EUR/USD (Euro / US-Dollar)


WKN: 965275 ISIN: EU0009652759
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
14.01.15 EUR/USD-Analyse: Der Überverkauf hält an
14.01.15 EUR/USD: Abwärtsdruck dürfte bis zur EZB-S.
14.01.15 Devin Sage TXA Trading: X-Sequentials intrada.
13.01.15 EUR/USD: Weitere Erholungsbewegung erwarte.
12.01.15 EUR/USD: Erholung könnte sich fortsetzen
12.01.15 Devisen-Update: EUR/USD
12.01.15 EUR/USD: Zwischendurch Erholung?
12.01.15 EUR/USD Analyse aktuell: Euro setzt Ausrufe.
09.01.15 EUR/USD: Fortsetzung der kleineren Erholungs.
08.01.15 EUR/USD: Abwärtsdruck sollte bis zur nächste.
08.01.15 EUR/USD (Daily) - Die zyklische Komponente
08.01.15 EUR/USD Analyse aktuell: Fed-Sitzungsprotoko.
07.01.15 EUR/USD-Analyse: Der Höhepunkt der Krise is.
07.01.15 EUR/USD Analyse aktuell: Grexit-Diskussion be.
07.01.15 EUR/USD (Monthly) - Charme der Bewegungsa.
06.01.15 Mini Short auf EUR/USD mit 55 Prozent im P.
05.01.15 DAX pendelt um Freitagsschluss / Grexit sche.
05.01.15 EUR/USD Tagesanalyse: Misslungener Jahresau.
30.12.14 EUR/USD Analyse aktuell: EZB und Griechenla.
29.12.14 EUR/USD: Euro weiterhin schwach


<< vorherige Seite nächste Seite >>
 
Meldung
Der Überverkauf des Paares hält an. Die Erwartung an die EZB, endlich mit der quantitativen Lockerung zu beginnen, ist groß. Seitens der EZB war zwar zunächst zu vernehmen, die Entscheidung könne bereits bei der nächsten Sitzung fallen, diese Aussage wurde jedoch bald wieder relativiert. In Anbetracht dessen, wie stark der Ausverkauf weitergeht, muss man davon ausgehen, dass die Märkte diese Korrektur ignoriert haben.

Die wichtigen Veröffentlichungen der nächsten sieben Tage:

•           15.01.2015 – EU-Handelsbilanz (Nov.)

•           15.01.2015 – Erzeugerpreisindex USA (Dez.)

•           16.01.2015 – EU-Verbraucherpreisindex (Dez. u. Gesamtjahr)

•           20.01.2015 – Konjunkturerwartungen des deutschen ZEW (Jan.)

Nun kommen wir zu unserer Technischen Analyse:


Das Paar wird erneut unterhalb von 1,1875 gehandelt und bewegt sich in Richtung der Unterstützungslinie. Die Wahrscheinlichkeit eines Durchbruchs ist nach wie vor sehr gering, denn das Paar ist stark überverkauft, wie auf größeren Timeframes zu erkennen ist. Folglich erwarten wir eine Trendwende nach oben.

Damit eine kurzfristige Korrektur bestätigt wird, muss das Paar zumindest die Marke 1,1875 hinter sich lassen. Erst im Anschluss könnte das weiter entfernte Ziel – die Widerstandslinie des Abwärtskanals – in den Blick geraten.

Sollte der Ausbruch aus dem Kanal mit einer anschließenden Festigung gelingen, wäre dies ein Signal für eine mittelfristige Erholung des Paares, deren Ziele sowohl der 50- als auch der 100-Tage-SMA bei 1,2570 bis 1,2600 wären. Gelingt die Festigung nicht, folgt eine neue Verkaufswelle in Richtung der unteren Kanallinie.

Nun kommen wir zu unserer Daily-Wave-Analyse:

Das Paar befindet sich in einem abwärtsgerichteten Dreieck, gebildet von der unteren Waagerechten (grün) und der absinkenden Diagonalen (orange).

EUR/USD – Vier-Stunden-Chart

 

Sollte das Paar die Unterstützung (grün) passieren, könnte die Welle 4 als abgeschlossen betrachtet werden.

EUR/USD – Ein-Stunden-Chart

 

Hinweise in eigener Sache:

Flagship FOREX!

Die neuen Kontomodelle bei Admiral Markets sind gestartet, die neue Benchmark in der Forex-Branche: Devisen- und CFD-Handel mit dem Flaggschiff-Konto. EUR/USD nur 0,8 Pips OHNE Kommission, DAX 30 von 08:00 bis 22:00 Uhr ein Punkt und Dow-CFD von 15:30 bis 22:00 Uhr ein Punkt typisch. „Sicherer Hafen“ inklusive, mehr unter http://www.admiralmarkets.de/

Im Namen von Admiral Markets wünsche ich Ihnen erfolgreiche Trades!

Ihr Jens Chrzanowski

Geschäftsführer Admiral Markets Partner Deutschland, MT am Germany GmbH

DISCLAIMER: http://www.admiralmarkets.de/risikohinweis



 

Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

EUR/USD (Euro / US-Dollar)

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

QV ultimate (unlimited) (29.01.15)
Der EUR/USD 2,0 Thread (29.01.15)
Sollte Griechenland MEHR Geld ... (28.01.15)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

ROUNDUP: Euro-Schwäche gibt Inf. (09:13)
EUR/USD-Analyse: Bewegung erst. (28.01.15)
EUR/USD: Erholung könnte sich fo. (28.01.15)
EUR/USD konnte sich übergeordne. (27.01.15)
EUR/USD bald bei 1,10/1,07? (26.01.15)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

EUR/USD (Euro / US-Dollar)

•

•

•

•

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?