EURO STOXX 50


WKN: 965814 ISIN: EU0009658145
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Kursliste
52 Wochen-Hoch-Tief
Performance
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
01.09.15 ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: September .
25.08.15 Von schwachen und starken Händen
25.08.15 DAX 9.400 - war das der Ausverkauf?
30.07.15 Neues EURO STOXX 50-Express Plus-Zertifika.
15.07.15 Credit Suisse legt neues Airbag-Zertifikat auf .
22.06.15 BNP Paribas: Last Minute Bonus mit europäisc.
18.06.15 Teil-Kapitalschutz-Zertifikat mit Cap auf EURO.
01.06.15 ATX/EURO STOXX 50 Bonus-Zertifikat: Index.
28.05.15 Société Générale mit Stufenexpress-Zertifikat a.
11.05.15 ATX/EURO STOXX-Bonus-Zertifikat 2: Chance.
11.05.15 HVB-Zertifikat: Express­Chance mit dem EURO.
04.05.15 Société Générale emittiert neue Trend Inline Op.
29.04.15 Credit Suisse begibt Garantieprodukt auf den E.
29.04.15 Société Générale mit Stufenexpress-Zertifikat a.
27.04.15 Neues Twin-Win-Zertifikat: Gewinne bei steigen.
09.04.15 Europa Express 3-Zertifikat in Zeichnung - Ze.
09.04.15 SG-Stufenexpress-Zertifikat auf EURO STOXX.
07.04.15 Société Générale mit Memory Express- und St.
07.04.15 Neues Express-Zertifikat auf EURO STOXX 5.
02.04.15 Société Générale: EURO STOXX 50-Zertifikate.


nächste Seite >>
 
Meldung

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Belastet von Wachstumssorgen ist der europäische Aktienmarkt am ersten Handelstag im September wieder deutlich in die Knie gegangen. Die Verluste erstreckten sich über alle Branchen, wobei es konjunktursensible Rohstoffwerte am deutlichsten erwischte.

Der EuroStoxx 50 verlor am Dienstag 2,47 Prozent auf 3188,73 Punkte. Erst am Vortag hatte er den August mit minus 9,19 Prozent beendet. Damit ist der abgelaufene Monat der schlechteste seit vier Jahren.

Noch schwächer präsentierte sich am Dienstag der rohstofflastigere FTSE 100 . Er sackte in London um 3,03 Prozent auf 6058,54 Punkte ab. Der CAC 40 rutschte in Paris um 2,40 Prozent auf 4541,16 Punkte ab.

Die Stimmung in der chinesischen Wirtschaft ist so schlecht wie seit Jahren nicht mehr. Frühindikatoren zeigten stärker gebremstes Wachstum. Auch aktuelle Daten aus den Unternehmen in der Eurozone und der US-Industrie enttäuschten. Hinzu kommt anhaltende Unsicherheit um die mögliche Zinswende in den USA.

Der Index der Rohstoffbranche brach um 5,60 Prozent ein. Er droht damit, wieder auf den im Zuge des Börsencrashs der Vorwoche erreichten Tiefststand seit 2009 zurück zu fallen. Besonders hart erwischte es Glencore - hier mussten die Anleger einen Rutsch um rund 10 Prozent verdauen. Die Aktien des Bergbaukonzerns müssen zum 21. September ihren Platz im Stoxx-Index räumen. Gleiches gilt für BHP Billiton , die um 6,71 Prozent fielen.

Ihre Plätze übernehmen die Aktien der Bank Intesa SanPaolo und des Tabakkonzerns Imperial Tobacco , die aber im schwachen Marktumfeld nicht profitieren konnten. Letztere waren mit 1,46 Prozent Verlust zumindest deutlich weniger schwach als der Gesamtmarkt.

Die Aktien des Ölkonzerns Repsol gehörten mit minus 3,61 Prozent zu den Schwächsten im Eurostoxx. Gemeinsam mit RWE müssen sie hier Platz machen für die Papiere von Fresenius und des Triebwerksbauers Safran ./ag/he



 

Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

FTSE 100

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

goconect, die Zukunft hat ... (01.04.15)
Barclays,die Bank von London. (10.12.14)
Marks&Spencer (03.12.14)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: . (01.09.15)
FTSE 100 (Monthly) - Vor entsch. (27.02.15)
FTSE 100 Index sinkt beständig (02.10.14)
FTSE 100 auf der Überholspur (26.08.14)
FTSE 100 - Auf der Insel wächs. (29.07.13)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

FTSE 100

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?