EUR/USD (Euro / US-Dollar)


WKN: 965275 ISIN: EU0009652759
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
25.07.14 Devisen: Euro erneut auf tiefstem Stand seit a.
25.07.14 EUR/USD: Anlauf an 1,35 erwartet
24.07.14 EUR/USD: Anlauf an 1,3500 denkbar
23.07.14 EUR/USD-Analyse: Wenige Großinvestoren kön.
23.07.14 EUR/USD im verschärften Short Modus
22.07.14 EUR/USD: Fortsetzung der Seitwärtsbewegung.
21.07.14 EUR/USD: Fortsetzung der Seitwärtsbewegung.
18.07.14 EUR/USD: Aufwärtsbewegung bis 1,3540/45 d.
17.07.14 EUR/USD - Dollar-Bullen in Lauerstellung?
17.07.14 EUR/USD: Abwärtsbewegung erwartet
16.07.14 Devisen: US-Dollar in Favoritenrolle
16.07.14 EUR/USD-Analyse: Die Augen der Marktteilneh.
16.07.14 EUR/USD: Abwärtsbewegung des Euro möglich
15.07.14 EUR/USD: 1,3650 schwer überwindbar
14.07.14 EUR/USD: Fortsetzung der Seitwärtsbewegung.
11.07.14 EUR/USD: Abgaben bis in den Bereich von 1,3.
09.07.14 EUR/USD-Analyse: FOMC-Protokoll könnte die .
09.07.14 EUR/USD: Fortsetzung der Seitwärtsbewegung.
08.07.14 EUR/USD: Fortsetzung der Seitwärtsbewegung.
07.07.14 EUR/USD: Erholung ohne Ausdauer


nächste Seite >>
 
Meldung

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro ist am Freitag wieder unter Druck geraten. Bei 1,3422 US-Dollar erreichte die Gemeinschaftswährung erneut den tiefsten Stand seit acht Monaten und knüpfte damit an ihre Talfahrt vor der gestrigen Stabilisierung an. Zuletzt kostete der Euro im New Yorker Handel 1,3431 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,3440 (Donnerstag: 1,3472) Dollar festgesetzt.

Experten sahen den Euro durch eine spürbare Stimmungseintrübung in der deutschen Wirtschaft belastet. Das Ifo-Geschäftsklima als wichtigstes hiesiges Konjunkturbarometer war im Juli überraschend deutlich gesunken. Der dritte Rückgang in Folge signalisiert Experten zufolge eine Trendwende.

Gleichzeitig hatten die US-Auftragseingänge für langlebige Wirtschaftsgüter im Juli stärker als erwartet zugelegt. "Insbesondere der signifikante Anstieg außerhalb des Transportsektors lässt auf eine zunehmende Investitionstätigkeit in der Wirtschaft schließen", kommentierte Analyst Johannes Jander von der Landesbank Helaba. Die Daten gäben aber keinen Grund, auf eine frühe Zinsanhebung der US-Notenbank zu spekulieren. Bernd Krampen von der NordLB sprach von einer sukzessiven Verbesserung der Lage "in allerdings nur moderatem Tempo"./gl/he



 

Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

EUR/USD (Euro / US-Dollar)

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

QV ultimate (unlimited) (25.07.14)
Der EUR/USD 2,0 Thread (25.07.14)
SCHWER-Gewichte in SILBER (25.07.14)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Devisen: Euro erneut auf tiefstem . (25.07.14)
EUR/USD: Anlauf an 1,35 erwarte. (25.07.14)
EUR/USD: Anlauf an 1,3500 denk. (24.07.14)
EUR/USD-Analyse: Wenige Großin. (23.07.14)
EUR/USD im verschärften Short M. (23.07.14)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

EUR/USD (Euro / US-Dollar)

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?