RWE


WKN: 703712 ISIN: DE0007037129
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
RWE News

Weitere Meldungen
09.07.20 RWE vor Ausbruch - Mini Future Long mit 2.
26.06.20 RWE kommt gut durch die Krise - Call-Option.
18.06.20 RWE-Calls mit 74%-Chance bei Fortsetzung d.
27.05.20 RWE-Calls nach Kaufsignal mit 100%-Chance .
15.05.20 RWE-Zertifikat mit 14% p.a.-Chance und 33%.
14.05.20 RWE: Calls nach guten Zahlen mit hohem Ren.
08.04.20 RWE: "Defensiv" kann schnell wieder gefragt .
23.03.20 Bonus Cap 13 2020/12 auf RWE: Strom wird.
06.03.20 RWE-Bonus-Zertifikat mit 8%-Chance und 29%.
24.02.20 Open End Turbo Long auf RWE: 58 Prozent .
17.02.20 RWE-Zertifikat mit 6,1% Chance und 40% Sic.
14.02.20 RWE-Calls mit 92%-Chance bei Fortsetzung d.
17.01.20 RWE-Discount-Zertifikat mit 5,73%-Chance und.
16.01.20 Long MINI-Future auf RWE: Warmer Geldrege.
14.01.20 RWE-Calls mit 94%-Chance bei Kursanstieg a.
02.01.20 RWE-Calls mit 107%-Chance bei Kursanstieg .
12.12.19 RWE-Calls mit 156%-Chance bei Kursanstieg .
05.12.19 Discount Call auf RWE: Der Versorgertitel ge.
26.11.19 Faktor Zertifikat Long auf RWE: Bullflag daue.
21.11.19 Bonus Cap 21 2020/09 auf RWE: Q3-Zahlen .


nächste Seite >>
 
Meldung
Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Harald Zwick von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen Mini Future Long (ISIN DE000CQ8CBQ0 / WKN CQ8CBQ ) der Citigroup auf die Aktie von RWE (ISIN DE0007037129 / WKN 703712 ) vor.


Auf RWE würden enorme Veränderungen warten, die sowohl große Chancen aber auch Risiken in sich bergen würden. In der breit propagierten Wasserstoffwirtschaft habe der Stromkonzern mit seinen Windkraftanlagen und den Gasspeichern bereits einen Fuß in der Tür. Aber auch in der Gegenwart sei RWE erfolgreich und halte an seiner Dividendenstrategie fest. Für 2019 bedeute dies 0,80 Cent und für 2020 gebe es nochmal eine Steigerung auf 0,85 Cent.

Sowohl die deutsche Regierung als auch die Europäische Union würden die Dekarbonisierung der Wirtschaft forcieren, um die ambitionierten Klimavorgaben umzusetzen. Um dieses Ziel zu erreichen, sei der breite Einsatz von grünem Wasserstoff geplant. Der Energieriese RWE stecke dadurch mitten in dieser Wende hin zur Klimaneutralität und wolle dieses Ziel Ende 2040 erreichen. Der Kohleausstieg sei beschlossen und der Strom-Konzern konzentriere sich auf das Zukunftsgeschäft mit erneuerbaren Energien. RWE wolle sich bei Produktion und Handel von grünem Wasserstoff verstärkt engagieren, nachdem der Konzern bereits sehr gut positioniert sei. So könne RWE auf die Ressourcen bei Erneuerbarer Energie zurückgreifen, um mit überschüssigem Windstrom mittels Elektrolyse grünen Wasserstoff zu produzieren. Auch die schon vorhandenen Gasspeicher wären in der Lage, Wasserstoff zu lagern.

Zum Chart: Im Zeitraum der letzten zwölf Monate habe der RWE-Kurs den DAX um rund 40% übertreffen können. Trotz der weitgehenden wirtschaftlichen Immunität gegen die Pandemie sei die Aktie im Corona-Sell-Off mit 43% Verlust schwer getroffen worden. Ab Mitte März habe sich der Kursverlauf im Einklang mit dem breiten Markt wieder erholen können und erreiche in der Spitze 60% Kursgewinn. Aktuell kämpfe der Wert mit dem Widerstand bei 31,80 Euro, habe nach dessen Überwindung aber Spielraum bis 34,55 Euro. Eventuell könnte die alte Marke aus dem März 2012 bei 36,43 Euro erreicht werden, weil der übergeordnete Aufwärtstrend aus dem Jahr 2016 noch intakt sei. Komme es beispielsweise über den Sommer zu der befürchteten zweiten Corona-Welle in den USA, würden auch deutsche Aktien darunter leiden, wobei die RWE-Aktie weniger als der DAX in Mitleidenschaft gezogen werden sollte. Nachdem viele Marktteilnehmer mit einem erneuten Aufflammen rechnen würden, werde das Ausmaß des Kurseinbruchs an den Börsen nur einen Bruchteil des 1. Sell Offs betragen. Ein Verlust könnte bis zur Unterstützung bei 28,51 Euro reichen.

Der Mini Future Long (WKN CQ8CBQ) ermögliche es dem Investor, mit einem Hebel von 1,87 von einem steigenden Kurs der RWE-Aktie zu profitieren. Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere betrage 16,71 Euro (52 Prozent). Der Einstieg in diese Strategie biete sich unter der Beachtung eines Stoppkurses bei 29,78 Euro an. Beim Mini Future Long ergebe sich daraus ein Stoppkurs bei 14,92 Euro. Das Ziel könnte bei 35,50 Euro liegen (20,64 Euro beim Mini Future). Das Chance-Risiko-Verhältnis dieser Idee betrage 1,4 zu 1. (09.07.2020/oc/a/d)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyseeinsehen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

RWE

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

RWE/Eon - sell out beendet? (09.08.20)
RWE auf den Weg zu 50 ... (01.07.20)
Energiegefahren und die ... (27.12.19)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Rwe: Augen auf! (09.08.20)
Rwe: War das alles? (03.08.20)
Nordex: RWE-Deal löst 21%-Sprun. (03.08.20)
TecDAX | Nordex: 402,5 Mio. EU. (03.08.20)
Doch! Offshore-Wind kann genüge. (29.07.20)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

RWE

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?