RTL Group


WKN: 861149 ISIN: LU0061462528
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
RTL Group News

Weitere Meldungen
16.04.21 Rtl Group Sa: Müssen Sie sich jetzt Sorgen m.
16.04.21 RTL Group: Konsequente Neuausrichtung - Ak.
13.04.21 RTL Group: Vorerst keine Fusion mit Zeitschr.
23.03.21 2 Aktien für ein hohes Dividendeneinkommen 2.
20.03.21 Rtl Group Sa: Meinungen?
12.03.21 RTL Group: Aussichten bleiben gut, Charttechn.
10.03.21 Rtl Group Sa: Heikles Investment oder sichere .
06.03.21 Rtl Group Sa: Gut oder schlecht?
02.03.21 RTL Group: Dividenden- und Fusionsfantasie - .
02.03.21 Rtl Group Sa: Wer hätte das für möglich geh.
15.02.21 Rtl Group Sa: Wie reagieren Sie darauf?
09.02.21 RTL Group: Verkauf von SpotX weckt Dividen.
04.02.21 Rtl Group Sa: War die Aufregung umsonst?
31.01.21 Rtl Group Sa: Das gibt’s ja gar nicht!
24.01.21 Rtl Group SaWas kommt nun, ?
14.01.21 RTL Group: Dividende in Aussicht gestellt - A.
22.12.20 Rtl Group Sa: Anleger sollten dies wissen!
15.12.20 Rtl Group Sa: Das macht sprachlos!
27.11.20 Rtl Group Sa: Es hat sich bereits abgezeichne.
19.11.20 Rtl Group Sa: Was wird das noch werden?


nächste Seite >>
 
Meldung
Kulmbach (www.aktiencheck.de) - RTL Group-AktienAnalysevon "Der Aktionär":

Martin Mrowka vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt die Aktie des TV-Konzerns RTL Group S.A.
(ISIN: LU0061462528, WKN: 861149, Ticker-Symbol: RRTL, NASDAQ OTC-Symbol: RGLXF) in einer aktuellen Aktienanalyse unter die Lupe.

Erst sei es nur ProSiebenSat.1 Media gewesen. Nun stufe eine Analystin der Deutschen Bank auch den Konkurrenten RTL auf "kaufen" hoch. Obwohl beide Werte bereits gut gelaufen seien, sei weiteres Kurspotenzial vorhanden. Die Gründe und warum auch der Chef des RTL-Großaktionärs Bertelsmann für Kursauftrieb sorge.

Die Deutsche Bank traue der RTL Group eine Fortsetzung der Erholung zu und habe die Aktien des Medienkonzerns von "halten" auf "kaufen" hochgestuft. Analystin Nizla Naizer sei nun deutlich optimistischer und habe ihr Kursziel von 40 auf 53 Euro nach oben gesetzt. Damit sehe sie auf dem aktuellen Kursniveau von etwa 48 Euro gut zehn Prozent Kurspotenzial.

RTL habe das am breitesten aufgestellte videobasierte Geschäftsmodell unter den europäischen TV-Sendern, habe Naizer in einer aktuellen Studie zur Medien- und Internetbranche geschrieben. Die Luxemburger hätten - abgesehen von der robusten Erholung des Kerngeschäfts - noch einige interessante Chancen im Portfolio zu bieten.

Das Unternehmen verfüge laut Naizer auch über eine starke Bilanz, nachdem es sein Portfolio mit dem Verkauf von BroadBand TV und dem bevorstehenden Verkauf von SpotX gestrafft habe. Zudem sollte die Rückkehr zur Zahlung einer attraktiven Dividende vom Markt gut aufgenommen werden.

Ein weiterer Kurstreiber stünde an, wenn es RTL gelänge, seine Beteiligung am französischen Privatsender M6 mit einem Aufschlag zu verkaufen, glaube die Expertin.

Ein Blick auf den Drei-Jahres-Chart der RTL-Aktie zeige eine Turnaround-Formation, die kurzfristig durchaus noch weiteres Potenzial erlaube. Eine zwischenzeitliche Kursabkühlung sollte jedoch nicht überraschen.

Auch für die Aktien des RTL-Konkurrenten ProSiebenSat.1 sei die Deutsche Bank-Analystin optimistisch. Naizer empfehle den MDAX-Wert ProSieben schon seit August 2020 zum Kauf. Nun habe sie ihr Kursziel deutlich von 14 auf 22 Euro nach oben geschraubt. Zuletzt habe es bereits einige Kurstreiber gegeben, wie die positive Entwicklung des TV-Werbegeschäfts im Schlussquartal, habe die Analystin erklärt.

