EUR/USD (Euro / US-Dollar)


WKN: 965275 ISIN: EU0009652759
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
15.12.17 Devisen: Euro weiter unter 1,18 US-Dollar
14.12.17 EUR/USD - starke Gegenbewegung - reicht da.
13.12.17 EUR/USD: FED-Zinsentscheid wird kursprägend.
12.12.17 EUR/USD: 1,1800-Marke im Fokus
12.12.17 Neuer Turbo Put-Optionsschein auf EUR/USD .
11.12.17 EUR/USD: EUR befindet sich an einer wichtige.
08.12.17 Deutscher Aktienmarkt uneinheitlich - US-Börse.
08.12.17 EUR/USD in Schlagdistanz zur wichtigen Unter.
07.12.17 EUR/USD: 1,18000 unterschritten
06.12.17 EUR/USD Analyse: Potential nach unten vorha.
06.12.17 EUR/USD bis 1,1800 zurückgesetzt
05.12.17 EUR/USD im Dunstkreis von 1,1850
04.12.17 EUR/USD: Steht zwischen den Fronten
04.12.17 EUR/USD (spezial): Irrungen & Wirrungen bis .
01.12.17 EUR/USD: Bullisches Szenario weiter intakt
30.11.17 EUR/USD: Kann er sich über 1,1865 festsetze.
29.11.17 EUR/USD Analyse: USD stark, könnte jedoch .
29.11.17 EU0009652759
28.11.17 EUR/USD: Dollar sollte etwas fester gehen
28.11.17 EUR/USD hat kurzfristig alle Chancen, 1,20 zu.


nächste Seite >>
 
Meldung

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro ist am Freitag unter 1,18 US-Dollar geblieben. Zuletzt notierte die Gemeinschaftswährung bei 1,1760 Dollar. Marktbeobachter sprachen von einem vergleichsweise ruhigen Wochenausklang. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor noch etwas höher auf 1,1806 (Donnerstag: 1,1845) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8470 (0,8442) Euro.

Neue Konjunkturdaten aus den USA sorgten nicht für starke Impulse. Der Dollar konnte leicht zulegen, während der Kurs des Euro im Gegenzug etwas gesunken ist. Im November war die Industrieproduktion in den USA zwar erneut gestiegen. Der Zuwachs war aber mit 0,2 Prozent ein wenig schwächer als erwartet ausgefallen.

Zuvor hatte der Dollar noch leicht unter Druck gestanden. Am Markt wurden als Grund Zweifel an einer Verabschiedung der geplanten Steuerreform genannt. Der einflussreiche Senator Marco Rubio hatte gedroht, sich der Reform zu verweigern, falls nicht eine spezielle Regelung in der Familienbesteuerung stärker berücksichtigt werde. Später jedoch wurde gemeldet, dass Rubio die Steuerreform unterstützt.

Eine überraschend deutliche Zinssenkung der russischen Notenbank sorgte derweil nur für zwischenzeitliche Kursverluste beim Rubel gegenüber Euro und Dollar. Die Währungshüter hatten den Leitzins von 8,25 auf 7,75 Prozent verringert. Viele Experten hatten zwar eine Reduzierung erwartet, allerdings nur auf 8,00 Prozent./la/das



 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

EUR/USD (Euro / US-Dollar)

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

QV ultimate (unlimited) (15.12.17)
Der EUR/USD 2,0 Thread (14.11.17)
SCHWER-Gewichte in SILBER (10.10.17)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Devisen: Euro weiter unter 1,18 U. (15.12.17)
EUR/USD - starke Gegenbewegun. (14.12.17)
EUR/USD: FED-Zinsentscheid wird . (13.12.17)
EUR/USD: 1,1800-Marke im Fokus (12.12.17)
Neuer Turbo Put-Optionsschein auf. (12.12.17)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

EUR/USD (Euro / US-Dollar)

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?