Amazon


WKN: 906866 ISIN: US0231351067
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Amazon News

Weitere Meldungen
02.12.20 Amazon.com verbucht kräftige Zuwächse! Akt.
02.12.20 Apple: Ende der Fahnenstange noch nicht erre.
02.12.20 4 Robinhood-Aktien, die im Q3 von Milliardären.
02.12.20 Amazon.com: Top-Aussichten - Aktienanalyse
30.11.20 Amazon.com: Klarer Black Friday-Gewinner! A.
29.11.20 Amazon.com: Das Sentiment für die Aktie sol.
28.11.20 Auslandsaktien: Schöne Online-Bescherung
27.11.20 Amazon.com: Bomben-Quartal erwartet - Aktie.
27.11.20 Top-Aktien für Dezember
26.11.20 SHOP APOTHEKE: Rebound schon bald möglic.
26.11.20 Slack: Übernahmegerüchte – Salesforce.com ode.
25.11.20 Jetzt Chancen ausloten: Die SAP-Aktie ist noc.
25.11.20 Amazon.com: Klarer Profiteur der Mega-Shopp.
25.11.20 Vor dem Black Friday: Amazon.com im Fokus
24.11.20 Zehn neue für den DAX – Ist Deutschlands Am.
24.11.20 Top-Technologieaktien für Dezember
24.11.20 Amazon.com: Clevere Maßnahme - Aktienanaly.
23.11.20 Von Amazon bis Exxon Mobile – mögliche Mar.
23.11.20 10.000 Euro auf der hohen Kante? Hier sind .
23.11.20 Amazon.com: Rabattschlacht ist angesagt - A.


nächste Seite >>
 
Meldung
Hannover (www.aktiencheck.de) - Amazon.com-AktienAnalysevon Aktienanalyst Alexander Zienkowicz von der Nord LB:

Alexander Zienkowicz, Aktienanalyst der Nord LB, rät in einer aktuellen Studie zum Einzelhandelssektor die Aktie des Online-Versandhändlers Amazon.com Inc.
(ISIN: US0231351067, WKN: 906866, Ticker-Symbol: AMZ, Nasdaq-Symbol: AMZN) zu halten.

Im Corona-Sommer habe der stationäre Einzelhandel im Zuge von Lockerungen die hohen Einbußen des ersten Halbjahres lediglich abmildern, jedoch nicht aufholen können. Die Daten des Statistischen Bundesamtes (Destatis) zu den deutschen Einzelhandelsumsätzen hätten im September insgesamt ein reales (preisbereinigtes) Wachstum um 6,5% Y/Y (-2,2% M/M) aufgewiesen. Weiter negativ seien die Untergruppen Kleidung (-7,3%) und der sonstige Einzelhandel (u.a. Waren-und Kaufhäuser, -9,9%) gewesen. Der Internet- und Versandhandel habe mit +21,2% das hohe Tempo der Vormonate gehalten. Nach neun Monaten habe der deutsche Einzelhandel einen realen Anstieg um 3,3% Y/Y verzeichnet. Der Textileinzelhandel (-23,5% Y/Y) sowie der sonstige Einzelhandel (-12,7% Y/Y) hätten die schwächste Entwicklung gezeigt. Der Internet- und Versandhandel habe in neun Monaten einen realen Zuwachs um 21,0% Y/Y erzielt. Überdurchschnittlich habe sich auch der Lebensmitteleinzelhandel (+5,3% Y/Y) entwickelt.

In den USA hätten die Einzelhandelsumsätze im Oktober 0,3% über dem Vormonat gelegen. Gegenüber Oktober 2019 habe dies einem Anstieg um 5,7% entsprochen. Im Zeitraum von Januar bis Oktober habe der Zuwachs bei 2,8% Y/Y gelegen (Retail only, exkl. KFZ). Der Onlinehandel habe zweistellige Zuwächse verzeichnet (Nonstore retailers: +21,9% Y/Y), ebenso wie der Lebensmitteleinzelhandel (+12,0% Y/Y). Die Untergruppe Bekleidung habe nach zehn Monaten um 30,0% eingebüßt, Waren- und Kaufhäuser (Department stores) um 17,0%.

Mit +36% und +41% (jeweils währungsbereinigt) habe Amazon in Q2 bzw. Q3 besonders kräftige Zuwächse verbucht. Neben einem stärkeren Produktgeschäft hätten vor allem die Service Sales wesentliche Impulse gesetzt. Diese seien von einem zunehmenden Anteil von Drittanbietern auf der Amazon-Plattform sowie Wachstum im Kundenprogramm Prime getrieben worden.

