Gazprom ADR


WKN: 903276 ISIN: US3682872078
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Gazprom ADR News

Weitere Meldungen
24.04.17 Europäische Unternehmen beschließen Finanzier.
03.04.17 Gazprom-Aktie: Gute Absatzchancen - Mutige .
14.03.17 Gazprom-Aktie: EU-Kommission testet Verpflic.
13.03.17 Gazprom-Aktie erholt sich - Aktienanalyse
13.03.17 Gazprom-Aktie: Es gibt kaum günstigere Aktie.
27.02.17 Gazprom-Aktie: Mutige Anleger werden langfri.
24.01.17 Gazprom-Aktie: Dies wäre toll - Aktienanalyse
23.01.17 Gazprom-Aktie: Stopp bei 3,50 Euro setzen - .
24.12.16 Auslandsaktien: Vorschusslorbeeren für russisc.
14.12.16 Gazprom-Aktie: Gewinnmitnahmen - Aktienanaly.
13.12.16 Gazprom-Aktie: Der Chart hat sich verbessert .
06.12.16 Gazprom: Nur noch ein kleines Bisschen!
21.09.16 Gazprom-Aktie bleibt ein heißes Eisen - Aktie.
15.09.16 Gazprom-Aktie: Enorme Risiken - Aktienanalys.
09.09.16 Gazprom-Aktie hat noch Potenzial - Aktienana.
31.08.16 Gazprom-Aktie: günstige Bewertung reicht allei.
18.08.16 Gazprom-Aktie: Wieder negativer Newsflow - .
15.08.16 Gazprom-Aktie: Schlechte Nachrichten - Aktien.
12.08.16 Gazprom-Aktie: Sehr heißes Eisen - Nur für A.
19.07.16 Gazprom-Aktie extrem günstig bewertet - Akt.


nächste Seite >>
 
Meldung

MOSKAU (dpa-AFX) - Fünf europäische Unternehmen haben einen Vertrag zur Finanzierung der umstrittenen Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 unterschrieben. Die Konzerne Uniper , Wintershall, Engie , OMV und Royal Dutch Shell einigten sich darauf, 50 Prozent der Projektkosten von 9,5 Milliarden Euro zu übernehmen, wie der russische Energieversorger Gazprom am Montag in Moskau mitteilte. "Wir haben heute einen wichtigen Schritt zur Realisierung des Projektes gemacht", hieß es in einer Mitteilung. Die einzelnen Unternehmen sollen jeweils für bis zu 950 Millionen Euro aufkommen.

Die Pipeline Nord Stream 2 soll Erdgas von Russland durch die Ostsee bis nach Deutschland leiten und dadurch die russischen Gasexporte von 2019 an auf bis zu 110 Milliarden Kubikmeter im Jahr verdoppeln. Viele nord- und mitteleuropäische EU-Staaten kritisieren, dass Europa zu abhängig von russischem Gas werde. Die Ukraine, bislang das wichtigste Transitland für Gas aus Russland in die EU, fürchtet ausgeschaltet zu werden./thc/DP/tos



 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

OMV

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

OMV (09.04.17)
OMV aktuell ein Dividenden-Wert ... (14.04.15)
Fundamental super bewertet (27.02.15)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Europäische Unternehmen beschließ. (24.04.17)
Neue Hochprozenter auf OMV, voe. (16.02.17)
Ölpreis-Profiteur: OMV bricht aus (17.12.16)
Österreich-Aktien Bond 3 in Zeich. (16.12.16)
Gazprom & OMV: Worum geht es. (15.12.16)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

OMV

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?