Amazon


WKN: 906866 ISIN: US0231351067
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Amazon News

Weitere Meldungen
03.04.20 Coronavirus: 4 Top-Aktien, die man trotz Krise.
01.04.20 Amazon.com: US-Konzern droht Ärger - Aktie.
31.03.20 Amazon.com: Ausbruchsversuch nach oben - A.
31.03.20 Amazon.com: Aktie dreht weiter auf - Aktien.
31.03.20 Top-Aktien für April
30.03.20 Geld für alle...
27.03.20 Amazon.com: Blind kaufen? Aktienanalyse
27.03.20 Wie Erfolgsinvestoren die Coronaviruskrise eins.
27.03.20 Amazon.com: Schätzungen für Web Services .
27.03.20 Shoppen, Streamen, Home Office – Amazon ist.
26.03.20 Amazon.com: Kaum beeindruckt vom Crash am.
26.03.20 Amazon.com: Eindeutiger Profiteur des Konjun.
26.03.20 5 Topaktien, die man trotz Corona-Krise kaufe.
26.03.20 Aus diesem Grund kann Zalando aktuell nicht .
25.03.20 Amazon.com: Versandriese punktet mit Amazo.
25.03.20 Amazon: Konzern profitiert von Corona-Krise
25.03.20 Amazon.com profitiert von Coronavirus-Krise - .
24.03.20 Amazon: Das kann keiner glauben
23.03.20 Amazon.com: "outperform"
23.03.20 6 % Dividendenrendite: Die IBM-Aktie sollte ein.


nächste Seite >>
 
Meldung

Das Coronavirus sorgt an den Aktienmärkten für einen massiven Ausverkauf. Ob dieser am Ende gerechtfertigt ist, wird natürlich die Zeit zeigen. Besonders die Unsicherheit belastet die Märkte, denn niemand weiß genau, welche Maßnahmen noch erforderlich sind, um eine unkontrollierte Ausbreitung des Virus zu vermeiden.

Langfristig orientierte Anleger könnten in der aktuellen Situation jedoch ihre Chance wittern, indem sie sich mit billiger gewordenen Aktien eindecken. Der Fokus sollte dabei natürlich auf solchen Werten liegen, die langfristig eine außerordentlich gute Perspektive bieten und dabei auch noch gut durchfinanziert sind.

Amazon (WKN: 906866), HelloFresh (WKN: A16140), Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) und Apple (WKN: 865985) könnten diese Voraussetzungen auf den ersten Blick erfüllen. Auch wenn die Bewertung noch nicht bei allen Unternehmen optimal ist, ein Blick lohnt sich schon jetzt.

Amazon

Amazon gehört zu den international führenden Online-Versandhändlern und zeichnet sich durch eine außerordentlich gute Marktpositionierung aus. Im vierten Quartal 2019 erhöhten sich die Umsätze um 21 % auf 87,4 Mrd. US-Dollar. Für das Gesamtjahr wurde ein Umsatzanstieg von 20 % auf 280,5 Mrd. US-Dollar erreicht. Das operative Ergebnis konnte von 12,4 auf 14,5 Mrd. US-Dollar gesteigert werden – beides sind neue Rekordwerte.

Die aktuelle Krise könnte auch Amazon ein wenig im Wachstum bremsen. Die Auswirkungen für den in Seattle ansässigen Konzern sollten aber deutlich milder verlaufen als beim stationären Handel. Letztlich könnte sich aber auch ein positiver Effekt für den E-Commerce-Riesen einstellen, denn wenn viele Menschen zu Hause bleiben, könnten sie vermehrt die Seiten von Amazon nutzen, um sich mit alltäglichen Dingen einzudecken. Aktuell liegen 31,75 Mrd. US-Dollar an Cash in der Kriegskasse des Online-Händlers.

HelloFresh

Das zweite Unternehmen, welches von der aktuellen Krise profitiert, ist HelloFresh. Das in Berlin ansässige Start-up hat sich mittlerweile zu einem großen Versandunternehmen von Kochboxen etabliert.

HelloFresh überzeugte bereits in der Vergangenheit mit einem starken Wachstum und kann durch die aktuelle Corona-Pandemie eine verstärkte Nachfrage registrieren. Im vierten Quartal 2019 wurden Cash-Bestände im Wert von 193,6 Mio. Euro bei einem Free Cashflow von 2 Mio. Euro ausgewiesen.

