S&P 500


WKN: A0AET0 ISIN: US78378X1072
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Top-Flop
Kursliste
52 Wochen-Hoch-Tief
Performance
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
09.04.20 Mit "langen" S&P 500-Puts für die Zeit nach .
05.03.20 US-Indices: Große Chancen mit Reverse-Bonus-.
12.12.19 Wave XXL-Optionsscheine auf S&P 500: Jahre.
07.10.19 S&P-Reverse-Bonus mit 11%-Chance in sechs .
01.10.19 Faktor-Zertifikat auf S&P 500: Bullflag vor A.
26.09.19 US-Märkte vor Abschwung? Reverse Bonus-St.
19.09.19 Lang laufende S&P 500-Index-Puts mit hohen .
27.08.19 Fixkupon-Multi-Express-Zertifikat: Defensive Bei.
11.07.19 Nicht nur für Bären: Reverse-Bonus auf S&P .
06.06.19 Technische Analyse S&P 500 - Gefahr eines .
03.06.19 Langlaufende S&P 500-Puts mit Verdoppelung.
31.05.19 S&P 500 Twin-Win-Zertifikat: Von starken Sc.
09.05.19 Turbo Open End auf S&P 500: Zwei super w.
06.05.19 Puts auf S&P 500, Dow Jones und NASDAQ.
25.04.19 US-Indices auf Höchstständen: Rendite mit Rev.
18.04.19 Dow Jones-, S&P 500- und NASDAQ 100-Pu.
01.04.19 Technische Analyse S&P 500 - Schwierig ein.
11.01.19 EURO STOXX 50 und S&P 500 mit 3,25% Z.
04.12.18 Mini Future-Zertifikate auf S&P 500: Kein Ric.
13.11.18 Faktor-Zertifikat Short auf S&P 500: Jetzt mu.


nächste Seite >>
 
Meldung
Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - Die Experten von X-markets by Deutsche Bank stellen einen Wave XXL-Call-Optionsschein (ISIN DE000DL9VQ44 / WKN DL9VQ4 ) sowie einen Wave XXL-Put-Optionsschein (ISIN DE000DC76PD7 / WKN DC76PD ) der Deutschen Bank auf den S&P 500-Index (ISIN US78378X1072 / WKN A0AET0 ) vor.


Die US-Aktienmärkte scheinen derzeit kaum aufzuhalten zu sein, so die Experten von X-markets by Deutsche Bank. Der Dow Jones Industrial Average, der NASDAQ Composite und der breitgefasste S&P 500 befänden sich auf Rekordjagd. Es bleibe jedoch die Frage, ob die Kursrally in den letzten Tagen dieses Jahres und auch in 2020 eine Fortsetzung finden könne.

Wichtige US-Indices wie der S&P 500 hätten zwischenzeitlich von der Aussicht auf eine Teileinigung im Handelsstreit zwischen China und den USA profitiert. Es habe so ausgesehen, als sollte endlich Bewegung in den lange Zeit festgefahrenen Handelskonflikt zwischen den Wirtschaftsmächten kommen. Die Geschäftsergebnisse vieler US-Unternehmen für das dritte Quartal 2019 seien ebenfalls erfreulich ausgefallen.

Zwar hätten die Unternehmen im S&P 500 laut FactSet für das September-Quartal im Schnitt einen Rückgang des bereinigten Gewinns je Aktie gegenüber dem Vorjahr um 2,2 Prozent ausgewiesen, allerdings seien die durchschnittlichen Analystenerwartungen in 75 Prozent der Fälle geschlagen worden. Die hohe Zahl an positiven Überraschungen sei am Aktienmarkt honoriert worden. Zuletzt habe die Kursrally gedroht zu erlahmen. Starke US-Arbeitsmarktdaten hätten jedoch für eine erneute Stimmungsaufhellung gesorgt.

Laut Angaben des US-Arbeitsministeriums seien im November in der US-Wirtschaft 266.000 neue Stellen geschaffen worden. Analysten hätten laut Dow Jones gerade einmal mit einem Beschäftigungszuwachs um 187.000 Stellen gerechnet. Die Arbeitslosenquote sei auf 3,5 Prozent gefallen, den niedrigsten Wert seit 1969. Diese Daten hätten den US-Börsen kurzfristig neuen Schwung gegeben, nachdem Unsicherheiten in Zusammenhang mit dem Zustandekommen eines Teilabkommens im chinesisch-amerikanischen Handelsstreit für eine Unterbrechung der Kursrally an den US-Börsen gesorgt hätten.

Diese Unsicherheiten könnten allerdings noch eine Weile anhalten und die Rekordjagd von S&P 500 & Co beenden oder zumindest ausbremsen. Schließlich würden Marktteilnehmer fast täglich neue Meldungen in Bezug auf den Handelsstreit erreichen. Dabei würden sich positive Nachrichten und Hiobsbotschaften abwechseln. Während US-Präsident Donald Trump lange Zeit immer wieder davon gesprochen habe, dass ein Deal kurz bevorstehen würde, habe er am 3. Dezember vor Reportern gesagt, dass er sich ein Handelsabkommen mit China auch erst nach der US-Präsidentschaftswahl im November 2020 vorstellen könne. Die Situation könnte weiter verkompliziert werden, sollten sich US-Politiker auf die Seite der Protestbewegung in Hongkong schlagen.

Auch das Signal der US-Notenbank FED, nach drei Leitzinssenkungen, sich mit weiteren Zinsschritten vorerst zurückzuhalten, sei am Markt nicht gut angekommen. Zudem könnte sich das US-Wirtschaftswachstum weiter abkühlen. Im ersten Quartal 2019 sei die größte Volkswirtschaft der Welt noch um 3,1 Prozent gewachsen. Im dritten Quartal habe das Plus auf das Jahr hochgerechnet nur noch bei 2,1 Prozent gelegen. Im Schlussquartal drohe ein weiterer Rückgang des Wachstums, sodass es alles andere als sicher sei, dass sich die positive Entwicklung wichtiger US-Börsenindices wie des S&P 500 zum Ende dieses Jahres und in 2020 fortsetze.

Spekulative Anleger, die im Fall des S&P 500 mit steigenden Notierungen rechnen würden, könnten mit einem WAVE XXL-Call der Deutschen Bank auf ein solches Szenario setzen. Der Hebel dieses Open-End-Papiers liege derzeit bei 3,90, die Barriere bei 2.380,00 Punkten. Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit einem WAVE XXL-Put der Deutschen Bank (aktueller Hebel 3,81, Barriere bei 3.874,00 Punkten) auf fallende S&P-Kurse setzen. (Stand vom 10.12.2019) (12.12.2019/oc/a/i)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyseeinsehen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

S&P 500

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Der USA Bären-Thread (26.05.20)
Banken & Finanzen in unserer ... (26.05.20)
Antifragilität (26.05.20)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

S&P 500: Ist es vollbracht? (10:06)
S&P 500: Durchbruch über 3.000 . (09:47)
S&P 500 (Tageschart): 200-Tage-. (25.05.20)
Dank der FED haben US-Aktienmä. (20.05.20)
S&P 500: Durchbruch? (19.05.20)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

S&P 500

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?