Goldpreis


WKN: 965515 ISIN: XC0009655157
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
10:21 Australische Goldaktien erneut schwach, Argen.
09:19 Horizons Gold YieldWas kommt nun, ?
09:06 Fiore Gold: Tut sich da was?
08:17 Gold ist mächtig
06:46 ProShares Ultra Gold: Sind Sie dafür gewappn.
05:41 Trifecta Gold: Ob das wirklich so spannend wi.
04:22 Kingold Jewelry: Was soll die Aufregung?
03:01 RBS Market Access Sicav – RBS Market Acc.
03:00 Mas Gold: Endlich!
02:56 Strikepoint Gold: Was DAS für den Kurs bede.
00:24 Osprey Gold Development: Das kann einfach n.
00:09 Western Region Gold: Daran scheiden sich die.
19.08.19 Eastern Goldfields: Was noch aussteht!
19.08.19 ShanDong Gold Phoenix: Wer jetzt nicht hande.
19.08.19 Advance Gold: Was könnte jetzt noch passiere.
19.08.19 Energold Drilling: Pleite oder Chance?
19.08.19 First Mining Gold: Das macht sprachlos!
19.08.19 Katoro Gold: Damit hat das Unternehmen nicht.
19.08.19 Gold Resource: Was wird das noch werden?
19.08.19 Internet Gold-Golden Lines: Haben Sie darauf g.


nächste Seite >>
 
Meldung

Der Goldpreis verbessert sich im gestrigen New Yorker Handel von 1.393 auf 1.395 $/oz.

Heute Morgen kann der Goldpreis im Handel in Shanghai und Hongkong zulegen und notiert aktuell mit 1.399 $/oz um 9 $/oz unter dem Vortagesniveau. Die nordamerikanischen Goldminenaktien geben leicht nach. Die australischen Werte zeigen sich heute Morgen erneut schwach.


Von der Weltfinanzkrise zum Crack-up-Boom (Katastrophenhausse)

2017: Argentinien verkauft eine 100-jährige Anleihe.

2019: An den Märkten wird über eine erneute Staatspleite Argentiniens spekuliert. Die Anleihen und die Währung verlieren jeweils 20 % und die Aktien brechen um über 30 % ein.


Die Edelmetallmärkte

Auf Eurobasis gibt der Goldpreis bei einem stabilen Dollar leicht nach (aktueller Preis 43.522 Euro/kg, Vortag 43.694 Euro/kg). Am 18.07.11 hat der Goldpreis die vorläufige Zielmarke von 1.600 $/oz nach einer zehnjährigen Hausse überschritten und wurde damit erstmals seit über 20 Jahren wieder fair bewertet. Durch Preissteigerungen und die Ausweitung der Kreditmenge hat sich der faire Wert für den Goldpreis mittlerweile auf 1.800 $/oz erhöht. Mit der anhaltend volatilen Entwicklung an den Finanzmärkten ist nach heutiger Kaufkraft ein Preisband zwischen 1.700 und 1.900 $/oz gerechtfertigt. Unter 1.700 $/oz bleibt der Goldpreis unterbewertet, über 1.900 $/oz (nach aktueller Kaufkraft) beginnt eine relative Überbewertung. Bei einem Goldpreis von über 1.800 $/oz können viele Goldproduzenten profitabel wachsen und die Goldproduktion insgesamt längerfristig erhöhen. Bei einem Goldpreis von unter 1.700 $/oz wird die Goldproduktion mittelfristig sinken. Wegen fehlender Anlagealternativen empfiehlt es sich, auch zum Beginn einer zu erwartenden Übertreibungsphase voll in Gold, Silber und in Edelmetallaktien investiert zu bleiben. Mit der zwischen Anfang 2011 und 2015 über mehrere Jahre negativen Berichterstattung wurden die schwachen Hände aus dem Goldmarkt vertrieben, so dass nach dem mehrfachen Ausverkauf mit einer längerfristigen stabilen und freundlichen Preisentwicklung gerechnet werden kann. In der kommenden Inflationsphase (Crack-up-Boom, Beschreibung in der Zeitschrift „Smart-Investor“, Ausgabe April 2009 (http://www.smartinvestor.de/pdf/Smart-Investor-4-2009-S-44-49.pdf) wird der Zielkurs des Goldpreises deutlich angehoben werden müssen.


