein Problem .
08.05.15 Capped Bonus-Zertifikate auf METRO: Riese a.
07.05.15 Capped Bonus-Zertifikat auf METRO: Abschrei.
05.02.15 Capped Bonus-Zertifikat auf METRO: Schwach.
18.12.14 METRO-Capped Bonus-Zertifikat: METRO zahlt.
15.08.14 RBS-Zertifikate auf METRO: Kostspieliger Kon.
26.06.14 METRO-Express-Zertifikat mit 6% Fixkupon un.
25.06.14 METRO-Calls mit 125% Chance bei Kurssprun.
12.05.14 Discount-Zertifikat auf METRO: Einzelhändler m.
22.04.14 Long-Zertifikat auf METRO: Abwärtstrend ges.
27.01.14 METRO-Short: 70-Prozent-Chance - Zertifikatea.
19.12.13 Daimler, METRO und Fresenius Medical Care m.
16.10.13 Mini Future Long auf METRO: 75%-Chance
02.10.13 Bonus Cap-Zertifikat auf METRO: 32 Prozent .
03.06.13 MINI Future Long-Zertifikat auf METRO: Fortfü.
30.04.13 Inline-Optionsschein auf METRO: 149% p.a. in.
06.03.13 Bonus Cap-Zertifikat auf METRO: 45 Prozent .
22.01.13 Wave Call auf METRO-Aktie: eine Mega-Chan.
17.01.13 METRO-Aktie: 2013 könnte positiv überraschen


nächste Seite >>
 
Meldung
München (www.zertifikatecheck.de) - Für Vontobel ist die Aktie von METRO (ISIN DE0007257503 / WKN 725750 ) eine Investmentidee und die Bank Vontobel Europe AG liefert Vorschläge, wie Anleger mit Anlagezertifikaten von dieser Einschätzung profitieren können.


Trotz angespannter globaler Sicherheitslage, Sorgen vor Rückschlägen für die deutsche Wirtschaft und unvorhersehbare Wirtschaftseklats, wie der VW-Skandal, sei das Konsumverhalten der Deutschen, laut dem ifo-Institut, auf einem hohen und stabilen Niveau. Profiteure dieses Niveaus könnten auch im kommenden Jahr Konsumgüterunternehmen wie die METRO AG sein.

In den kommenden Jahren würden die Märkte weltweit an dem starken Konsumverhalten partizipieren. Laut Raymond Ma, Fondsmanager vom Fidelity China Consumer Fund, werde Chinas Bevölkerung in den kommenden Jahren eine stetig anwachsende Kauflust verzeichnen können. Auch in Deutschland könne weiterhin mit einer starken und soliden Konsumfreude kalkuliert werden. Laut ifo-Institut sei für 2015 das Geschäftsklima zwar um 0,3 Prozentpunkte auf 108,7 Punkte gesunken, dennoch würden Volkswirte keinen Grund zum Bedenken geben. Stellvertretend prognostiziere der Europa-Chefvolkswirt der Nordea Bank, Holger Sandte, dass das Wachstum für Deutschland im Jahr 2016 zwischen 1,5 und 2,0 Prozent ansteigen könnte.

Das MDAX-Unternehmen METRO AG, welches Marken wie Real, Media Markt und Saturn beherberge, könnte aufgrund der genannten Zahlen starke Absatzmärkte erzielen. Seit dem Jahr 2012 sei Olaf Koch Konzernchef und könne seit dem mit einer erfolgreichen Leitung bestechen. Belegt werde dies unter anderem durch die gesunkene Nettoverschuldung des Unternehmens. So habe diese bei seines Amtsantrittes um die EUR 7,5 Milliarden und drei Jahre später bei nur noch EUR 2,5 Milliarden gelegen. Die Konsolidierungsphase sei vorbei, habe Koch betont und habe ferner durch einen Anstieg des Periodenergebnisses punkten können, welches um EUR 127 Millionen auf EUR 627 Millionen angewachsen sei. Dennoch bleibe die zukünftige Entwicklung des Unternehmens abzuwarten.

