RWE St


WKN: 703712 ISIN: DE0007037129
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
RWE St News

Weitere Meldungen
14:28 Presse: EnBW klagt auf mehr als 200 Millione.
22.01.15 RWE-Aktie: Es gibt Grund zur Sorge! Citigrou.
21.01.15 RWE-Aktie: Mittelfristig erwarteter Anstieg de.
19.01.15 RWE-Aktie: Öl- und Gasfördertochter Dea kan.
19.01.15 RWE-Aktie hochgestuft! Finale Einigung bezüg.
19.01.15 RWE-Aktie: Mauer Ausblick - HSBC-Analyst .
16.01.15 RWE-Aktie: Druck auf Strompreise dürfte nich.
16.01.15 RWE-Aktie: Finale Einigung bezüglich Dea-Ver.
15.01.15 RWE-Aktie verkaufen! Zentraleuropäischer Stro.
14.01.15 RWE-Aktie: Gewinnprognose und Kursziel gese.
14.01.15 RWE-Aktie: Fortsetzung der Talfahrt erwartet.
13.01.15 RWE-Aktie: Einer der schlechtesten Werte im.
12.01.15 RWE-Aktie: Kepler Cheuvreux rät zum Verkau.
12.01.15 RWE gibt Baustart des Windparks Opalenica .
09.01.15 RWE-Aktie: Energieversorger stehen unter wa.
09.01.15 RWE-Aktie: Umfeld für den Essener Versorge.
08.01.15 RWE-Aktie auf Talfahrt - An der Seitenlinie .
08.01.15 RWE-Aktie: Ergebnisprognosen reduziert - J.P.
06.01.15 RWE-Aktie: Kernbrennstoffsteuer muss doch g.
05.01.15 Neuer Turbo Call-Optionsschein auf RWE - Op.


nächste Seite >>
 
Meldung

KARLSRUHE (dpa-AFX) - Die EnBW will bei ihrer Schadenersatzklage nach dem Abschalten von Atomkraftwerken infolge der Reaktorkatastrophe von Fukushima laut einem Bericht mehr als 200 Millionen Euro zurück. Ein Unternehmenssprecher kommentierte die Angaben der "Stuttgarter Zeitung" vom Samstag nicht und verwies auf den offiziell schon genannten "niedrigen dreistelligen Millionenbetrag". Die Klage gegen Bund und Land hatte der drittgrößte deutsche Energieversorger mit Sitz in Karlsruhe am 23. Dezember beim Landgericht Bonn eingereicht.

Die damalige schwarz-gelbe Bundesregierung hatte 2011 ein Atom-Moratorium beschlossen. Acht Anlagen sollten zunächst nur drei Monate abgeschaltet werden und wurden anschließend auf Basis der Atom-Novelle für immer stillgelegt. Zu den betroffenen Reaktoren zählten auch zwei EnBW-Meiler in Philippsburg und Neckarwestheim. RWE und Eon hatten deutlich vor der EnBW Ansprüche geltend gemacht.

Die atompolitische Sprecherin der Grünen im Bundestag, Sylvia Kotting-Uhl, sagte der Zeitung, der Konzern solle die Klage zurücknehmen und zur Linie des "Respekts vor den Besorgnissen der Bevölkerung" nach der Atomkatastrophe in Japan zurückkehren. Hingegen zeigte eine Sprecherin des EnBW-Miteigentümers OEW Verständnis für die Klage: "Die Vorgehensweise ist für uns absolut nachvollziehbar."/kre/DP/edh



 

Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

E.ON

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

E.ON AG NA (23.01.15)
Teyssen (22.01.15)
RWE/Eon - sell out beendet? (21.01.15)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Presse: EnBW klagt auf mehr als. (14:28)
E.ON-Aktie: Aufspaltung sollte ve. (23.01.15)
E.ON: weiter im Aufwind! (23.01.15)
E.ON: weiter im Aufwind! (23.01.15)
E.ON: Ein herber Rückschlag (21.01.15)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

E.ON

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?