Weiteren Rückenwind könnten nun noch ein möglicher Börsengang der Datingplattform-Tochter ParshipMeet sowie ein möglicher Verkauf der Online-Parfümerie Flaconi liefern. Die ProSiebenSat.1-Aktien hätten am Montag 4,24 Prozent auf 17,70 Euro gewonnen.

Außerdem sei gerade die Fusionsfantasie bei beiden Werten entfacht worden. Der Chef des RTL-Großaktionärs Bertelsmann, Thomas Rabe, habe im "Spiegel" auf die Frage nach Gedankenspielen zu einer Übernahme von ProSiebenSat.1 gesagt, er sähe durchaus eine Chance, wenn auch nicht unmittelbar.

Auch die ProSieben-Aktie habe zuletzt weiter angezogen. Seit ihrem Crash-Tief im vergangenen März habe sich der MDAX-Wert bereits fast verdreifacht. Der Aufwärtstrend sei intakt.

Sowohl der MDAX- als auch der SDAX-Wert bleiben haltenswert, so Martin Mrowka. "Der Aktionär" habe die RTL Group im April 2020 zum Kauf empfohlen und ein Kursziel von 52,00 Euro ausgegeben. (Analyse vom 02.03.2021)

Mit Material von dpa-AFX

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Hinweis auf Interessenkonflikt: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: ProSiebenSat.1.

Börsenplätze RTL Group-Aktie:

XETRA-Aktienkurs RTL Group-Aktie:
48,00 EUR +0,08% (02.03.2021, 09:26)

Tradegate-Aktienkurs RTL Group-Aktie:
48,02 EUR -0,29% (02.03.2021, 09:38)

ISIN RTL Group-Aktie:
LU0061462528

WKN RTL Group-Aktie:
861149

Ticker-Symbol RTL Group-Aktie:
RRTL

NASDAQ OTC Ticker-Symbol RTL Group-Aktie:
RGLXF

Kurzprofil RTL Group S.A.:

Die RTL Group (ISIN: LU0061462528, WKN: 861149, Ticker-Symbol: RRTL, NASDAQ OTC-Symbol: RGLXF) gehört zu den führenden europäischen Entertainment-Netzwerken. Der Konzern verfügt über 60 Fernsehsender und 31 Radiostationen und ist mit Fernsehsendungen wie Talent- und Gameshows, Dramas, Daily Soaps und Telenovelas einer der Top-Produzenten weltweit. Das Ausstrahlungsgebiet der RTL Group erstreckt sich über Deutschland, Frankreich, Belgien, die Niederlande, Luxemburg, Spanien, Ungarn und Kroatien. An vorderster Stelle stehen dabei die Fernsehsender RTL in Deutschland, M6 in Frankreich, RTL 4 in den Niederlanden und RTL-TVI in Belgien. Die Content-Produktionsfirma des Unternehmens, FremantleMedia, produziert jährlich 8,500 Stunden an Programm. Zu den Sendungen der Produktionsfirma gehören Unterhaltungssendungen wie Deutschland sucht den Superstar, X Factor oder die tägliche Serie Gute Zeiten, Schlechte Zeiten sowie Nachrichtensendungen wie RTL Aktuell.

Neben der Ausstrahlung im Fernsehen bietet die Gruppe mit der "Now"-Familie auch die Möglichkeit Sendungen im Internet teilweise kostenlos, teils als Video-on-Demand Service zu sehen. Eines der wichtigsten Angebote in diesem Bereich ist in Deutschland Clipfish.de, welches auch Inhalte der BBC verfügbar macht. Auf dem Radiomarkt besetzt das Unternehmen ebenfalls international Schlüsselstellen mit Radiosendern wie Antenne Bayern in Deutschland, RTL in Frankreich oder Radio Contact in Belgien. (02.03.2021/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

RTL Group

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

RTL Group S.A. (16.04.21)
RTL Sender (26.03.21)
milliardenklage gegen rtl & qvc (01.07.20)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Rtl Group Sa: Müssen Sie sich je. (16.04.21)
RTL Group: Konsequente Neuausric. (16.04.21)
RTL Group: Vorerst keine Fusion . (13.04.21)
2 Aktien für ein hohes Dividenden. (23.03.21)
Rtl Group Sa: Meinungen? (20.03.21)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

RTL Group

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?