Dow Jones Industrial Average


WKN: 969420 ISIN: US2605661048
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Kursliste
52 Wochen-Hoch-Tief
Performance
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
06.02.19 Unlimited Turbo Long Zertifikat auf Dow Jones.
21.12.18 Unlimited Turbo Short-Zertifikat auf Dow Jones.
11.12.18 Faktor-Zertifikat Long auf Dow Jones: Bullen g.
04.12.18 Unlimited Turbo Long-Zertifikat auf Dow Jones.
12.11.18 Endlos Turbo Long 24.192,92 auf Dow Jones:.
08.11.18 Unlimited Turbo Long Zertifikat auf Dow Jones.
25.10.18 Dow Jones-Puts: 285% Gewinn mit Chance au.
10.10.18 Dow Jones-Puts bei 5%-Korrektur mit hohen R.
01.10.18 Technische Analyse Dow Jones: Es droht ein .
12.09.18 Unlimited Turbo Long-Zertifikat auf Dow Jones.
23.08.18 Unlimited Turbo Short-Zertifikat auf Dow Jones.
02.08.18 Technische Analyse Dow Jones: Charttechnik m.
19.07.18 Wave XXL-Optionsscheine auf Dow Jones: Spa.
05.04.18 MINI Zertifikate auf Dow Jones: Mahnung sollt.
23.03.18 Unlimited Turbo Short Zertifikat auf Dow Jone.
23.03.18 Put-Optionsschein auf Dow Jones: Jetzt komm.
02.03.18 Wave XXL-Optionsscheine auf Dow Jones: Wi.
22.02.18 Open End Turbo Bear auf Dow Jones: Planmä.
06.02.18 Faktor-Zertifikat Short auf Dow Jones: Es blei.
18.01.18 Zertifikate-Trends: Aktienmärkte bleiben attrakt.


nächste Seite >>
 
Meldung
Lauda-Königshofen (www.zertifikatecheck.de) - Maciej Gaj von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung ein Unlimited Turbo Long Zertifikat (ISIN DE000CP42ZR2 / WKN CP42ZR ) der Citigroup auf den Dow Jones-Index (ISIN US2605661048 / WKN 969420 ) vor.


Anfang Oktober letzten Jahres habe der Dow Jones-Index im Bereich von 26.951 Punkten seinen vorläufigen Höhepunkt markiert und sei in einen abwärts gerichteten Trend übergegangen. Zunächst habe sich das Barometer innerhalb der ihm gesetzten Grenzen aufgehalten, gegen Ende Dezember habe das Barometer auf der Unterseite beschleunigt und knapp über der markanten Horizontalunterstützung von 21.500 Punkten seinen Höhepunkt des Ausverkaufs markiert. Nur wenig später seien die Notierungen wieder regelrecht gen Norden geschossen, binnen vier Wochen habe der Index wieder über 2.300 Punkte an Boden gutmachen können. Dabei sei es sogar gelungen über den kurzfristigen Abwärtstrend seit Anfang Oktober zu springen und damit ein fortgesetztes Kaufsignal zu etablieren.

Doch die nächsten Hürden würden zwingend die Annahme eines kurzfristigen Rücksetzers nähren, der sich im Übrigen sehr gut für den Aufbau von frischen Long-Positionen eigne. Außerdem lasse sich im Kursverhalten seit Oktober eine sehr interessante charttechnische Konstellation herauslesen, die auf eine inverse SKS-Formation hindeute und mittel- bis langfristige Signalwirkung haben dürfte.

Die Annahme einer inversen SKS-Formation beruhe vorerst noch auf einer Vermutung. Möglich wäre der baldige Ausbau der rechten Schulter, der sich im Bereich des 50-Tage-Durchschnitts bei 24.450 Punkten abspielen dürfte. Zuvor aber seien weitere Kursgewinne bis in den Bereich von grob 26.000 Punkten zu favorisieren, eher ein mehrwöchiger Pullback auf besagtes Niveau einsetze. Dieser Bereich würde sich hervorragend für den Aufbau von strategischen Long-Positionen eignen, eine Aktivierung der inversen SKS-Formation könne aber erst oberhalb von 26.000 Punkten geleistet werden.

Für den letzten Abschnitt bis an 26.000 Punkte könnten Investoren beispielsweise auf das Unlimited Turbo Long Zertifikat zurückgreifen und aus dem Stand heraus eine Rendite von 20 Prozent erzielen. Der gleiche Schein könne jedoch auch für den strategischen und vor Allem längeren Aufbau von Long-Positionen um den EMA 50 genutzt werden. Tiefer als 24.000 Zähler sollte es innerhalb einer erwarteten Zwischenkonsolidierung nicht mehr abwärts gehen, dann würden nämlich direkte Rücksetzer zurück auf 23.524 Punkte drohen. Dieses Szenario gefährde allerdings die Bodenbildungsmaßnahme seit Anfang Oktober und könnte sogar zu einer vollständigen Negierung der vorliegenden Formationen führen.

Über das vorgestellte Unlimited Turbo Long Zertifikat könnten risikofreudige Investoren auf den letzten und finalen Abschnitt bis 26.000 Punkte beim Dow Jones-Index setzen und dabei noch eine Rendite von schnellen 20 Prozent erzielen. Strategisch sinnvoller wäre es jedoch erst einen Rückläufer in den Bereich zwischen 24.450 und 24.700 Punkten abzuwarten und entsprechend an diesem Ort Long-Positionen aufzubauen. Dieses Vorgehen berge jedoch die Gefahr, dass der Index dieses Niveau erst gar nicht ansteuere. Breche der Dow Jones-Index hingegen direkt über seine mutmaßlichen Nackenlinie von rund 26.000 Punkten mindestens per Wochenschlusskurs aus, wären sogar direkte Kursgewinne an die Jahreshochs aus 2018 bei 26.951 Punkten vorstellbar. (Ausgabe vom 05.02.2019) (06.02.2019/zc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyseeinsehen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Dow Jones Industrial Average

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

QV ultimate (unlimited) (22.03.19)
scheinbar fällt doch noch die ... (20.03.19)
16 Jahresvergleich zeigt: DOW ... (12.02.19)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Dow Jones Global Real Estate: Lo. (18:44)
PowerShares Dow Jones Industrial. (17:03)
iShares Dow Jones USWas sagt . (10:34)
BMO Covered Call Dow Jones Indu. (09:44)
Dow Jones Real Estate: Wie ist d. (08:22)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Dow Jones Industrial Average

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?