RWE St


WKN: 703712 ISIN: DE0007037129
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
RWE St News

Weitere Meldungen
15:15 RWE: Massiver Rückgang der Energienachfrag.
27.03.20 RWE: Nachrichtenlage klar positiv - Aktienana.
26.03.20 RWE: 38 oder 22 Euro? Alle Kursziele und R.
25.03.20 RWE: Insiderkäufe liefern Schwung - Aktienan.
24.03.20 RWE: Downgrade
24.03.20 Die DAX-Dividenden sind gesichert … zumindest .
20.03.20 RWE: Ratinghochstufung
20.03.20 Allianz, BASF, RWE: 3 DAX-Aktien, die jetzt.
19.03.20 RWE: Großer Abverkauf könnte vorbei sein - .
19.03.20 RWE: Mit dem HVB-Discount Call eine Wette.
18.03.20 RWE: Aktionärstreffen verlegt - Aktienanalyse
17.03.20 RWE: Leerverkäufer AQR Capital Management.
16.03.20 RWE: Abverkauf übertrieben - Aktienanalyse
16.03.20 RWE: Erfreulicher Ertragsverlauf in GJ 2019 .
16.03.20 RWE: "conviction buy"
13.03.20 RWE-Aktie: Ist der Kursverlust übertrieben?
13.03.20 RWE: Ergebnisausblick enttäuscht - Kursziel a.
13.03.20 RWE: Schlimmster Tag in der Börsengeschicht.
12.03.20 RWE-Aktie geht nach Zahlen auf Talfahrt - A.
11.03.20 RWE führt den DAX im stabileren Marktumfe.


nächste Seite >>
 
Meldung
Kulmbach (www.aktiencheck.de) - RWE-AktienAnalysevon "Der Aktionär":

Maximilian Völkl vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die RWE-Aktie (ISIN: DE0007037129, WKN: 703712, Ticker-Symbol: RWE, Nasdaq OTC-Symbol: RWNFF) unter die Lupe.


Im schwachen Marktumfeld müsse auch die RWE-Aktie am Mittwoch wieder stärkere Verluste hinnehmen. Nach der Erholung in den vergangenen Tagen nähere sich der Titel dem 52-Wochen-Tief bei 20,05 Euro wieder an. Die massiven Insiderkäufe zuletzt könnten die Investoren offenbar nicht beruhigen.

Vor allem CEO Rolf Martin Schmitz, aber auch andere Insider, habe zuletzt massiv RWE-Aktien gekauft und damit eine Unterbewertung des eigenen Konzerns angedeutet. Doch die Bären würden sich in der Corona-Krise nicht geschlagen geben. Traditionell würden Versorger in Krisenphasen zwar weniger stark gebeutelt als andere Unternehmen. Dennoch drohe durch den weitgehenden Stillstand der industriellen Tätigkeit ein massiver Rückgang der Energienachfrage.

Seit dem Deal mit E.ON zum Verkauf von Innogy fokussiere sich RWE voll auf die Energieerzeugung und decke hier die gesamte Palette von konventionellen Energien bis hin zu den Erneuerbaren ab. Ein deutlicher Rückgang der industriellen Nachfrage könne nicht durch den leicht steigenden privaten Verbrauch kompensiert werden, so dass die Corona-Krise durchaus auch für RWE negative Folgen haben dürfte.

Allerdings erscheine der massive Kursrutsch von rund 35 Prozent dennoch übertrieben. Die Industrie werde nicht dauerhaft stillstehen und RWE seinen produzierten Strom auch künftig loswerden. Mit der Rückbesinnung auf Erneuerbare Energien sei der Versorger auch für die neue Energiewelt gut gerüstet. Die Insiderkäufe der Vorstandschaft seien zudem ein starkes Zeichen.

Anleger können auf dem aktuellen Niveau bei der RWE-Aktie zugreifen, so Maximilian Völkl von "Der Aktionär". (Analyse vom 01.04.2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze RWE St.-Aktie:

Xetra-Aktienkurs RWE St.-Aktie:
22,52 EUR -6,01% (01.04.2020, 14:32)

ISIN RWE St.-Aktie:
DE0007037129

WKN RWE St.-Aktie:
703712

Ticker-Symbol RWE St.-Aktie:
RWE

Eurex Optionskürzel RWE St.-Aktie:
RWE

Nasdaq OTC Ticker-Symbol RWE St.-Aktie:
RWNFF

Kurzprofil RWE AG:

Die RWE AG (ISIN: DE0007037129, WKN: 703712, Ticker-Symbol: RWE, Nasdaq OTC-Symbol: RWNFF), Essen, ist mit ihren beiden operativen Geschäftsfeldern, der konventionellen Stromerzeugung und dem Energiehandelsgeschäft, unverzichtbar für das Funktionieren des Energiesystems und für die Versorgungssicherheit in Europa. Ihr drittes Standbein ist die Mehrheitsbeteiligung an der innogy SE, einem der führenden Energieunternehmen des Kontinents. Mit ihren drei Bereichen Erneuerbare Energien, Netz & Infrastruktur sowie Vertrieb adressiert innogy die Anforderungen einer modernen Energiewelt. In dieser Aufstellung sind die insgesamt fast 60.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des RWE Konzerns auf allen Stufen der energiewirtschaftlichen Wertschöpfungskette aktiv. (01.04.2020/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

RWE St

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

RWE/Eon - sell out beendet? (01.04.20)
RWE auf den Weg zu 50 ... (16.03.20)
Energiegefahren und die ... (27.12.19)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

RWE: Massiver Rückgang der Ene. (15:15)
RWE: Nachrichtenlage klar positiv . (27.03.20)
RWE: 38 oder 22 Euro? Alle Kur. (26.03.20)
RWE: Insiderkäufe liefern Schwung. (25.03.20)
RWE: Downgrade (24.03.20)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

RWE St

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?