Oracle


WKN: 871460 ISIN: US68389X1054
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Oracle News

Weitere Meldungen
01.10.15 BEST Unlimited Turbo-Zertifikat auf Oracle: Er.
28.12.12 Oracle-Aktie: neue Datenbank-Konkurrenz
27.12.12 Oracle-Aktie: Risiken durch große Deals
21.12.12 Oracle-Aktie: "hold"
20.12.12 Oracle-Aktie: "buy"
20.12.12 Oracle-Aktie: Gemischtes Bild
20.12.12 Oracle-Aktie: "buy"
20.12.12 Oracle-Aktie: Kursziel nach Zahlen erhöht
19.12.12 Oracle-Aktie: "market perform"
19.12.12 SAP-Aktie: Oracle-Zahlen gutes Zeichen
18.12.12 Oracle-Aktie: "hold"
17.12.12 Oracle-Aktie: "buy"
17.12.12 SAP-Aktie: Hauptkonkurrent ist Oracle
17.12.12 Oracle-Aktie: "overweight"
17.12.12 Oracle-Aktie: "buy"
14.12.12 Oracle-Aktie: neutral
10.12.12 Oracle-Aktie: "hold"
10.12.12 Oracle-Aktie: Kursziel erhöht
07.12.12 Oracle-Aktie: "outperform"
21.11.12 SAP-Aktie: Konzern glänzt mit fürstlicher Ren.


nächste Seite >>
 
Meldung
Schwarzach am Main (www.zertifikatecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe ein BEST Unlimited Turbo-Zertifikat (ISIN DE000CB4X6R8 / WKN CB4X6R ) von der Commerzbank auf die Aktie von Oracle (ISIN US68389X1054 / WKN 871460 ) vor.


Oracle mache der starke Dollar ebenfalls zu schaffen - allerdings nicht nur. Auch die niedrigeren Einnahmen aus dem Geschäft mit Softwarelizenzen würden sich belastend auswirken. Hier seien die Erlöse im Auftaktquartal um 16 Prozent auf 1,51 Mrd. Dollar gesunken. In Sachen Cloud bleibe Oracle dagegen auf Wachstumskurs. Um 34 Prozent sei es in den abgelaufenen drei Monaten nach oben gegangen - und damit stärker als im Vorquartal. Ohne Währungseffekte wären es sogar 38 Prozent gewesen. Unterm Strich sei der Gesamtumsatz dennoch um 1,7 Prozent auf 8,45 Mrd. Dollar gesunken. Der Gewinn sei gar um 20 Prozent auf 1,75 Mrd. Dollar geschrumpft.

Neben dem starken Dollar hätten sich hier die hohen Investitionen in das Cloud-Geschäft bemerkbar gemacht. Allerdings sollten sich diese bald bezahlt machen. Oracle wolle die Marge in diesem Bereich von aktuell 40 auf 60 Prozent im Schlussquartal steigern. In zwei Jahren sollten es dann sogar über 80 Prozent sein. Die Börse habe dennoch enttäuscht reagiert. Mit den Zahlen sei der Konzern zum dritten Mal in Folge hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Einigen Analysten gehe zudem der Ausbau der Cloud-Sparte nicht schnell genug voran. Der Rückgang im Lizenzgeschäft könne deswegen nicht kompensiert werden. Hinzu geselle sich ein wenig optimistischer Ausblick. Selbst bei konstanten Wechselkursen rechne Oracle im laufenden Quartal bestenfalls nur mit einem Umsatzplus von einem Prozent.

Da sich die Aktie zudem in einem intakten Abwärtstrend befindet und von einem Jahrestief zum nächsten hangelt, sind Anleger wohl besser auf der Short-Seite aufgehoben, etwa via MINI Short (WKN CB4X6R) von der Commerzbank, so die Experten vom "ZertifikateJournal". Das Papier bilde die Kursentwicklung der Oracle-Aktie aktuell mit dem Faktor 2,8 ab. (Ausgabe 38/2015) (01.10.2015/zc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyseeinsehen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Oracle

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Oracle,viel besser als der aktuelle ... (16.03.16)
Oracle verklagt SAP wegen ... (05.12.14)
Jahresabschluss 15.5.09 - Für ... (07.05.09)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

ROUNDUP: Google wehrt Urheberr. (27.05.16)
Oracle-Aktie: Investoren sollten nic. (04.03.16)
Oracle-Aktie: Cloud Computing Ap. (19.02.16)
Oracle-Aktie: Investoren sorgen sic. (08.01.16)
Oracle-Aktie: Chance auf Neubewe. (07.01.16)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Oracle

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?