Vieles könnte sich auf den Verkauf des Tochterunternehmens "Galeria Kaufhof" zurückführen lassen. Dieses sei im Sommer 2015 an den kanadischen Handelsriesen Hudson's Bay verkauft worden. Der Verkauf habe bei METRO mit EUR 1,75 Milliarden zu Buche geschlagen. Dieses "neue Geld" solle laut Koch, für die Expansion des Unternehmens in andere Länder verwendet werden, sowie für die Finanzierung von künftigen Zukäufen und dem Ausbau des Online-Geschäfts. Insbesondere das Tochterunternehmen Media-Saturn habe durch den Umbau des Online-Geschäfts im laufenden Jahr unerwartete Erträge erbringen können. Dem Jahreserlös der METRO AG von EUR 21,7 Milliarden seien circa EUR 1,74 Milliarden (8%) der Media-Saturn zu zurechnen.

Analysten von Bloomberg würden das 12-Monats-Kursziel auf 32,84 EUR setzen. 17 Analysten würden auf "buy", 13 auf "hold" und sechs auf "sell" setzen. Da der weitere Kursverlauf der Aktie von einer Vielzahl konzernpolitischen, branchenspezifischen & ökonomischen Faktoren abhängig sei, sollten Anleger das Risiko bei ihren Investmententscheidungen berücksichtigen. Entwicklungen könnten jederzeit anders verlaufen als Anleger es erwarten, wodurch Verluste entstehen könnten.

Eine Investmentidee sei zum Beispiel das Bonus Cap-Zertifikat (ISIN DE000VS6DR86 / WKN VS6DR8 ) auf die METRO-Aktie. Das Bonuslevel / Cap liege bei 38,00 EUR. Der Abstand zur Barriere betrage 18,68%. Die Bonusrendite belaufe sich auf 19,46%. Der aktuelle Verkaufspreis liege bei 31,87 EUR. Das Papier laufe bis zum 16.09.2016.

Ebenfalls könnte das Bonus Cap-Zertifikat (ISIN DE000VS3RTU8 / WKN VS3RTU ) interessant sein. Das Bonuslevel / Cap liege bei 32,00 EUR. Der Abstand zur Barriere betrage 22,06%. Die Bonusrendite belaufe sich auf 11,38%. Der aktuelle Verkaufspreis liege bei 28,77 EUR. Das Papier laufe bis zum 16.09.2016.

Eine Investmentidee sei zudem das Bonus Cap-Zertifikat (ISIN DE000VS3RTT0 / WKN VS3RTT ). Das Bonuslevel / Cap liege bei 34,00 EUR. Der Abstand zur Barriere betrage 25,45%. Die Bonusrendite belaufe sich auf 11,11%. Der aktuelle Verkaufspreis liege bei 30,62 EUR. Das Papier laufe bis zum 16.09.2016.

Auch könnte das Bonus Cap-Zertifikat (ISIN DE000VS3WWU2 / WKN VS3WWU ) interessant sein. Das Bonuslevel / Cap liege bei 32,00 EUR. Der Abstand zur Barriere betrage 25,39%. Die Bonusrendite belaufe sich auf 9,81%. Der aktuelle Verkaufspreis liege bei 29,17 EUR. Das Papier laufe bis zum 16.09.2016.

Anleger sollten beachten, dass die Entwicklung des Aktienkurses des oben genannten Unternehmens von vielen unternehmerischen, konjunkturellen und ökonomischen Einflussfaktoren abhängig sei, die bei der Bildung einer entsprechenden Marktmeinung berücksichtigt werden sollten. Der Aktienkurs könne sich immer auch anders entwickeln als Anleger es erwarten würden, wodurch Verluste entstehen könnten. Zudem seien vergangene Wertentwicklungen und Analystenmeinungen kein Indikator für die Zukunft.

Anleger seien dem Risiko der Insolvenz, das heiße einer Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit des Emittenten (Vontobel Financial Products GmbH, Frankfurt am Main) ausgesetzt. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals sei möglich. Das Produkt unterliege als Schuldverschreibung keiner Einlagensicherung. (30.12.2015/zc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyseeinsehen.


 

Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Metro St

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Metro, rein in den fahrenden Zug (01.02.16)
Metro - 3. Chance im Jahrzehnt ... (26.05.15)
Metro Group (14.02.15)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

METRO-Aktie: Leerverkäufer Mars. (01.02.16)
ROUNDUP 2: Handel erwartet wei. (29.01.16)
METRO-Aktie: Fokus auf Russland. (28.01.16)
METRO-Aktie: Gesamtjahresausblic. (28.01.16)
Neuer Turbo Call-Optionsschein auf. (26.01.16)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Metro St

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?