EURO STOXX 50


WKN: 965814 ISIN: EU0009658145
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Kursliste
52 Wochen-Hoch-Tief
Performance
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
22.05.15 ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Überwiegend.
11.05.15 ATX/EURO STOXX-Bonus-Zertifikat 2: Chance.
11.05.15 HVB-Zertifikat: Express­Chance mit dem EURO.
04.05.15 Société Générale emittiert neue Trend Inline Op.
29.04.15 Credit Suisse begibt Garantieprodukt auf den E.
29.04.15 Société Générale mit Stufenexpress-Zertifikat a.
27.04.15 Neues Twin-Win-Zertifikat: Gewinne bei steigen.
09.04.15 Europa Express 3-Zertifikat in Zeichnung - Ze.
09.04.15 SG-Stufenexpress-Zertifikat auf EURO STOXX.
07.04.15 Société Générale mit Memory Express- und St.
07.04.15 Neues Express-Zertifikat auf EURO STOXX 5.
02.04.15 Société Générale: EURO STOXX 50-Zertifikate.
30.03.15 Credit Suisse: Neues Memory-Express-Zertifika.
26.03.15 Deutsche Bank mit neuem Express-Zertifikat a.
16.03.15 Deep Express-Zertifikat mit Chance auf drei P.
09.03.15 Neues Capped Bonus-Zertifikat auf EURO STO.
25.02.15 Europa Bonus&Sicherheit 12-Zertifikat in Zeich.
25.02.15 4% EURO STOXX 50/S&P 500 Bonus-Zertifik.
17.02.15 Neues Reverse Capped Bonus-Zertifikat auf EU.
05.02.15 Credit Suisse begibt Bonus-Cap-Garant-Zertifika.


nächste Seite >>
 
Meldung

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Überwiegend mit leichten Verlusten sind die europäischen Börsen am Freitag in das lange Pfingstwochenende gegangen. Nachdem die ersten drei Handelstage der Woche freundlich bis stark verlaufen waren, hatten vor allem die Aktienmärkte der Eurozone bereits am Donnerstag an Schwung verloren. Am Freitag hätten die Geschäftsklima-Daten aus Deutschland und die weitere Unsicherheit rund um Griechenland auf die Stimmung gedrückt, sagte ein Marktanalyst.

Der EuroStoxx 50 büßte 0,26 Prozent auf 3679,14 Punkte ein, verbuchte damit aber dennoch ein Wochenplus von rund 3 Prozent. Zu verdanken hat er das vor allem der Rally am Dienstag, als die Europäische Zentralbank ankündigte, ihre Anleihekäufe für die Sommermonate vorzuziehen. Für den CAC-40-Index ging es vor dem Wochenende in Paris um 0,07 Prozent auf 5142,89 Punkte nach unten. Der Londoner FTSE-100-Index gewann dagegen weitere 0,26 Prozent auf 7031,72 Punkte, legte aber auf Wochensicht nur um rund 1 Prozent zu.

In den Fokus rückten zudem die Inflationsdaten aus den USA, die dem US-Dollar im Vergleich zum Euro Auftrieb gaben. Der Kurs der Gemeinschaftswährung fiel nach den Daten deutlich unter 1,11 Dollar. "Das wichtigste Inflationsmaß der US-Notenbank, der Deflator der privaten Konsumausgaben ohne Lebensmittel und Energie, dürfte im April bei gut 1,3 Prozent gelegen haben", schätzten die Experten der DekaBank nach der Analyseder vorgelegten Zahlen zu Verbraucherpreisen und Inflation im vergangenen Monat. "Dies stünde im Einklang mit einer Leitzinswende im Juni", sofern auch der nächste Arbeitsmarktbericht entsprechend ausfalle.

Im Branchenvergleich waren die Technologieaktien die größten Verlierer in Europa mit im Schnitt minus 0,58 Prozent, während Papiere von Finanzdienstleistern mit durchschnittlich plus 0,33 Prozent am deutlichsten zulegten.

Unternehmensnachrichten waren rar gesät. Im EuroStoxx waren die Aktien des Brillenglasherstellers Essilor nach einer positiven Studie von Barclays Favorit und legten um 1,70 Prozent auf 113,35 Euro zu. Das erste Quartal habe weitere Fortschritte gezeigt, schrieb Analyst Alexander Kleban und hob seine Gewinnprognose wegen der günstigen Währungsentwicklungen an. Das Kursziel passte er entsprechend von 108 auf 116 Euro an.

Um 4,64 Prozent nach oben ging es dagegen in London für die Vodafone-Papiere nach einer Studie der US-Investmentbank Goldman Sachs. Analyst Analyst Tim Boddy sieht den Mobilfunkkonzern "offen für Käufe und Verkäufe". Er traf damit den Nerv der Anleger nach jüngst wieder angeheizten Spekulationen um eine Fusion mit dem US-Konzern Liberty Global.

In der Schweiz legte der Luxusgüterkonzern Richemont seine Bilanz vor, was den Aktien ein Minus von 1,04 Prozent einbrockte. Sinkende Großhandelspreise hatten dem Luxusgüterkonzern den Start ins neue Geschäftsjahr vermiest. Nur wegen des schwachen Euro konnte der Hersteller mit Marken wie Cartier und Montblanc seinen Umsatz im April um 9 Prozent steigern./ck/jha/



 

Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

FTSE 100

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

goconect, die Zukunft hat ... (01.04.15)
Barclays,die Bank von London. (10.12.14)
Marks&Spencer (03.12.14)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: . (22.05.15)
FTSE 100 (Monthly) - Vor entsch. (27.02.15)
FTSE 100 Index sinkt beständig (02.10.14)
FTSE 100 auf der Überholspur (26.08.14)
FTSE 100 - Auf der Insel wächs. (29.07.13)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

FTSE 100

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?