Südzucker


WKN: 729700 ISIN: DE0007297004
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Südzucker News

Weitere Meldungen
07:40 Studie: Zukunft der Lebensmittelversorgung ung.
03.12.16 Südzucker im Fokus der Anleger
02.12.16 Südzucker-Aktie: Fortsetzung der unterdurchsch.
30.11.16 Südzucker-Aktie: Zuckerproduzent nutzt attrakt.
22.11.16 Südzucker platziert Anleihe erfolgreich - Aktie.
18.11.16 Südzucker-Aktie: Hohes Gewinnwachstum und .
05.11.16 Südzucker-Aktie: Stabiles Wachstum in den Fo.
21.10.16 Südzucker: Aktuelle Studie belastet!
19.10.16 Südzucker-Aktie – alles im Zucker
18.10.16 Südzucker-Aktie herabgestuft! Kampf um Mark.
17.10.16 Südzucker-Aktie: Derzeit zu hoch bewertet! W.
14.10.16 Südzucker-Aktie: Gewinnerholung im Zuckerges.
14.10.16 Südzucker-Aktie: Gewinnprognosen angehoben -.
14.10.16 Südzucker-Aktie: Deutliche Gewinnsteigerungen .
13.10.16 Südzucker-Aktie: Nur moderates Aufwärtspoten.
13.10.16 Südzucker-Aktie: Recht hoch bewertet - Hauck.
13.10.16 Südzucker-Aktie: Zweitbester Wert im MDAX .
13.10.16 Südzucker Halbjahreszahlen H1 2016/17: Segm.
12.10.16 Südzucker-Aktie: Details zum Ausblick stehen .
05.10.16 Südzucker-Aktie: Warten auf wichtige Aussag.


nächste Seite >>
 
Meldung

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die Zukunft der weltweiten Lebensmittelversorgung ist nach einer neuen Studie sehr ungewiss. Die Unternehmensberatung PwC hält für das Jahr 2050 sowohl ein ausreichendes Nahrungsmittelangebot als auch Knappheit und steigende Preise für denkbar - abhängig vor allem davon, wie Regierungen und Lebensmittelindustrie auf die Herausforderungen der wachsenden Weltbevölkerung und der globalen Erwärmung reagieren.

Die europäischen Regierungen müssten sich mehr anstrengen, um für den technologischen Wandel in der Landwirtschaft günstige Voraussetzungen zu schaffen, heißt es in dem Papier - ein heißes Eisen, da "technologische Innovation" in der Landwirtschaft den in Europa umstrittenen Einsatz genveränderten Saatguts beinhaltet.

"Smarte" Zuchtmethoden, Genom-Editierung und genetische Veränderung könnten in der Lage sein, "dürre- und hitzebeständiges Anbaugut zu produzieren und die Folgen der globalen Erwärmung abzumildern", heißt es in dem Papier, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Am anderen Ende der Skala steht eine pessimistische Einschätzung: Auch die Technologisierung der Landwirtschaft könnte demnach nicht verhindern, dass die globale Lebensmittelproduktion wegen der globalen Erwärmung sinkt. "Lebensmittel sind teuer und manchmal von schlechter Qualität", nehmen die PwC-Agrarfachleute für diesen Fall an. Weltweite Knappheit würde zu Protektionismus führen./cho/DP/zb



 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Nestlé

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Neues von Nestle WKN A0Q4DC ... (02.12.16)
Nestle (08.08.13)
Nestle auch von ... (19.02.13)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Studie: Zukunft der Lebensmittelve. (07:40)
Nestlé-Aktie: Nestlé vor Herausfor. (21.11.16)
Nestlé-Aktie: Dauerlauf gerät ins S. (28.10.16)
Nestlé-Aktie: Organisches Umsatzw. (24.10.16)
Nestlé-Aktie: Q3 als Tiefpunkt? K. (22.10.16)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Nestlé

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?