Svenska Cellulosa B


WKN: 856193 ISIN: SE0000112724
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Svenska Cellulosa B News

Weitere Meldungen
10.12.12 Svenska Cellulosa-Aktie: defensiver aufgestellt .
28.11.12 Svenska Cellulosa-Aktie: neutral
19.10.12 Svenska Cellulosa-Aktie: "buy"
29.08.12 Svenska Cellulosa-Aktie: Kursziel angehoben
20.07.12 Svenska Cellulosa-Aktie: "buy"
20.07.12 Svenska Cellulosa-Aktie: "equal-weight"
19.04.12 Svenska Cellulosa-Aktie: "buy"
28.02.12 Svenska Cellulosa-Aktie: "buy"


 
Meldung
Zürich (www.aktiencheck.de) - Dr. Philipp Gamper, Analyst von Sarasin Research, ändert seine Empfehlung für die Aktie von Svenska Cellulosa (ISIN SE0000112724 / WKN 856193 ) von "buy" auf "neutral".


Die in Schweden beheimatete Svenska Cellulosa (SCA) sei mit einem Umsatz 2011 von SEK 105,8 Mrd. (EUR 11,7 Mrd.) das weltweit drittgrößte Unternehmen der Holz- und Papierindustrie hinter den beiden nordamerikanischen Unternehmen International Paper (ISIN US4601461035 / WKN 851413 ) und Kimberly-Clark (ISIN US4943681035 / WKN 855178 ). SCA sei mit 2,6 Mio. Hektaren Wald Europas größte private Waldbesitzerin, wovon 2,0 Mio. aktiv bewirtschaftet würden. Sie würden eine wichtige Rohmaterialquelle für SCA bilden und den Bedarf nach Rohstoffen von Dritten und damit das Rohstoffpreisrisiko senken.

SCA habe in den letzten zwei Jahren einen strukturellen Umbau des Produktportfolios durchlaufen. So habe das Unternehmen mit dem Kauf des europäischen Papiertücher Geschäfts der US-amerikanischen Georgia Pacific (November 2011) sowie der Akquisition einiger kleinerer Firmen das defensive Geschäft massiv verstärkt. Umgekehrt habe SCA mit dem Verkauf des gesamten Verpackungsgeschäfts an die britische DS Smith (ISIN GB0008220112 / WKN 877238 ) (Januar 2012) den Anteil zyklischer Geschäftsfelder erheblich reduziert. Während das zyklische Geschäft 2010 noch rund 40% zum Umsatz beigetragen habe, mache es Ende 2012 nur noch rund 20% des Gruppenumsatzes aus.

SCA habe in den letzten zehn Jahren stets eine operative Marge (vor Einmaleffekten) von zwischen 8% und 12% ausweisen können. 2011 habe die Marge 8,7% (2010: 9,0%) betragen. In den ersten neun Monaten 2012 sei eine solche von 10,0% erzielt (9M11: 9,3%) worden, bei einem gleichzeitig 3% höheren Umsatz. Neben dem veränderten Produktmix hätten auch die seit Mitte 2011 in der Tendenz insgesamt klar rückläufigen Rohmaterialpreise für Zellstoff (PuIp), Altpapier und Erdöl basierte Rohstoffe wie Polypropylen oder Polyethylen, zur Margenverbesserung beigetragen.

Das Segment Forest Products (Forsterzeugnisse) habe 2011 einen stabilen Umsatz von SEK 17,2 Mrd. (EUR 1,9 Mrd.) ausgewiesen. Die operative Marge sei auf 11,6% (2010: 14,3%) wegen höherer Rohmaterialpreise und ungünstiger Wechselkursrelationen gesunken. In den ersten neun Monaten 2012 sei die operative Marge um nicht weniger als 540 Basispunkte auf 7,4% (9M11: 12,8%) aufgrund deutlich tieferer Verkaufspreise und weiterhin ungünstiger Wechselkursentwicklung gefallen.

Zellstoffpreise, Produktinnovationen und das Geschäft in Schwellenländern würden sich als Treiber erweisen. Aufgrund der hohen Nachfrage insbesondere aus China seien die Zellstoffpreise (PuIp Preise) über eine längere Zeit stark angestiegen. Die tieferen PuIp Preise würden selbst nach dem Verkauf der Verpackungsaktivitäten einen nach wie vor wichtigen positiven Treiber für SCA bilden, da sie einen bedeutenden Rohmaterialkostenfaktor darstellen würden.

SCA verfüge nach der strategischen Neuausrichtung über ein ausgewogenes Produktportfolio, starke Marken, eine solide Bilanz und interessante Wachstumsperspektiven in den Schwellenmärkten. Zudem habe der Druck auf der Rohmaterialkostenseite nachgelassen, was bei den beiden Segmenten Personal Care und Tissue zu bedeutenden Margenverbesserungen geführt habe.

Die Finanzmärkte hätten die neue Ausgangssituation des Unternehmens mit entsprechend höheren Bewertungen auf Stufe P/E und Stufe EV/EBITDA honoriert. Der Bewertungsabschlag beispielsweise zum US-Konkurrenten Kimberly-Clark habe sich entsprechend reduziert und die Bewertungsprämie zu mehr traditionell ausgerichteten Papier- und Holzverarbeitungsunternehmen erheblich erhöht. Damit erscheine das weitere Kurspotenzial nunmehr limitiert, zumal die Markterwartungen ebenfalls gestiegen seien und das Unternehmen sich im Bereich der Forsterzeugnisse mit erheblichen Herausforderungen konfrontiert sehe.

Die Analysten von Sarasin Research stufen die Aktie von Svenska Cellulosa nach "buy" nun mit "neutral" ein. (Analysevom 10.12.2012) (10.12.2012/ac/a/a)



 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

International Paper

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

International Paper... (03.10.18)
International Paper - Gigant zu ... (26.03.09)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Zwei aussichtsreiche Dividendenzah. (20.10.19)
Paper: Was soll das denn werden? (24.04.19)
Paper: Was sagt man dazu? (17.04.19)
Paper: Haben Sie darauf geachtet? (30.03.19)
Paper: Was muss ich hier unbedin. (22.03.19)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

International Paper

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?