Cenit


WKN: 540710 ISIN: DE0005407100
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Cenit News

Weitere Meldungen
12.02.13 CENIT-Aktie: Interessante Depotbeimischung
12.11.12 CENIT-Aktie: Gute Entwicklung in den ersten .
16.10.12 CENIT-Aktie: Selbiger noch nicht überschritten
15.05.12 CENIT-Aktie: Umsatzentwicklung im Q1 2012 .
03.05.12 CENIT-Aktie: zu niedrig bewertet
24.04.12 CENIT-Aktie: Umsatz- und Ergebnisprognosen ü.
22.02.12 CENIT sehr solider Bericht für 2011
14.11.11 CENIT Q3 2011 mit starkem Umsatz- und Erg.
27.05.11 CENIT grundsolides Softwareunternehmen mit s.
23.05.11 CENIT weiter dynamische Umsatzentwicklung
07.04.11 CENIT Umsatz kräftig gestiegen
16.03.11 CENIT gute Basis für eine anhaltend positive G.
11.02.11 CENIT sollte auf Wachstumspfad zurückfinden
15.12.10 CENIT Umsatzerlöse in den ersten neun Monat.
09.12.10 CENIT Belebung dürfte sich fortsetzen
11.11.10 CENIT Fremdsoftwareumsätze steigen in Q3
18.08.10 CENIT Ausblick leicht enttäuschend
13.08.10 CENIT zweites Halbjahr stärker erwartet
12.08.10 CENIT Q2 noch schwach
07.07.10 CENIT Übernahme gemeldet


nächste Seite >>
 
Meldung
Augsburg (www.aktiencheck.de) - Die Analysten der GBC AG, Felix Gode und Christoph Schnabel, stufen die Aktie von CENIT (ISIN DE0005407100 / WKN 540710 ) nach wie vor mit dem Rating "kaufen" ein.


Das abgelaufene GJ 2011 sei für die CENIT AG sehr erfolgreich verlaufen. Im Zuge der starken konjunkturellen Entwicklung habe das Unternehmen in allen drei wichtigen Geschäftsbereichen, Beratung, Eigensoftware und Fremdsoftware, Umsatzsteigerungen generieren können. Insgesamt hätten sich die Umsatzerlöse im abgelaufenen GJ 2012 damit um 15,7% auf 107,84 Mio. Euro verbessert. Die Prognose der Analysten (106,50 Mio. Euro), als auch die von Unternehmen ausgegebenen Prognose (+10% gg. 2011) seien damit übertroffen worden.

Auch ergebnisseitig hätten sich diese Verbesserungen bemerkbar gemacht. Zwar sei erneut eine rückläufige Rohertragsmarge zu beobachten gewesen, was auf einen erhöhten Umsatzanteil an Fremdsoftware im Rahmen der Value Added Reseller-Kooperation mit Dassault Systèmes zurückzuführen sei. Durch eine hohe Auslastung im Beratungsbereich von rund 90% sowie die wirkende Fixkostendegression im Bereich der Personalaufwendungen und sonstigen betrieblichen Aufwendungen sei dieser Rückgang der Rohertragsmarge jedoch klar überkompensiert worden, sodass sich eine Verbesserung der EBIT-Marge von 4,3% auf 5,8% eingestellt habe. Absolut gesehen sei das EBIT um 57,9% auf 6,26 Mio. Euro erhöht worden.

Mit diesem Ergebnis seien die Erwartungen der Analysten klar übertroffen worden. Insbesondere was die Margenniveaus anbelange, seien sie nicht davon ausgegangen, dass diese bereits im abgelaufenen Geschäftsjahr in dieser Höhe erreicht werden könnten.

Auch perspektivisch seien die Analysten indes optimistisch gestimmt. Das neue GJ 2012 sei laut Aussagen des Vorstandes gut angelaufen, ohne ein erkennbares Nachlassen der Dynamik. Vor diesem Hintergrund gehe das Management davon aus, in 2012 eine weitere Umsatzsteigerung um 4 bis 5% erreichen zu können. Die Analysten würden vielmehr noch erwarten, dass mit einer Steigerung auf 115,00 Mio. Euro ein noch besseres Resultat erzielt werden könne.

Zudem würden die Analysten davon ausgehen, dass eine nochmals überproportionale Entwicklung des EBIT stattfinden werde. Zum einen sollte hierfür die fortgesetzte Fixkostendegression und Skaleneffekte verantwortlich sein, zum anderen sei davon auszugehen, dass Anlaufverluste die im Zuge der Gründung einer japanischen Niederlassung angefallen seien, nicht erneut zu erwarten seien und vielmehr einen mindestens ausgeglichenen EBIT-Beitrag liefern würden.

So würden die Analysten für das GJ 2012 ein EBIT in Höhe von 6,90 Mio. Euro erwarten, was einer EBIT-Marge von 6,0% entspreche. Für die kommende Periode 2013 würden sie zudem eine nochmalige leichte Steigerung der EBIT-Marge auf dann 6,2% antizipieren.

Auf dem aktuellen Kursniveau errechne sich für die Aktie der CENIT AG ein EV/EBITDA für 2012 in Höhe von lediglich 3,5. Zudem indiziere auch das 2012er KGV von 11,2 eine günstige Bewertung. Angesichts der Tatsache, dass das Unternehmen über überaus solide bilanzielle und finanzielle Relationen (EK-Quote: 57,1%, 2,17 Euro Cash je Aktie) verfüge und sehr starke Kapitalrenditen erwirtschafte (ROCE 2011: 46,7%), erscheine dies zu niedrig. Nicht zuletzt schütte die CENIT AG eine Dividende in Höhe von 0,30 Euro je Aktie aus, was einer Dividendenrendite von 4,6% entspreche.

Diese positive Einschätzung werde durch das DCF-Modell der Analysten bestätigt. Auf Basis ihrer Schätzdaten hätten sie einen fairen Wert je Aktie in Höhe von 9,20 Euro ermittelt. Damit hätten sie ihr bisheriges Kursziel von 8,00 Euro auf 9,20 Euro angehoben und würden damit den guten Aussichten auf die beiden kommenden Geschäftsjahre sowie den erhöhten Margeniveaus Rechnung tragen.

Die Analysten der GBC AG bestätigen vor diesem Hintergrund ihr "kaufen"-Rating für die CENIT-Aktie. (Analysevom 23.04.2012) (24.04.2012/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Cenit

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Cenit klarer Kauf WKN 540710 (05.08.20)
Cenit AG Schluss mit fallenden ... (02.06.16)
Langfrist- Depot- Vergleich 2006-... (29.04.16)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Cenit: Ein Wunder? (29.10.20)
Cenit: Was steht jetzt noch aus? (15.10.20)
CENIT: Geduldig bleiben! Aktienana. (23.09.20)
Cenit: Kann das wirklich sein? (21.09.20)
Cenit: Die Vorzeichen waren schon. (16.09.20)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Cenit

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?