Silber gibt nach (aktueller Preis 16,97 $/oz, Vortag 17,02 $/oz). Platin zeigt sich stabil (aktueller Preis 851 $/oz, Vortag 849 $/oz). Palladium zieht kräftig an (aktueller Preis 1.483 $/oz, Vortag 1.434 $/oz). Die Basismetalle geben leicht nach. Der Ölpreis zieht an (aktueller Preis 59,68 $/barrel, Vortag 59,27 $/barrel).


Der New Yorker Xau-Goldminenindex verliert 0,9 % oder 0,8 auf 92,0 Punkte. Bei den Standardwerten fallen B2 Gold 2,3 % und Kinross 1,9 %. Royal Gold kann sich um 0,7 % befestigen. Bei den kleineren Werten fallen Chesapeake 10,9 %, Golden Star 8,2 % und Oceana 8,0 %. Lydian zieht 12,9 % (Vortag +10,7 %) an. Bei den Silberwerten geben Silver Bear 15,9 %, Silver Bull 7,7 % und Impact 6,0 % nach. Hecla kann sich 4,8 % befestigen.


Die südafrikanischen Werte entwickeln sich im New Yorker Handel schwächer. DRD fallen 7,4 % und Anglogold 3,6 %. Impala kann sich um 1,9 % befestigen.


Der australische Markt entwickelt sich heute Morgen schwach. Blackham fallen 14,3 %, Pantoro 6,5 % und Medusa 6,2 %. Troy verbessert sich 5,0 %. Bei den Explorationswerten gibt Focus 11,1 % nach. S2 Resources kann 10,0 % (Vortag +7,1 %) zulegen. Bei den Metallwerten verliert Panoramic 11,0 %.


Stabilitas Fonds

Der Stabilitas Pacific Gold+Metals Fonds (A0ML6U) verliert 1,3 % auf 161,86 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Impala (+1,9 %) und Silvercorp (+1,5 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Medusa (-6,2 %), Silver Lake (-5,8 %) und Rand (-5,6 %). Der Fonds dürfte heute stärker als der Xau-Vergleichsindex nachgeben.

In der Monatsauswertung zum 31.07.19 verbessert sich der Fonds um 15,1 % und entwickelt sich damit besser als der Xau-Vergleichsindex, der um 7,0 % ansteigt. Seit dem Jahresbeginn kann der Fonds um 45,8 % zulegen und entwickelt sich damit besser als der Xau-Vergleichsindex (+28,4 %). Seit Auflage des Fonds im April 2007 setzt sich der Fonds mit einem Gewinn von 59,4 % vom Xau-Vergleichsindex (-27,6 %) deutlich ab. Das Fondsvolumen erhöht sich im Juli durch die Kursgewinne von 104,9 Mio auf 120,8 Mio Euro.

Gewinn im Jahr 2014: 4,6 %
Gewinn im Jahr 2015: 38,5 %
Gewinn im Jahr 2016: 75,0 %
Gewinn im Jahr 2017: 0,5 % (bester Goldminenfonds auf 3-, 5- und 10-Jahressicht (Quelle: Euro)
Gewinn im Jahr 2018: 0,6 % (bester Goldminenfonds auf 3-, 5- und 10-Jahressicht (Quelle: Euro)
Gewinn im Jahr 2019: 45,8 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Der Stabilitas Silber & Weissmetalle Fonds (A0KFA1) verliert 2,2 % auf 36,34 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Hecla (+4,8 %) und Impala (+1,9 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Impact (-6,0 %), Sierra (-4,6 %) und Westgold (-4,0 %). Der Fonds dürfte heute parallel zum Hui-Vergleichsindex nachgeben.

