TecDAX (Performance)


WKN: 720327 ISIN: DE0007203275
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Kursliste
52 Wochen-Hoch-Tief
Performance
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
15.04.15 TecDAX-Hebel als Alternative zum Direktinvest.
10.03.15 Optionsscheine auf TecDAX: Digitalisierung brin.
18.09.14 Discount-Zertifikat auf TecDAX bleibt die erste.
17.07.14 Discount-Zertifikat auf TecDAX: Gewinnwarnun.
14.03.14 Wave XXL-Optionsscheine auf TecDAX: Raus .
03.03.14 iShares-ETF auf TecDAX: Die deutsche Techn.
07.02.14 RBS-Zertifikate auf TecDAX: Ersehntes Comeb.
22.07.13 Turbo Bull-Zertifikat: Kurzfristige 100 Prozent .
15.07.13 Turbo Bull-Zertifikat: Kurzfristige 100 Prozent .
05.07.13 Telefónica Deutschland-Aktie floppt - Druck be.
27.05.13 Open End Turbo Short auf TecDAX: 75% Ren.
08.02.13 Software AG-Aktie: Aktienrückkauf geplant
10.01.13 Long-Zertifikat auf TecDAX: Einstieg per Limi.
27.12.12 SMA Solar Technology-Aktie: kräftiger Kurssp.
21.12.12 Erneuerbare Energien-Sektor: Noch keine Trend.
11.12.12 EquityStory-Aktie: Unternehmen kann auf gute.
30.11.12 CompuGroup-Aktie: typischer hidden champion
29.11.12 TecDAX: Ausbruch über die 830er Marke ges.
19.11.12 Wirecard-Aktie: Branchenspezifisches Umfeld w.
15.11.12 Mini-Short auf den TecDAX: Raum für Konsol.


nächste Seite >>
 
Meldung
Gablitz (www.optionsscheinecheck.de) - Die Experten vom "HebelprodukteReport" präsentieren in ihrer aktuellen Ausgabe zwei Derivate auf den TecDAX (ISIN DE0007203275 / WKN 720327 ).


Mit einem Kursanstieg von 50 Prozent innerhalb der vergangenen sechs Monate habe der TecDAX-Index sogar den DAX, der innerhalb des gleichen Zeitraumes "nur" um knappe 43 Prozent habe zulegen können, hinter sich gelassen. Wenn sich der Höhenflug der Technologieunternehmen wie beispielsweise Dialog Semiconductor und GFT, die ihren Börsenwert seit einem Jahr mehr als hätten verdoppeln können, fortsetze, dann würden Anleger mit Long-Hebelprodukten voll und ganz auf ihre Rechnung kommen.

Wer auch nach dem massiven Kursanstieg der letzten Monate noch auf den schnell fahrenden TecDAX-Zug aufspringen möchte und mit einem im Verhältnis zum Direktinvestment limitierten Verlustrisiko von einem weiteren Kursanstieg des Index profitieren möchte, könnte die Investition in Long Hebelprodukte auf den TecDAX-Index in Erwägung ziehen.

Wer mittels eines Tracker-Zertifikates, wie beispielsweise dem HVB-Open End Index-Zertifikat (ISIN DE0007873689 / WKN 787368 ) auf den TecDAX-Index, BV 0,1, an Kurssteigerungen des Index partizipieren möchte, müsse beim Indexstand von 1.671 Punkten 167,31 Euro für ein Zertifikat bezahlen. Beim Erwerb von 50 Zertifikaten betrage der Kapitalaufwand unter Nichtberücksichtigung der Spesen 8.365,50 Euro.

Lege der Index in den nächsten Monaten auf 1.800 Punkte zu, dann werde das Investment einen Kapitalertrag von 634,50 Euro abwerfen, da die Position dann einen Wert von 9.000 Euro aufweisen werde. Bei einem Kursrückgang des Index auf angenommene 1.200 Punkte und einem Zertifikate-Gegenwert von 6.000 Euro würden Anleger einen Kapitalverlust von 2.365,50 Euro erleiden.

Für Anleger, die bei gleichen Renditechancen das Verlustrisiko reduzieren möchten, könnte hingegen die Investition in einen Turbo-Call mit Basispreis und KO-Marke bei 1.300 Punkten interessant sein. Beim TecDAX-Stand von 1.671 Punkten sei der Deutsche Bank-Turbo-Call (ISIN DE000XM0A933 / WKN XM0A93 ) mit Basispreis und KO-Marke bei 1.300 Indexpunkten, BV 0,01, mit 3,76 bis 3,77 Euro gehandelt worden. Beim Kauf von 510 Turbo-Calls seien somit 1.922,70 Euro zu bezahlen. Lege der Index - ohne vorher auf die KO-Marke oder darunter zu fallen - auf 1.800 Punkte, dann werde der innere Wert des Turbos bei 5,00 Euro liegen. In diesem Fall sei ein Verkaufserlös von mindestens 2.550 Euro zu erzielen, was einem Kapitalgewinn von 627,30 Euro entspreche. Dieses Resultat sei nahezu mit jenem des wesentlich kapitalintensiveren Indexinvestments identisch.

Bei einem starken Indexeinbruch sei das Hebelprodukte-Investment gegenüber dem Direktinvestment jedoch klar im Vorteil. Falle der TecDAX auf die bei 1.300 Punkten liegende KO-Marke, dann verfalle der Turbo-Call wertlos und Anleger würden den Totalverlust des Kapitaleinsatzes in Höhe von 1.922,70 Euro (Verlust aus dem Direktinvestment 2.365,50 Euro) erleiden - egal, ob der Index danach auf 1.200 Punkte oder noch tiefer falle. Allerdings sei zu beachten, dass für das Hebelprodukte-Investment keinesfalls der gleiche Kapitaleinsatz riskiert werden sollte, wie es für eine direkte Indexveranlagung der Plan sei. (Ausgabe 21/2015) (15.04.2015/oc/a/i)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyseeinsehen.


 

Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

TecDAX (Performance)

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Analysten Treffen bei Singulus ... (31.07.15)
Syzygy : auch so ein lecker ... (31.07.15)
Qiagen - Kursziel 22 Euro (30.07.15)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffn. (10:16)
TecDAX springt kurz auf Allzeitho. (14.07.15)
TecDAX und Russell 2000 – small. (24.06.15)
BB Biotech wird im TecDAX erse. (05.06.15)
TecDAX-Hebel als Alternative zum. (10.04.15)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

TecDAX (Performance)

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?