EUR/USD (Euro / US-Dollar)


WKN: 965275 ISIN: EU0009652759
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
16.03.15 EUR/USD (Weekly) - Wie tief ist tief genug?
12.03.15 Spekulation mit Euro/Dollar: Aktien und Gold
12.03.15 EUR/USD Analyse: Begräbnisstimmung beim E.
11.03.15 EUR/USD Kurzfrist-Analyse: Athen - Erleben .
10.03.15 EUR/USD: Aufwärtsbewegung
10.03.15 EUR/USD Analyse aktuell: Athener Drohungen .
09.03.15 EUR/USD: Wann kommt die Parität?
09.03.15 EUR/USD: Großer Schritt in Richtung Parität
06.03.15 EUR/USD könnte noch Erholungsbewegung aus.
05.03.15 EUR/USD (Daily) - Der nächste Schlag ins Ko.
05.03.15 EUR/USD Analyse aktuell: Passen Sie bitte au.
04.03.15 EUR/USD Analyse KW 10/2015 (Betrachtung.
04.03.15 Kurzanalysen EUR/USD und USD/JPY
04.03.15 EUR/USD prallt an der 1,1200-Marke ab
03.03.15 EUR/USD: Mehrere Anläufe an 1,1200
03.03.15 EUR/USD Analyse aktuell: Doch ein drittes Hil.
02.03.15 EUR/USD: Technische Erholung denkbar
02.03.15 EUR/USD Analyse aktuell: Startschuss für Sta.
27.02.15 EUR/USD: Chartbild deutlich eingetrübt
27.02.15 EUR/USD Analyse aktuell: Euro-Lethargie been.


<< vorherige Seite nächste Seite >>
 
Meldung
Wie tief ist tief genug?
Der extreme Kursverfall des Euro im Vergleich zum US-Dollar findet mittlerweile in neun roten Monatskerzen in Serie seinen Niederschlag.
Aus Sicht der technischen Analysestellt die europäische Einheitswährung zwar unverändert ein „fallendes Messer“ dar, aber das jüngste 12-Jahres-Tief bedeutet gleichzeitig das Ausloten einer interessanten Unterstützung. Gemeint ist die Parallele (akt. bei 1,05 USD) zum Abwärtstrend seit Sommer 2008 (siehe Chart). Möglicherweise kommt es auf dieser Basis zu einer Gegenbewegung, die inzwischen z. B. durch den RSI begünstigt wird, der in allen von uns betrachteten Zeitebenen (Tag, Woche, Monat) im überverkauften Bereich notiert. Gleichzeitig ist der Abstand zwischen der 200-Wochen-Linie (akt. bei knapp 1,32 USD) und der eigentlichen Kursnotierung auf ein historisch hohes Ausmaß angeschwollen. Zu guter letzt weisen die aktuellen CoT-Daten weiterhin ein hohes Niveau an spekulativen EUR-Shortpositionen aus. In dieser Gemengelage definieren das Tief vom September 2003 bei 1,0760 USD bzw. das Tief von Ende Januar bei 1,1098 USD potentielle Erholungsziele. Aufgrund des antizyklischen Charakters einer EUR-Longposition sollten Anleger einen strikten Stopp auf Basis der o. g. Abwärtstrendkanalbegrenzung aber unbedingt beachten.

EUR/USD (Weekly)
chart

Interesse an einer täglichen Zustellung unseres Newsletters?








HSBC Trinkaus & Burkhardt AG
Derivatives Public Distribution
Königsallee 21-23
40212 Düsseldorf

kostenlose Infoline: 0800/4000 910
Aus dem Ausland: 00800/4000 9100 (kostenlos)
Hotline für Berater: 0211/910-4722
Fax: 0211/910-91936
Homepage: www.hsbc-zertifikate.de
E-Mail: zertifikate@hsbc.de



 

Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

EUR/USD (Euro / US-Dollar)

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Der EUR/USD 2,0 Thread (02.04.15)
QV ultimate (unlimited) (02.04.15)
EUR/USD Startschuß auf 1,60 (01.04.15)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Devisen: Euro steigt (08:22)
EUR/USD-Analyse: Statistische Da. (01.04.15)
EUR/USD: Richtung bestätigt (01.04.15)
EUR/USD: Erholung schon wieder . (31.03.15)
EUR/USD – Chance für stärkere G. (31.03.15)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

EUR/USD (Euro / US-Dollar)

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?