Axel Springer


WKN: 550135 ISIN: DE0005501357
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Axel Springer News

Weitere Meldungen
16.10.17 Studie: Messenger-Apps befördern Kommunikat.
03.10.17 Facebook und Alphabet sind die Internetgigante.
29.09.17 Axel Springer-Aktie: Gute Geschäftsdynamik! K.
22.09.17 Daimler überwindet Widerstände: Calls mit 100.
20.09.17 Axel Springer-Calls mit 100%-Chance bei Erre.
04.09.17 Axel Springer-Aktie: Online-Rubrikengeschäft n.
23.08.17 Axel Springer-Aktie kaufen! Medienkonzern set.
17.08.17 Axel Springer-Aktie: Medienkonzern übertrifft E.
17.08.17 Discounter auf Axel Springer: Der Cap bleibt i.
14.08.17 Axel Springer-Aktie: Starkes Wachstum im Be.
10.08.17 2 Gründe, weshalb die Springer-Aktie interessa.
07.08.17 Axel Springer: Ehemaliger Großaktionär steigt .
03.08.17 Axel Springer-Aktie: Dynamische Geschäftsent.
02.08.17 Axel Springer-Aktie: Veräußerungsoptionen und.
02.08.17 Axel Springer-Aktie: Wandel zum Online-Konze.
02.08.17 Axel Springer-Aktie: Solide Quartalszahlen - K.
01.08.17 Axel Springer-Aktie: Verbesserung der operati.
25.07.17 Axel Springer-Aktie: Dynamische Entwicklung .
19.07.17 Axel Springer-Aktie: Starke Quartalszahlen erw.
18.07.17 Axel Springer-Aktie: Medienhaus verkauft Berli.


nächste Seite >>
 
Meldung

BERLIN (dpa-AFX) - Die Kommunikation über Messenger wie WhatsApp löst nicht das persönliche Gespräch ab, sondern fördert den Dialog mit Familie und Freunden - das ist unterm Strich das Ergebnis einer repräsentativen Studie des Münchner Kantar TNS-Instituts. Demnach wissen 65 Prozent der Befragten durch Messenger eher darüber Bescheid, wie es ihren Freunden und Bekannten geht, mehr als die Hälfte (56 Prozent), was ihre Verwandten machen.

WhatsApp ist demnach der beliebteste Messenger, er wird von drei Viertel der Befragten genutzt, gefolgt von Facebooks Messenger (37 Prozent) und Microsofts Skype (21 Prozent). Am häufigsten kommuniziert knapp die Hälfte der Befragten (46 Prozent) mit Freunden und Bekannten über WhatsApp, 32 Prozent bevorzugen das persönliche Gespräch. Das Telefon liegt mit 24 Prozent auf Platz drei. Unter Familienmitgliedern rangiert das persönliche Gespräch deutlich an erster Stelle (84 Prozent der Befragten), gefolgt von WhatsApp (59 Prozent) und dem Telefon (50 Prozent).

Die Ergebnisse entstammen einer repräsentativen Studie zur digitalen Familienkommunikation, die das Lifestyle-Portal "Techbook.de" des Axel Springer Verlags und die Deutsche Telekom in Auftrag gaben. Dafür wurden im August insgesamt 2000 Teilnehmer im Aler über 18 Jahren online befragt./gri/DP/men



 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Deutsche Telekom

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Deutsche Telekom (Moderiert) (23.10.17)
Deutsche Telekom Tages-Trading (20.10.17)
Deutsche Telekom ,Chancen muss ... (24.08.17)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Deutsche Telekom: 3-Stufen-Analy. (17:07)
ROUNDUP: Telekom-Tochter T-Mob. (16:00)
Vertraue nicht auf die US-Steuerr. (20.10.17)
Deutsche Telekom: ver.di fordert A. (19.10.17)
Dt. Telekom-Express-Zertifikat mit. (18.10.17)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Deutsche Telekom

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?