Dow Jones Industrial Average


WKN: 969420 ISIN: US2605661048
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Kursliste
52 Wochen-Hoch-Tief
Performance
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
10:40 Wall Street: QUALCOMM und Target im Foku.
09:20 Dow Jones (Tageschart): Ultimativer Deckel un.
20.05.19 First Dow Jones Global Select Index: Glauben .
20.05.19 BMO Covered Call Dow Jones Industrial Avera.
20.05.19 First Dow Jones Select MicroCap Index: Jetzt .
19.05.19 iShares Dow Jones US: Das ist ein Hammer
19.05.19 First Exchange-Traded II – Dow Jones Internet: .
17.05.19 BMO Dow Jones Industrial Average Hedged to.
17.05.19 First Dow Jones Internet Index: Kann das wirk.
17.05.19 Etracs Monthly Pay 2xLeveraged Dow Jones .
16.05.19 PowerShares Dow Jones Industrial Average Po.
15.05.19 Dow Jones Global Real Estate: Grund zur Freu.
14.05.19 Dow Jones Reit: Wird es jetzt nochmal richtig.
14.05.19 Dow Jones Real Estate: War die Aufregung u.
13.05.19 First Dow Jones Select MicroCap Index: Was .
13.05.19 Dow hinter DAX: Verunsicherung der Anleger .
11.05.19 First Dow Jones Global Select Index: Was kan.
10.05.19 Dow Jones Reit: Anleger aufgepasst!
10.05.19 BMO Covered Call Dow Jones Industrial Avera.
08.05.19 Dow Jones (Tageschart): Markante Widerstand.


nächste Seite >>
 
Meldung
Hannover (www.aktiencheck.de) - Nachdem der deutsche Aktienmarkt (ISIN DE0008469008 / WKN 846900) +0,21%, MDAX (ISIN DE0008467416 / WKN 846741 ) +0,03%, TecDAX (ISIN DE0007203275 / WKN 720327 ) +1,41%) am Nachmittag noch in der Verlustzone lag, gelang ihm zum Handelsende der Dreh ins positive Terrain, so die Analysten der Nord LB.


An der Wall Street (ISIN US2605661048 / WKN 969420) -0,4%, S&P-500 (ISIN US78378X1072 / WKN A0AET0 ) -0,3%, Nasdaq-Comp. (ISIN XC0009694271 / WKN 969427 ) -0,5%) habe gestern die Nervosität überwogen. Der Zollstreit scheine sich zu verschärfen, nachdem einem weiteren chinesischen Unternehmen ähnliche US-Beschränkungen drohen würden wie Huawei. Im Fokus: QUALCOMM (ISIN US7475251036 / WKN 883121 ) -10,9% (solle gegen Wettbewerbsregeln verstoßen haben) und Target (ISIN US87612E1064 / WKN 856243 ) +8% (habe mit Q1-Zahlen überzeugt).

Der japanische Aktienmarkt notiere erneut leichter: 21.140,75 (ISIN JP9010C00002 / WKN A1RRF6 ).

Commerzbank (ISIN DE000CBK1001 / WKN CBK100 )-Chef Zielke sei mit dem im vergangenen Jahr erreichten Gewinn von 865 Mio. EUR nicht zufrieden und wolle seine Strategie überprüfen und "nachschärfen". Im laufenden Jahr rechne Zielke mit einem leicht höheren Konzernergebnis als 2018. Er wolle auch für 2019 wieder eine Dividende zahlen.

Auch ein anhaltend rückläufiger Pkw-Absatz lasse Daimler (ISIN DE0007100000 / WKN 710000 ) nicht an den Jahreszielen rütteln. Die Jahresprognose werde bestätigt, habe Daimler mitgeteilt. Absatz, Umsatz und EBIT sollten in diesem Jahr leicht steigen. Nach dem verhaltenen Einstieg ins neue Jahr sollten Kostensenkungen helfen, die Ziele zu erreichen. "Alles steht auf dem Prüfstand: fixe und variable Kosten, Sach- und Personalkosten, Investitionsvorhaben, die Wertschöpfungstiefe und die Produktpalette", habe der scheidende Chef Zetsche gesagt.

Die sich mitten im Umbau befindliche britische Warenhauskette Marks & Spencer (ISIN GB0031274896 / WKN 534418 ) habe im Ende März abgelaufenen Geschäftsjahr beim Vorsteuerergebnis ein Minus von 9,9% auf 523,2 Mio. GBP hinnehmen müssen. Der Umsatz habe 10,377 Mrd. GBP erreicht, ein Minus von 3,0%. Sowohl bei Bekleidung als auch Lebensmitteln sei der Umsatz zurückgegangen, habe es geheißen.

Beim Euro habe es nur leichte Ausschläge gegeben. Per Saldo habe sich der Kurs in etwa auf Vortagesniveau gehalten. Das Britische Pfund habe wieder einmal unter den Brexit-Querelen gelitten.

Seit Wochenbeginn würden die Notierungen der Ölpreise im Trend nachgeben. So auch gestern: Eine schwächere Rohölnachfrage habe die Ölpreise in das negative Terrain gedrückt. Zusätzlich habe der überraschende Anstieg der US-Rohölvorräte belastet. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate sei in der Folge von 63,02 auf 61,42 Dollar gesunken.

Der Goldpreis sei erneut, oder vielmehr nicht, durch große Bewegung aufgefallen. Wie bereits am Vortag habe sich das glänzende Edelmetall nicht von den niedrigen Notierungen lösen können. Neben dem Euro sei das Gold eine der wenigen Positionen, die im bisherigen Jahresverlauf im Minus notieren würden. Ein Ende des schwächeren Trends sei nicht in Sicht. (23.05.2019/ac/a/m)


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Dow Jones Industrial Average

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

QV ultimate (unlimited) (23.05.19)
Der USA Bullen-Thread (09.05.19)
Devil trinity lost love spells in ... (14.04.19)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Wall Street: QUALCOMM und Tar. (10:40)
Dow Jones (Tageschart): Ultimativ. (09:20)
First Dow Jones Global Select Ind. (20.05.19)
BMO Covered Call Dow Jones Indu. (20.05.19)
First Dow Jones Select MicroCap . (20.05.19)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Dow Jones Industrial Average

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?