EUR/USD (Euro / US-Dollar)


WKN: 965275 ISIN: EU0009652759
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
16:39 Devisen: Eurokurs verliert mit der Aussicht au.
09:56 EUR/USD: Keine Trendumkehr erwartet
29.10.14 EUR/USD-Analyse: Der Euro beflügelt, der Dol.
29.10.14 EUR/USD: Erneuter Anlauf an 1,2765/70 denk.
28.10.14 EUR/USD: Seitwärtsbewegung bis morgen Abe.
27.10.14 EUR/USD: Goldener Oktober
27.10.14 EUR/USD: Keine nachhaltigen Erholungen erwa.
24.10.14 EUR/USD: Bewegung in Richtung der 1,2700 .
23.10.14 Devin Sage TXA Trading: X-Sequentials intrada.
23.10.14 EUR/USD: Erholung könnte bereits wieder been.
22.10.14 Devin Sage TXA Trading: Eur/Usd Intraday X-.
22.10.14 EUR/USD-Analyse: EZB-Politik treibt die Verk.
22.10.14 EUR/USD: Keine nachhaltigen Erholungen erwa.
21.10.14 EUR/USD: Seitwärtsbewegung erwartet
20.10.14 EUR/USD: Aufwärtsbewegung bis 1,2800/20 m.
17.10.14 EUR/USD-Express-Zertifikat: Auf USD-Aufwer.
17.10.14 EUR/USD: Weitere Erholung möglich
16.10.14 EUR/USD: Mittelfristiger Abwärtsdruck könnte .
16.10.14 EUR/USD Analyse aktuell: der Euro wehrt sic.
15.10.14 EUR/USD: Short-Ziel bei 1,23


nächste Seite >>
 
Meldung

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro hat am Donnerstag nach den hohen Verlusten des Vortags weiter leicht nachgegeben. Am Nachmittag notierte die Gemeinschaftswährung bei 1,2622 US-Dollar, nachdem sie im Handelsverlauf bis auf 1,2548 Dollar gefallen war. Seit der Veröffentlichung der geldpolitischen Beschlüsse der Fed am Vorabend ging es mit dem Euro zeitweise um fast zwei Cent nach unten. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,2598 (Mittwoch: 1,2737) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7938 (0,7851) Euro.

Experten begründeten die Dollar-Stärke mit Aussagen der US-Notenbank zum Arbeitsmarkt in den USA. "Der geldpolitische Rat schlug hier leicht optimistischere Töne an", meinte Expertin Esther Reichelt von der Commerzbank. Am Nachmittag veröffentlichte Daten zum US-Wirtschaftswachstum unterstrichen zudem die hohe Dynamik der dortigen Konjunktur. Laut einer ersten Schätzung der Regierung war die US-Wirtschaft im dritten Quartal überraschend stark um auf das Jahr hochgerechnet 3,5 Prozent gewachsen. Volkswirte hatten nur mit einem Plus von 3,0 Prozent gerechnet.

Dagegen konnten besser als erwartet ausgefallene Konjunkturindikatoren aus der Eurozone die Gemeinschaftswährung kaum stützen. Im Oktober hatte sich die Wirtschaftsstimmung vor allem dank optimistischerer Dienstleistungs- und Bauunternehmen leicht aufgehellt. Volkswirte hatten hingegen mit einer Eintrübung der Stimmung gerechnet.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,78720 (0,79095) britische Pfund , 137,27 (137,75) japanische Yen und 1,2059 (1,2059) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde in London mit 1202,00 (1223,50) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 30 280,00 (30 480,00) Euro./fr/he



 

Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

EUR/USD (Euro / US-Dollar)

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

QV ultimate (unlimited) (30.10.14)
Der EUR/USD 2,0 Thread (30.10.14)
SCHWER-Gewichte in SILBER (30.10.14)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Devisen: Eurokurs verliert mit der . (16:39)
EUR/USD: Keine Trendumkehr erw. (09:56)
EUR/USD-Analyse: Der Euro beflü. (29.10.14)
EUR/USD: Erneuter Anlauf an 1,2. (29.10.14)
EUR/USD: Seitwärtsbewegung bis . (28.10.14)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

EUR/USD (Euro / US-Dollar)

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?