EUR/USD (Euro / US-Dollar)


WKN: 965275 ISIN: EU0009652759
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
20.01.17 Devisen: Euro profitiert nach Trump-Antritt vom.
19.01.17 EUR/USD: Kampf um die 1,0700-Marke
18.01.17 EUR/USD-Analyse: Trump gegen die Pläne der.
18.01.17 EUR/USD: 1,0700-Marke im Visier
17.01.17 EUR/USD: Profitiert der Euro vom Anziehen d.
16.01.17 EUR/USD: 1,0600-Marke im Fokus
13.01.17 EUR/USD: Kann er sich über 1,0622 halten?
13.01.17 Euro/Dollar: Draghi könnte seinen größten Trum.
12.01.17 DAX legt den Rückwärtsgang ein – Euro steig.
12.01.17 EUR/USD: Achterbahnfahrt
11.01.17 EUR/USD Analyse: Der König ist gegangen, e.
11.01.17 EUR/USD an 1,0560/50 zurückgesetzt
10.01.17 EUR/USD: Kann er sich über 1,059 halten?
09.01.17 Euro/ US-Dollar – Der Druck im Kessel ist ries.
09.01.17 Neue Turbo Put-Optionsscheine auf EUR/USD .
09.01.17 EUR/USD scheitert an der 1,0600-Marke
08.01.17 Devisen: Dollar-Höhenflug geht weiter
06.01.17 EUR/USD unter 1,0600
05.01.17 EUR/USD: Kann er sich über 1,0550 halten?
05.01.17 DAX 30 (täglich): Anstieg im EUR/USD könnt.


nächste Seite >>
 
Meldung

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro hat am Freitag nach dem Amtsantritt von Donald Trump vom schwächelnden Dollar profitiert. Die US-Währung geriet nach dem Amtseid und der mit Spannung erwarteten ersten Rede des 45. Präsidenten der USA etwas unter Druck, während der seit der Trump-Wahl als Stimmungsbarometer geltende mexikanische Peso gefragt war.

In New York erreichte der Euro im Nachgang der Zeremonie die Marke von 1,07 US-Dollar und kostete so annähernd einen Cent mehr als wenige Stunden davor. Zuletzt wurden 1,0701 US-Dollar für die Gemeinschaftswährung bezahlt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,0632 (Donnerstag: 1,0668) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9406 (0,9374) Euro.

Trump kündigte in seiner Antrittsrede einen neuen politischen Kurs des Handelns an und wiederholte seine Absicht, amerikanische Interessen in den Vordergrund zu rücken. Nähere Details zu seinen wirtschaftspolitischen Plänen blieb er allerdings weiter schuldig. Börsianer zeigten sich daher von der Stärke des Peso überrascht und führten diese darauf zurück, dass extrem viele Spekulanten am Markt auf fallende Notierungen gesetzt hätten - zu viele, um diesen Kurs beizubehalten.

Zuvor war der Dollar im Laufe des Tages auch von Äußerungen von Janet Yellen etwas unter Druck gesetzt worden. Die Vorsitzende der US-Notenbank hatte sich in der Nacht auf Freitag etwas verhaltener mit Blick auf künftige Zinsanhebungen gezeigt./tih/he



 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

EUR/USD (Euro / US-Dollar)

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

QV ultimate (unlimited) (22.01.17)
SCHWER-Gewichte in SILBER (16.01.17)
Der EUR/USD 2,0 Thread (13.01.17)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Devisen: Euro profitiert nach Trum. (20.01.17)
EUR/USD: Kampf um die 1,0700-M. (19.01.17)
EUR/USD-Analyse: Trump gegen d. (18.01.17)
EUR/USD: 1,0700-Marke im Visier (18.01.17)
EUR/USD: Profitiert der Euro vom. (17.01.17)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

EUR/USD (Euro / US-Dollar)

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?