Amazon


WKN: 906866 ISIN: US0231351067
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Amazon News

Weitere Meldungen
30.11.18 Call-Optionsschein auf Amazon.com: Da steckt.
02.11.18 Optionsscheine auf Amazon.com: Im wichtigen .
30.10.18 Unlimited Turbo Short Zertifikat auf Amazon.c.
27.09.18 Amazon-Calls mit 106%-Chance bei Kursanstie.
14.09.18 Investmentidee: Vontobel-Zertifikate auf Alphab.
03.09.18 Amazon-Calls mit 126%-Chance bei Kursanstie.
31.08.18 Call-Optionsschein auf Amazon.com: Jetzt 2.00.
17.08.18 Wave XXL-Optionsscheine auf Amazon: Das R.
09.08.18 Amazon-Calls mit 106%-Chance bei Kursanstie.
02.08.18 Amazon Discount-Zertifikate mit 8% Seitwärts.
02.08.18 Rendite-FANG? Die großen Vier im Discounter.
12.04.18 Wave XXL-Optionsscheine auf Amazon.com: W.
08.02.18 Wave XXL-Optionsscheine auf Amazon: Online.
02.11.17 Optionsscheine auf Amazon.com: Ein echter P.
30.10.17 Investmentidee: Amazon.com - Überraschend g.
06.10.17 Capped Bonus Zertifikate auf Netflix und Ama.
01.08.17 Capped Reverse Bonus-Zertifikat auf Amazon.
22.06.17 Discount-Zertifikate auf Amazon.com: Das Unt.
08.06.17 Wave XXL-Optionsscheine auf Amazon.com: N.
20.04.17 Bonus Cap-Zertifikate auf Amazon.com: Große.


nächste Seite >>
 
Meldung
Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Jürgen Sterzbach von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen Call-Optionsschein (ISIN DE000SC7UMF2 / WKN SC7UMF ) von der Société Générale auf die Amazon.com-Aktie (ISIN US0231351067 / WKN 906866 ) vor.


Amazon sei mehr als nur Online-Händler. Aufmerksamkeit verdiene die Sparte mit der unscheinbaren Abkürzung AWS. Ein Call-Optionsschein auf die Aktie von Amazon mit Basispreis bei 1600 US-Dollar und Fälligkeit im März nächsten Jahres könnte von einer steigenden Aktie überproportional profitieren.

Nach Amazon-Angaben sei der Cyber Monday der umsatzstärkste Tag in der Firmengeschichte des Online-Händlers gewesen. Auch der Umsatz am Black Friday sei höher ausgefallen als im Vorjahr. In den fünf Tagen von Donnerstag, Thanksgiving, bis Montag, dem Cyber Monday, hätten Amazon-Kunden laut dem Konzern rund 180 Millionen Produkte bestellt. Zu den konkreten Umsätzen habe sich Amazon nicht geäußert. Die Tage um Thanksgiving würden die Händler mit hohen Rabatten einläuten, um einen großen Anteil des Vorweihnachtsgeschäfts auf sich zu ziehen.

Im deutschen Online-Handel seien laut Handelsverband HDE im Jahr 2017 insgesamt Waren im Wert von knapp 49 Milliarden Euro verkauft worden. Amazon stehe mit einem Anteil von 46 Prozent an der Spitze. Auf den Amazon-Marktplatz, auf dem andere Händler Waren anbieten könnten, sei ein Viertel der Umsätze entfallen. In den USA seien die Amazon-Zahlen noch beeindruckender: Dort sollten die Online-Umsätze in diesem Jahr umgerechnet rund 465 Milliarden Euro erreichen, fast zehnmal so viel wie in Deutschland und knapp die Hälfte über Amazon.

