RWE St


WKN: 703712 ISIN: DE0007037129
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
RWE St News

Weitere Meldungen
18.04.18 RWE-Aktie: Neues, starkes Kaufsignal - Ende.
12.04.18 RWE-Aktie: Deal mit E.ON bringt viele Vortei.
12.04.18 RWE-Calls mit 146%-Chance bei Kursanstieg .
05.04.18 RWE-Aktie: Aufsichtsrat Dr. Werner Brandt k.
05.04.18 4 Dinge, die nur wenige über den Innogy-Deal .
29.03.18 Warum die E.ON-Aktie jetzt interessanter ist .
22.03.18 RWE-Aktie: Spekulative Anleger können zugre.
21.03.18 RWE-Aktie: Wieder zukunftsfähig und noch at.
20.03.18 Adidas kauft sich selbst
19.03.18 RWE-Aktie: Neuordnung im deutschen Energiem.
16.03.18 RWE-Aktie: Spekulative Chance - Aktienanalys.
15.03.18 RWE-Aktie nach starkem Kursanstieg fair bew.
15.03.18 RWE-Aktie: Gap von besonderer Qualität (Wo.
15.03.18 RWE-Aktie: Lehrbuchmäßiger Pullback (Monats.
14.03.18 ver.di und IG BCE begrüßen E.ON-RWE-Trans.
14.03.18 RWE-Aktie: Massiver Konzernumbau steht an, .
14.03.18 RWE zurück in der Gewinnzone
13.03.18 RWE-Aktie: Fortsetzung des dynamischen Auf.
13.03.18 RWE-Aktie: Gute Entwicklung im GJ 2017 - .
13.03.18 RWE-Calls mit 178%-Chance bei Fortsetzung .


nächste Seite >>
 
Meldung
Kulmbach (www.aktiencheck.de) - RWE-AktienAnalysevon Maximilian Völkl vom Online-Anlegermagazin "Der Aktionär":

Laut Maximilian Völkl von "Der Aktionär" bleibt die Aktie des Energiekonzerns RWE AG (ISIN: DE0007037129, WKN: 703712, Ticker-Symbol: RWE, Nasdaq OTC-Symbol: RWNFF) spekulativ.


Mit dem Verkauf der innogy-Beteiligung an E.ON revolutioniere RWE die deutsche Energiebranche. Der Deal sei jedoch auch eine Rückbesinnung auf alte Tugenden. Denn das Geschäft mit erneuerbaren Energien, das vor zwei Jahren in der Tochter abgespalten worden sei, gehöre jetzt wieder zu RWE. Es solle dem Versorger eine Zukunft geben.

Der Konzern möchte zwar auch künftig weiter auf das Kohlestromgeschäft setzen und spekuliere darauf, dass man als Garant für Versorgungssicherheit hier Gewinne einfahren könne. Insbesondere die mögliche Einführung eines Kapazitätsmarkts würde ihm entgegenkommen. Langfristig sei die Energiewende jedoch unaufhaltsam. Der Wiedereinstieg in die Stromproduktion mit erneuerbaren Energien mache deswegen durchaus Sinn.

Mit der Übernahme werde RWE auf einen Schlag zur Nummer 3 in Europa im Geschäft mit regenerativen Energien. Bei der Windkraft steige man sogar zur zweiten Kraft auf. In dem Bereich, der sich vom regulierten Markt zunehmend zu einem normalen Wettbewerbsmarkt entwickle, müsse RWE aber künftig erst zeigen, dass sich auch gutes Geld verdienen lasse. Der hart umkämpfte Wettbewerb sollte die größte Herausforderung für den neuen "Big Player" unter den Stromproduzenten werden.

RWE sei mit den "grünen Aktivitäten" wieder zukunftsfähig. An der Börse dürfte es gewürdigt werden. Die Bewertung sei weiterhin lukrativ, die hohe Dividendenrendite von knapp 8% und die Aussicht auf steigende Strompreise würden den Titel attraktiv machen.

