EUR/USD (Euro / US-Dollar)


WKN: 965275 ISIN: EU0009652759
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
12:56 Devisen: Eurokurs bleibt unter Druck - Yen fäl.
11:00 EUR/USD Analyse aktuell: Und täglich grüßt d.
10:09 EUR/USD: Vorerst keine wesentlichen Schwan.
01.09.14 EUR/USD: Kleine Erholung möglich
29.08.14 EUR/USD: Überschreiten der 1,3200-Marke wä.
28.08.14 EUR/USD dürfte sich über der 1,3200 stabilisi.
27.08.14 EUR/USD-Analyse: Euro weiterhin stark unter .
27.08.14 EUR/USD: Abwärtsbewegung fortgesetzt
26.08.14 EUR/USD konsolidierte in einer engen Box
25.08.14 EUR/USD: Noch keine Trendwende in Sicht
22.08.14 EUR/USD: Stabilisierung
21.08.14 DAX EUR/USD: Zwei Kurseinbrüche mit den.
21.08.14 EUR/USD nach wie vor unter Druck
20.08.14 Devisen: US-Dollar bleibt im Aufwärtstrend
20.08.14 EUR/USD-Analyse: Eine neue Flucht aus dem .
20.08.14 EUR/USD: Noch keine Trendwende
19.08.14 EUR/USD hat Erwartungen enttäuscht
18.08.14 EUR/USD: Short-Seite favorisiert
18.08.14 EUR/USD: Bewegung über 1,3400 Punkte denk.
15.08.14 Analyse / Prognose - Wochenrückblick - Dow.


nächste Seite >>
 
Meldung

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro ist am Dienstag erneut unter Druck geraten. Die europäische Gemeinschaftswährung erreichte im Mittagshandel ein neues Jahrestief von 1,3110 US-Dollar. Im Vormittagshandel hatte der Euro noch zeitweise bei 1,3137 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,3133 (Freitag: 1,3188) Dollar festgesetzt.

Nach wie vor werde der Euro durch die Aussicht auf eine absehbare Zinserhöhung in den USA belastet, während die Geldpolitik in der Eurozone gleichzeitig auf eine weitere Lockerung zusteuert, hieß es aus dem Handel. Mit neuen Impulsen für den Devisenmarkt rechnen Experten erst am Nachmittag. Dann stehen Daten zur Stimmung von US-Einkaufsmanagern in der Industrie auf dem Programm.

Deutlich unter Druck geriet der japanische Yen. Der US-Dollar erreichte am Mittag mit 105,01 Yen ein Fünf-Jahreshoch. Personalspekulationen im Vorfeld der Kabinettsumbildung der japanischen Regierung seien für die Schwäche des Yen verantwortlich, schreibt Ulrich Leuchtmann, Devisenexperte bei der Commerzbank. Die starke Reaktion liege aber vor allem daran, dass der Yen "Nachholbedarf" gehabt habe./jsl/jkr



 

Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

EUR/USD (Euro / US-Dollar)

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Der EUR/USD 2,0 Thread (02.09.14)
QV ultimate (unlimited) (02.09.14)
SCHWER-Gewichte in SILBER (01.09.14)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Devisen: Eurokurs bleibt unter Druc. (12:56)
EUR/USD Analyse aktuell: Und tä. (11:00)
EUR/USD: Vorerst keine wesentlic. (10:09)
EUR/USD: Kleine Erholung möglich (01.09.14)
EUR/USD: Überschreiten der 1,320. (29.08.14)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

EUR/USD (Euro / US-Dollar)

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?