Imperial Brands


WKN: 903000 ISIN: GB0004544929
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Imperial Brands News

Weitere Meldungen
24.02.21 Imperial Brands: Kursausbruch – aber in welche .
19.02.21 Worauf wartest du noch? Hier sind zwei tolle .
09.02.21 Imperial Brands: Wie wird der Markt DARAUF.
05.02.21 Imperial Brands: Endlich!
28.01.21 Imperial Brands: Umbauplan vorgestellt - keine .
23.01.21 Imperial Brands: Einfach nur Wahnsinn, was hi.
16.01.21 Imperial Brands: Wer hat das bitte nicht komm.
07.01.21 Drei absurd billige Aktien für 2021
06.01.21 Imperial Brands: Risiko oder Gewinnchance?
30.12.20 Imperial Brands: Geht es jetzt um die Wurst?
15.12.20 Imperial Brands: Daran scheiden sich die Geiste.
20.11.20 Imperial Brands: Zahlen insgesamt solide, leicht.
18.11.20 Imperial Brands: Ist die Dividende wieder sicher.
18.11.20 9 % Dividendenrendite? Darum wäre ich bei Im.
03.11.20 Imperial Brands: Was Sie wissen sollten?
14.10.20 Imperial Brands: Trading-Update ohne große Üb.
09.10.20 Imperial Brands: Faktencheck!
06.10.20 Imperial Brands: Bitte unbedingt die Zahlen ans.
01.10.20 Imperial Brands: Update zum Verkauf des Prem.
25.09.20 Imperial Brands: Was tun?


nächste Seite >>
 
Meldung

Absurd billige Aktien gibt es derzeit wahrscheinlich wenige. Schuld daran könnten die expansiven fiskalpolitischen Maßnahmen der Staaten sowie die lockere Geldpolitik der Notenbanken sein. Sie erhöhen nicht nur die Risikobereitschaft zahlreicher Investoren, sondern sorgen auch für eine Dauerverfügbarkeit des billigen Geldes.

Dennoch kann man bei genauerem Hinsehen die eine oder andere günstige Aktie identifizieren. Dies könnte derzeit auf Aktien von Volkswagen (WKN: 766400), AXA (WKN: 855705) sowie Imperial Brands (WKN: 903000) zutreffen. Schauen wir uns die Aktien einmal genauer an.

Drei billige Aktien für 2021

Volkswagen Aktie

Die erste möglicherweise billige Aktie für 2021 ist Volkswagen. Der Volkswagen Konzern wird derzeit mit knapp 80 Mrd. Euro bewertet (Stand: 6.1.2021). Die Aktie weist dabei gemäß Reuters ein erwartetes Kurs-Gewinn-Verhältnis von knapp 17 bei einer Dividendenrendite von 3,3 % auf.

Die Werte sind zwar nicht außerordentlich günstig, gegenüber den Werten von Tesla (Marktkapitalisierung von fast 670 Mrd. US-Dollar bei einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis von 317) kann man aber durchaus von einer günstigen Bewertung sprechen.

Ein Grund für den hohen Bewertungsunterschied zwischen Tesla und Volkswagen kann in der Innovationsführerschaft von Tesla bei der Elektromobilität gesehen werden. Die etablierten Automobilkonzerne haben es schlicht und einfach verpasst, frühzeitig auf Elektroantriebe zu setzen.

Der derzeitige „First-Mover-Vorteil“ von Tesla könnte aber langfristig dahinschmelzen. Erste Hinweise einer solchen Entwicklung können wir bereits in Norwegen erkennen. Das Land ist ein Vorreiter bei der Zulassung von Elektroautos. Im abgelaufenen Jahr 2020 wurden erstmals mehr Fahrzeuge mit Elektroantrieben verkauft als Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren. 

Besonders interessant dabei ist, dass nicht mehr Tesla hier die Marktführerschaft besitzt, sondern die VW-Tochter Audi. Sollte sich dieser Trend auch in anderen Ländern fortsetzen, so könnte sich der Bewertungsunterschied zwischen VW und Tesla langfristig von selbst auflösen.

AXA Aktie

Eine weitere günstige Aktie für 2021 ist möglicherweise AXA. Der französische Versicherungskonzern wird derzeit gemäß Reuters mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis von 10,4 gehandelt. Die Dividendenrendite beläuft sich auf 3,8 %.

Für die günstige Bewertung gibt es aber auch triftige Gründe. So leidet AXA stark unter der Corona-Krise. Auf vergleichbarer Basis sanken die Umsätze im ersten Halbjahr 2020 um 2 % auf 52,4 Mrd. Euro. Das um Währungseffekte bereinigte Nettoergebnis hingegen sank um fast 40 % auf 1,4 Mrd. Euro. Abstriche gab es auch bei der Dividende, die für das Jahr 2019 von den ursprünglich vorgesehenen 1,43 Euro auf 0,73 Euro gesenkt wurde.

Auch wenn das Geschäft sich im dritten Quartal 2020 – gemäß den „Aktivitäts-Indikatoren“ des Unternehmens – wieder etwas erholen und auf ein moderates Wachstum umschlagen konnte, für das Gesamtjahr 2020 rechnet der Konzern mit 1,5 Mrd. an zusätzlichen Belastungen durch Covid-19-Ansprüche. Ob diese Schätzung nach der doch starken zweiten Welle als konservativ angesehen werden kann, bleibt offen.

Dabei ist die Corona-Pandemie gar nicht mal das einzige Problem, mit dem AXA zu kämpfen hat. Viele Versicherer leiden schon seit Langem unter dem niedrigen Zinsniveau. Hier gibt es aktuell keine Aussicht auf Besserung.

Imperial Brands Aktie

Nochmals deutlich günstiger als Volkswagen werden aktuell die Anteilsscheine von Imperial Brands gehandelt. Der britische Konzern gehört mit Marken wie West oder Gauloises zu den führenden Zigarettenherstellern der Welt.

Derzeit kann man die Aktie gemäß Reuters zu einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis von 6,1 bei einer Dividendenrendite von 8,9 % erwerben.

Was wie ein Schnäppchen aussieht, beherbergt auch einige Risiken. So macht das Rauchen Menschen krank, weshalb die Politik massiv gegen das Geschäft der Tabakkonzerne arbeitet.

Stark eingeschränkte Werbemöglichkeiten in zahlreichen Ländern der Erde haben die Industrie in Ketten gelegt und damit auch die Wachstumsmöglichkeiten stark beschränkt.

Die Folge: Die Anzahl der Raucher ist seit Langem rückläufig und das merkt man besonders an den deutlich sinkenden Zigaretten-Volumina der Tabakkonzerne. Was bisher noch kein Beinbruch für die Tabak-Riesen war und mit Preissteigerungen relativ gut kompensiert werden konnte, könnte langfristig anders aussehen.

The post Drei absurd billige Aktien für 2021 appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Frank Seehawer besitzt Aktien von Imperial Brands. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

zur Originalmeldung



 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Volkswagen St

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Volkswagen Vorzüge (03.03.21)
Tesla: Eine nicht nur automobile ... (24.12.20)
VW vor dem Fall (bitte nicht ... (13.04.20)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Drei absurd billige Aktien für 202. (07.01.21)
2 Top-Aktien mit KGV unter 10 (18.09.20)
Daimler-Aktie: Weitere Milliardenza. (18.09.20)
Tesla-Aktie vs. VW-Aktie: Welch. (17.09.20)
Volkswagen wird in ein paar Jahr. (08.09.20)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Volkswagen St

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?