Anleger lassen die Gewinne laufen, aufgrund des harten Wettbewerbs bleibt die RWE-Aktie aber spekulativ, so Maximilian Völkl von "Der Aktionär". (Analyse vom 16.03.2018)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze RWE St.-Aktie:

Xetra-Aktienkurs RWE St.-Aktie:
19,885 EUR +0,35% (16.03.2018, 12:26)

Tradegate-Aktienkurs RWE St.-Aktie:
19,91 EUR +0,48% (16.03.2018, 12:38)

ISIN RWE St.-Aktie:
DE0007037129

WKN RWE St.-Aktie:
703712

Ticker-Symbol RWE St.-Aktie:
RWE

Eurex Optionskürzel RWE St.-Aktie:
RWE

Nasdaq OTC Ticker-Symbol RWE St.-Aktie:
RWNFF

Kurzprofil RWE AG:

Die RWE AG (ISIN: DE0007037129, WKN: 703712, Ticker-Symbol: RWE, Nasdaq OTC-Symbol: RWNFF) ist mit ihren beiden operativen Geschäftsfeldern, der konventionellen Energieerzeugung und dem Energiehandelsgeschäft, unverzichtbar für das Funktionieren des Energiesystems und für die Versorgungssicherheit in Europa. Das dritte Standbein ist die Mehrheitsbeteiligung an der innogy SE.

Die RWE Generation ist derzeit einer der führenden Stromerzeuger in Europa und Leistungsträger und Kompetenzzentrum für die konventionelle Stromerzeugung innerhalb des RWE-Konzerns. Das Unternehmen verfügt aktuell über eine Stromproduktionskapazität von mehr als 40.000 Megawatt und beschäftigt an 70 Standorten rund 14.000 Menschen. Alleine in Deutschland sichern die Kraftwerke heute ein Drittel der Versorgung. RWE Generation engagiert sich dafür, dass der Strom künftig noch klimafreundlicher erzeugt wird, weiter sicher aus der Steckdose kommt und erschwinglich bleibt. Das Unternehmen ist stolz darauf, an dieser wichtigen Zukunftsaufgabe mitzuarbeiten. Dabei fühlt man sich den Menschen in den Regionen, in denen man tätig ist, verpflichtet.

RWE Supply & Trading ist ein führendes Energiehandelshaus in Europa und agiert auf den globalen Handelsmärkten für Energie und energienahe Rohstoffe. Es ist die Drehscheibe für Commodities in physischer und derivativer Form, z.B. für Gas, Kohle, Öl und Strom. Das Handelsportfolio umfasst auch Emissionszertifikate, Frachten, Wetterderivate und Biomasse. RWE Supply & Trading verantwortet die wirtschaftliche Optimierung der Stromerzeugung und des nicht-regulierten Gas-Geschäfts von RWE. Großen Industrieunternehmen und Handelspartnern bietet man ein handelsgestütztes Portfoliomanagement, langfristige Lieferkonzepte sowie Risiko-Management-Lösungen.

innogy SE ist eines der führenden europäischen Energieunternehmen. Mit seinen drei Geschäftsfeldern Erneuerbare Energien, Netz & Infrastruktur sowie Vertrieb adressiert es die Anforderungen einer modernen dekarbonisierten, dezentralen und digitalen Energiewelt. Im Zentrum der Aktivitäten von innogy SE steht, bestehenden und potenziellen Kunden innovative und nachhaltige Produkte und Dienstleistungen anzubieten, mit denen sie Energie effizienter nutzen und ihre Lebensqualität steigern können. Die neue Tochtergesellschaft der RWE AG ist am 1. April 2016 operativ an den Start gegangen. Am 29. Juni 2016 wurde der Name der europäischen Aktiengesellschaft veröffentlicht: innogy. Die formale Umfirmierung fand am 1. Oktober 2016 statt und seit dem 7. Oktober 2016 ist das Unternehmen an der Börse notiert.

Trotz schwieriger Rahmenbedingungen leistet die RWE AG einen wichtigen Beitrag zur Stabilisierung des europäischen Energiesystems. Die konventionelle Energieerzeugung wird auch in Zukunft als Partner der erneuerbaren Energien gebraucht. Außerdem kann sie von steigenden Großhandelspreisen profitieren. Darüber hinaus gleicht man die massiven Schwankungen der erneuerbaren Produktion durch kontinuierliche Handelsaktivitäten aus. (16.03.2018/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

RWE St

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

RWE/Eon - sell out beendet? (20.04.18)
Energiegefahren und die ... (05.04.18)
RWE auf den Weg zu 50 ... (13.03.18)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

RWE-Aktie: Neues, starkes Kaufs. (18.04.18)
RWE-Aktie: Deal mit E.ON bringt. (12.04.18)
RWE-Calls mit 146%-Chance bei . (12.04.18)
RWE-Aktie: Aufsichtsrat Dr. Wer. (05.04.18)
4 Dinge, die nur wenige über den . (05.04.18)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

RWE St

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?