In der Monatsauswertung zum 31.07.19 verbessert sich der Fonds um 17,2 % und entwickelt sich damit besser als der Hui-Vergleichsindex, der um 5,5 % zulegt. Seit dem Jahresbeginn liegt der Fonds mit einem Gewinn von 44,3 % vor dem Hui-Vergleichsindex (+28,6 %). Das Fondsvolumen erhöht sich im Juli parallel zu den Kursgewinnen von 81,4 auf 94,0 Mio Euro.

Verlust im Jahr 2014: 14,2 %
Verlust im Jahr 2015: 24,8 %
Gewinn im Jahr 2016: 132,0 %
Verlust im Jahr 2017: 15,1 %
Verlust im Jahr 2018: 9,2 %
Gewinn im Jahr 2019: 44,3 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Die Beratung des Stabilitas Gold+Resourcen Fonds (A0F6BP) wurde zum 01.03.2019 auf die Firma Baker Steel übertragen. Der Fonds wird jetzt von Baker Steel unter dem neuen Namen BAKERSTEEL GLOBAL FUNDS SICAV - Electrum Fund A2 geführt. Durch die Kooperation mit dem Fondshaus Baker Steel wird ein beschleunigtes Wachstum des Fonds erwartet. Das Anlageziel, die Anlagephilosophie und die generelle Portfoliostruktur bleiben unverändert. Die Stabilitas GmbH wird im Anlageausschuss vertreten bleiben. Die Kurse des Fonds werden weiterhin auf der Homepage veröffentlicht.


Der Stabilitas Gold+Resourcen Special Situations Fonds (A0MV8V) verliert 1,2 % auf 39,88 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Troy (+5,0 %) und Nusantara (+2,3 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Kingston (-10,5 %), DGR Global (-7,5 %) und Silver Lake (-5,8 %). Der Fonds dürfte heute stärker als der TSX-Venture Vergleichsindex nachgeben.

In der Monatsauswertung zum 31.07.19 verbessert sich der Fonds um 8,6 % und entwickelt sich damit besser als der TSX-Venture Vergleichsindex, der um 3,0 % zulegt. Seit dem Jahresbeginn kann sich der Fonds mit einem Gewinn von 41,0 % vom Vergleichsindex (+13,6 %) absetzen. Das Fondsvolumen erhöht sich im Mai durch die Kursgewinne und kleinere Zuflüsse von 9,6 auf 11,1 Mio Euro.

Verlust im Jahr 2014: 22,1 %
Gewinn im Jahr 2015: 8,8 %
Gewinn im Jahr 2016: 71,5 %
Verlust im Jahr 2017: 8,4 %
Gewinn im Jahr 2018: 17,7 %
Gewinn im Jahr 2019: 41,0 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Westgold

Die Edelmetallhandelsfirma Westgold (www.westgold.de) verzeichnet am Montag ein durchschnittlich hohes Kaufinteresse. Im Goldbereich werden 1 oz Krügerrand, 1 oz Lunar-Münzen, 1 oz Maple Leaf, 100g Barren und deutsche Münzen gesucht. Im Silberbereich werden australische 1 kg-Münzen, 1 oz Maple Leaf und 1 oz Känguru geordert. Die Verkaufsneigung bleibt unverändert. Etwa 7 Käufern steht 1 Verkäufer gegenüber. Die aktuellen Kurse finden Sie auf www.westgold.de.

Alle Angaben ohne Gewähr



 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Goldpreis

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

"Wenn das Gold redet, dann ... (20.08.19)
Gold und weitere interessante ... (20.08.19)
Die besten Gold-/Silberminen auf ... (19.08.19)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Australische Goldaktien erneut sch. (10:21)
Horizons Gold YieldWas kommt nu. (09:19)
Fiore Gold: Tut sich da was? (09:06)
Gold ist mächtig (08:17)
ProShares Ultra Gold: Sind Sie da. (06:46)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Goldpreis

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?