Die Corona-Pandemie habe die strukturellen Defizite rein stationärer Geschäfte offengelegt, gleichzeitig seien Erfolge von Digitalisierungsmaßnahmen sichtbar geworden und hätten den ohnehin hohen Anpassungsdruck gegenüber dem schnell wachsenden Onlinehandel verdeutlicht. Der jüngste Anstieg des Infektionsgeschehens und damit verbundene Restriktionen dürften den innerstädtischen Einzelhandel im wichtigen Weihnachtsgeschäft erneut belasten. Die Sektoreinstufung des Analysten verbleibe weiterhin bei "neutral".

Alexander Zienkowicz, Analyst der Nord LB, bewertet in seiner aktuellen Branchenstudie die Amazon.com-Aktie mit dem Rating "halten". Das Kursziel laute USD 3.300,00. (Analyse vom 02.12.2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Offenlegung möglicher Interessenkonflikte bei der NORD/LB nach § 85 Abs. 1 WpHG i.V.m. Art. 20 der MAR sowie Artikel 5 und 6 der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958 der Kommission vom 9. März 2016 bei der "Amazon.com Inc.": Keine vorhanden.

Börsenplätze Amazon.com-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Amazon.com-Aktie:
2.672,00 EUR +0,21% (02.12.2020, 09:57)

Xetra-Aktienkurs Amazon.com-Aktie:
2.670,00 EUR +1,02% (02.12.2020, 09:41)

Nasdaq-Aktienkurs Amazon.com-Aktie:
3.220,08 USD (01.12.2020)

ISIN Amazon.com-Aktie:
US0231351067

WKN Amazon.com-Aktie:
906866

Ticker-Symbol Amazon.com-Aktie Deutschland:
AMZ

Nasdaq Ticker-Symbol Amazon.com-Aktie:
AMZN

Kurzprofil Amazon.com:

Amazon.com Inc. (ISIN: US0231351067, WKN: 906866, Ticker-Symbol: AMZ, Nasdaq-Symbol: AMZN), Seattle/Washington, ist einer der führenden Online-Versandhändler und gehört zu den Fortune-500-Unternehmen. Seit Gründung des Unternehmens durch Jeff Bezos 1995 wurde das Produktangebot kontinuierlich erweitert und ein weltweites Netz von Logistik- und Kundenservice-Zentren aufgebaut. Amazon.com betreibt weltweit mehr als 175 Logistikzentren (15 in Deutschland) mit einer Gesamtfläche von über 14 Millionen Quadratmetern.

Bei Amazon finden Käufer neue und gebrauchte Waren aus beinahe allen Bereichen der Konsumgüterindustrie: Bücher, Musik, DVDs, Elektronikprodukte, Fotos, Digitale Downloads, Software, PC- und Videospiele werden ebenso angeboten wie Geräte für Küche, Haus und Garten, Spielwaren, Sport- und Freizeitartikel, Schuhe und Schmuck, Gesundheits- und Kosmetikprodukte, Kleidung, Autos, Lebensmittel und Zeitschriften. Auch private und gewerbliche Verkäufer können ihre Produkte über das Onlineversandhaus anbieten.

Außerdem umfasst das Angebot des Online-Händlers noch zahlreiche weitere Produkte und Leistungen. Dazu gehört unter anderem der portable Reader Kindle, auf dem Bücher, Magazine, Zeitschriften oder persönliche Dokumente heruntergeladen und gelesen werden können, sowie das Video-on-Demand-Angebot über Amazon Prime Video oder der Streaming-Service Fire TV. Außerdem führt das Unternehmen die Cloud-Plattform Amazon Web Services, das Spracherkennungssystem Echo oder die Tablet-Reihe Fire. Über AmazonFresh können Kunden frische Lebensmittel online bestellen. (02.12.2020/ac/a/n)


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Amazon

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Amazon.com - Es ist Zeit zum ... (02.12.20)
80% der Fälle diverse Algorithmen (22.11.20)
Derivate/Trendfolgestrategie/Aktien (18.08.20)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Amazon.com verbucht kräftige Zu. (02.12.20)
Apple: Ende der Fahnenstange noc. (02.12.20)
4 Robinhood-Aktien, die im Q3 vo. (02.12.20)
Amazon.com: Top-Aussichten - A. (02.12.20)
Amazon.com: Klarer Black Friday-. (30.11.20)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Amazon

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?