Berkshire Hathaway

Das Finanzkonglomerat von Warren Buffett, Berkshire Hathaway, ist vielen Value-Investoren als eine solide langfristige Anlage bekannt.

Nicht nur das aktuelle Aktienportfolio mit Werten wie Apple, Wells Fargo, Kraft Heinz oder American Express überzeugt. Auch die nicht börsennotierten Beteiligungen im Versicherungsbereich, die Eisenbahnen und Versorger sowie die zahlreichen Industriebeteiligungen haben eine hohe Qualität, mit der man viele Krisen meistern kann.

Mit 61 Mrd. US-Dollar an Cash und 64 Mrd. US-Dollar, die in US-Treasury Bills investiert sind, ist auch bei Warren Buffett die Kriegskasse gut gefüllt, um in Krisensituationen günstig Aktien zu kaufen.

Apple

Das vierte und letzte Unternehmen ist mit Apple ein führender Hersteller von Premium-Smartphones. Im ersten Quartal 2020, welches am 28. Dezember 2019 endete, wurde ein Umsatz von 91,8 Mrd. US-Dollar mit dem Verkauf von Produkten und Services erzielt. Gegenüber dem Vorjahreswert von 84,3 Mrd. US-Dollar beläuft sich der Zuwachs auf 8,9 %. Das betriebliche Ergebnis lag mit 25,6 Mrd. US-Dollar 9,5 % über dem Vergleichswert des Vorjahres von 23,4 Mrd. US-Dollar. Umsatz und Erträge befinden sich wie bei Amazon auf Rekordniveau.

Auch wenn Apple von der Corona-Pandemie definitiv betroffen sein wird (zahlreiche Läden auf der ganzen Welt wurden geschlossen), kann der Anbieter von Apple-Produkten diese Krise wahrscheinlich sehr gut durchstehen. Hilfreich sind die guten Finanzreserven des iPhone-Herstellers von knapp 40 Mrd. US-Dollar an Cash-Beständen sowie 67,4 Mrd. US-Dollar an veräußerlichen Wertpapieren.

The post Coronavirus: 4 Top-Aktien, die man trotz Krise im Jahr 2020 kaufen kann! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Unser Top Small Cap für das Jahr 2020!

Im Laufe des letzten Jahrzehnts ist die Zahl an massiven Datenverletzungen und Hacker-Angriffen in die Höhe geschnellt. Beinahe 4 Milliarden persönliche Verbraucherdaten wurden gestohlen.

Dieses wachstumsstarke Small-Cap-Unternehmen hilft Firmen bei der Sicherung von Logins ihrer Mitarbeiter.

Der Umsatz ist im letzten Jahr um 48 % gestiegen, und die Aktie ist in den letzten zwei Jahren dreistellig nach oben geklettert. Wir glauben: Dieses Unternehmen steht erst ganz am Anfang.

Da Hacker immer raffinierter werden und digitale Sicherheit wichtiger denn je wird, ist der Bedarf an solchen Dienstleistungen jedoch erst am Anfang – und dieses Unternehmen ist perfekt positioniert, um in diesem Sektor eine führende Rolle einzunehmen.

In unserem brandneuen Sonderreport „Unsere Top Small-Cap-Aktie für das Jahr 2020 und darüber hinaus“ nennen wir dir alle Details. Jetzt hier kostenlos abrufen!

Frank Seehawer besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. John Mackey, CEO von Amazon-Tochter Whole Foods Market, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon, Apple und Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2021 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2021 $200 Puts auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short March 2020 $225 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2020

zur Originalmeldung



 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Amazon

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Amazon.com - Es ist Zeit zum ... (01.04.20)
Löschung (25.02.20)
Löschung (21.01.20)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Coronavirus: 4 Top-Aktien, die ma. (03.04.20)
Amazon.com: US-Konzern droht Ä. (01.04.20)
Amazon.com: Ausbruchsversuch na. (31.03.20)
Amazon.com: Aktie dreht weiter a. (31.03.20)
Top-Aktien für April (31.03.20)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Amazon

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?