Doch Amazon sei auch in anderen Bereichen aktiv. Amazons Cloud-Dienst AWS habe vor kurzem bekannt gegeben, den Empfang von Satellitenbildern und Geodaten für Unternehmen drastisch verbilligen zu wollen. Satellitenbilder seien schwierig zu verarbeiten und noch schwieriger zu empfangen. Mit dem neuen Dienst AWS Ground Service sollten Kunden nur noch zahlen, wenn sie die Antennenstationen auch tatsächlich nutzen würden. Einer der davon profitieren möchte, sei Digitalglobe. Bereits seit den 1990er Jahren biete der Anbieter Satellitenfotos an.

Mit neuen Dienstleistungen wie dem Ground Service versuche AWS, den bisherigen Weltmarktanteil von 32 Prozent auszubauen. Dabei habe Amazon schon jetzt einen deutlichen Vorsprung vor Konkurrenten wie Microsoft (17 Prozent) oder Google (acht Prozent). Cloud-Computing gelte als hochattraktiv, margenstark und das am schnellsten wachsende Segment in der IT-Industrie. Marktforscher würden für die gesamte Cloud-Industrie mit einem Wachstum von 305 Milliarden (2018) auf 411 Milliarden US-Dollar (2020) rechnen.

AWS, auf dessen Dienste Unternehmen wie Netflix und Dropbox zurückgreifen würden, habe im Jahr 2017 einen Umsatz von 17,5 Milliarden US-Dollar (plus 45 Prozent zum Vorjahr) ausgewiesen. Amazon insgesamt habe 177,9 Milliarden US-Dollar (plus 31 Prozent zum Vorjahr) verdient. Auf das Cloud-Geschäft entfalle also ein Anteil am Umsatz von zehn Prozent, zum Gewinn trage dieser Bereich aber bereits einen größeren Anteil bei. Tendenz steigend, doch werde Amazon auch bei vielen Anlegern meist nur als ein Online-Händler gesehen. Das täusche.

Auch wegen AWS sei die Aktie hoch und höher geklettert. 1.000 US-Dollar im Oktober 2017 nachhaltig überwunden, 2.000 US-Dollar im September 2018 erstmals erreicht. Als die Technologiewerte unter Beschuss geraten seien, habe die Aktie bis 1.500 US-Dollar nachgegeben. In diesem Bereich scheine eine Unterstützung zu bestehen, von dort habe sich die Aktie zuletzt wieder erholen können. Ein erneuter Anlauf auf die fabulöse Marke von 2.000 US-Dollar scheine möglich, erst recht, wenn die 200-Tage-Linie überwunden werden könne.

Mit einem Call-Optionsschein könnten risikofreudige Anleger, die von einer steigenden Amazon-Aktie ausgehen würden, überproportional profitieren. Der klassische Optionsschein mit einem Basispreis bei 1.600 US-Dollar und einer Fälligkeit am 15.03.2019 könnte eine Rendite von 125 Prozent erzielen, wenn die Aktie bis zum Laufzeitende auf 2000 US-Dollar steige. Sollte sie höher steigen oder das Ziel vorzeitig erreichen, könnte sie eine höhere Rendite erzielen.

Zu beachten sei: Falls die Amazon-Aktie am Bewertungstag unter 1.600 US-Dollar schließe, verfalle der Optionsschein wertlos. Sonst werde die Differenz zwischen Kurs und Basispreis zum Bezugsverhältnis von 0,01 ausbezahlt. Um aktuell einen Gewinn zu erzielen, müsste die Aktie am Bewertungstag um 1.777 US-Dollar (Break-Even-Punkt) schließen. Ein Ausstieg aus der spekulativen Idee könnte aktuell erwogen werden, sollte die Aktie unter 1.500 US-Dollar fallen. (30.11.2018/oc/a/a)


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Amazon

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Short auf Amazon? (11.12.18)
Amazon.com - Es ist Zeit zum ... (11.12.18)
Löschung (08.02.18)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Amazon – zuschlagen und liegen la. (12.12.18)
Amazon.com ist topfit - Korrektur. (12.12.18)
Ungeheuerliches aus Dänemark (11.12.18)
Amazon.com bleibt eine Macht - A. (11.12.18)
Amazon und Zalando: Gefahr durc. (11.12.18)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Amazon

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?