AUD/USD (Australischer Dollar / US-Dollar)


WKN: A0E4TC ISIN: XC000A0E4TC6
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
27.05.20 Mini Future Short Zertifikat auf AUD/USD: Po.
27.04.20 Open End Turbo Long Zertifikat auf AUD/USD.
23.04.20 Open End Turbo Long Zertifikat auf AUD/USD.
07.04.20 Open End Turbo Long Zertifikat auf AUD/USD.
04.02.20 Open End Turbo Long Zertifikat auf USD/AUD.
08.11.19 Open End Turbo Long Zertifikat auf AUD/USD.
25.10.19 Open End Turbo Long Zertifikat auf AUD/USD.
17.06.19 Open End Turbo Short Zertifikat auf AUD/US.
01.04.19 Open End Turbo Long auf AUD/USD: Hoffnun.
18.03.19 Open End Turbo Long auf AUD/USD: Seit Ok.
15.03.19 Mini Future Short auf AUD/USD: Abwärtstrend.
15.02.19 BNP Paribas-Zertifikate auf AUD/USD: Nicht n.
28.01.19 Open End Turbo Long auf AUD/USD: Abwärts.
07.01.19 Open End Turbo Long auf AUD/USD: Zum Ja.
19.07.18 Open End Turbo Short auf AUD/USD: Aufbäu.
12.07.18 Open End Turbo Short auf AUD/USD: Widerst.
02.07.18 Open End Turbo Short auf AUD/USD: Positive.


 
Meldung
Lauda-Königshofen (www.zertifikatecheck.de) - Maciej Gaj von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung ein Open End Turbo Long Zertifikat (ISIN DE000DF51MA6 / WKN DF51MA ) der DZ BANK auf das Währungspaar AUD (Australischer Dollar)/USD (ISIN XC000A0E4TC6 / WKN A0E4TC ) vor.


Seit Mitte März erhalte der Australische Dollar (AUD) im Vergleich zum US-Dollar (USD) wieder merklichen Auftrieb, entscheidend sei aber der Schritt zu Beginn dieser Woche gewesen. Dabei sei es nämlich intraday gelungen, den seit Anfang dieses Jahres bestehenden Abwärtstrend zu überwinden und somit kurzfristig weiteres Kurspotenzial freizusetzen.

Bis Februar dieses Jahres hätten sich beim Währungspaar Australischer Dollar zum US-Dollar Bullen und Bären die Waage gehalten. Zwischen den Kursmarken von 0,6671 und grob 0,70 US-Dollar sei das Paar in einer Rechteckkonsolidierung neutral zu bewerten gewesen, als die Corona-Krise jedoch ihren Tribut durch zahlreiche wirtschaftliche Einschränkungen im asiatischen Raum gefordert habe, sei der Australische Dollar regelrecht abgestürzt und habe bei 0,551 US-Dollar seinen vorläufigen Tiefpunkt markiert. Seit Mitte März habe sich das Bild aber wieder merklich gedreht, das Paar AUD/USD erhalte wieder deutlichen Auftrieb und habe sich zuletzt an das 38,2% Fibonacci-Retracement sowie den kurzfristigen Abwärtstrend seit Anfang dieses Jahres um 0,6444 US-Dollar herantasten können.

Im heutigen frühen Handel habe sich das Paar schließlich über seinen Abwärtstrend hinwegsetzen können und steuere wieder seine Aprilhochs an. Zeitgleich deute sich bei fortwährendem Kaufinteresse eine fünfwellige Impulswelle an, die mittel- bis langfristige Auswirkungen auf den Kursverlauf des Paares nehmen dürfte. Dabei würden sich für kurz- bis mittelfristig orientierte Anleger gute Handelsansätze ergeben, die jetzt nicht ungenutzt bleiben sollten.

Eine Voraussetzung für ein Folgekaufsignal sei mit dem heutigen Ausbruch über den Abwärtstrend erfüllt worden, jetzt gelte es noch die Verlaufshochs aus Mitte dieses Monats bei 0,6444 US-Dollar zu überwinden. Dann könnte das Paar AUD/USD weiter in Richtung 0,6550 US-Dollar zulegen, darüber sogar an den 200-Tage-Durchschnitt verlaufend bei 0,6626 US-Dollar anknüpfen. Spätestens ab 0,6671 US-Dollar sollten jedoch wieder deutliche Gewinnmitnahmen einkalkuliert werden. Die Ausdehnung der fünften und finalen Aufwärtsbewegung werde mit der Kaufwelle eins aus Mitte März verglichen und unterstütze die These weitere Zugewinne an die genannten Kursmarken.

Hierfür könne beispielsweise das mit einem Hebel von 57,6 ausgestattete Open End Turbo Long Zertifikat zum Einsatz kommen. Bei einem Test des EMA 200 stünde dann eine Rendite-Chance von 160 Prozent bereit. Sollte das Paar jedoch unerwartet unter 0,63 US-Dollar abrutschen, könnte sich infolgedessen der US-Dollar wieder stärker in den Vordergrund drängen und Abgaben bei AUD/USD auf 0,62 US-Dollar hervorrufen. Bei einem Bruch der Marke von 0,61 US-Dollar müssten hingegen weitere Abschläge auf 0,5980 US-Dollar zwingend einkalkuliert werden.

Auf ein kurzfristiges Investment ausgerichtete Anleger könnten bereits auf aktuellem Niveau einen Long-Einstieg wagen. Mittelfristig aber könne erst bei einem nachhaltigen Tagesschluss über der Marke von 0,6444 US-Dollar eine weitere Kaufwelle an den EMA 200 bei 0,6626 US-Dollar abgeleitet werden. Für jeden dieser Teilabschnitte könne hierzu beispielsweise auf das Open End Turbo Long Zertifikat zurückgegriffen werden. Die maximale Rendite-Chance aus dem Stand heraus belaufe sich bei vollständiger Umsetzung der Strategie auf 160 Prozent. Der Schein dürfte dann zur Orientierung im Bereich von 2,70 Euro notieren. (27.04.2020/zc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyseeinsehen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

AUD/USD (Australischer Dollar / US-Dollar)

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

QV unlimited AUD/USD (05.01.19)
AUD/USD jetzt absolut strong ... (28.04.15)
Aussie Begleitservice Richtung ... (03.06.14)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

AUD/USD: Konjunkturdaten und Dr. (17.01.18)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

AUD/USD (Australischer Dollar / US-Dollar)

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?