Fraport


WKN: 577330 ISIN: DE0005773303
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Fraport News

Weitere Meldungen
01.07.19 Open End Turbo Long auf Fraport: Steigende .
17.05.19 Unlimited Turbo Long Zertifikat auf Fraport: A.
28.03.19 Bonus Cap-Zertifikat auf Fraport bringt 10% R.
21.03.19 Discount-Zertifikat 68 2020/12 auf Fraport: La.
19.03.19 Unlimited Turbo Long Zertifikat auf Fraport: Ja.
28.02.19 Fraport-Puts mit 156%-Chance bei Kursrückgan.
17.01.19 Fünf Verdoppler fürs Depot - Optionsscheinean.
15.11.18 Capped-Bonus-Zertifikat auf Fraport: Endlich ein.
17.09.18 Turbo Short auf Fraport: 90-Prozent-Chance - .
10.09.18 Fraport-Calls mit 36%-Chance bei Erreichen de.
08.08.18 Unlimited Turbo Short-Zertifikat auf Fraport: V.
16.05.18 Fraport-Calls mit 118%-Chance bei Kurssprung.
07.05.18 Turbo Long auf Fraport: 100-Prozent-Chance -.
20.03.18 Fraport-Calls mit 118%-Chance bei Kurserholun.
14.03.18 Unlimited Turbo Long-Zertifikat auf Fraport: Lo.
05.03.18 Unlimited Turbo Long-Zertifikat auf Fraport: Sp.
30.11.17 Fraport-Calls mit 162%-Chance bei Erreichen d.
04.08.17 Fraport-Calls mit 82%-Chance bei Erreichen de.
14.06.17 Fraport-(Turbo)-Calls mit 82%-Chance bei Kurs.
14.02.13 Mini Future Long auf Fraport: 100%-Chance


nächste Seite >>
 
Meldung
Frankfurt (www.zertifikatecheck.de) - Das DZ BANK-Derivate-Team stellt als Alternative zum Direktinvestment in die Aktie von Fraport (ISIN DE0005773303 / WKN 577330 ) ein Discount-Zertifikat 68 2020/12 (ISIN DE000DDS16A1 / WKN DDS16A ) mit dem Basiswert Fraport vor.


Der Flughafenbetreiber Fraport habe Bilanz für das Geschäftsjahr 2018 gezogen. Er habe seinen Wachstumskurs mit neuen Rekorden bei Umsatz und Gewinnen fortgesetzt. Das Unternehmen habe von einem starken Passagierwachstum profitiert. Neben dem Heimatstandort Frankfurt sei der Konzern weltweit an 25 weiteren Flughäfen beteiligt. Bereinigt um die Ausbauinvestitionen hätten sich die Einnahmen um 7,8% auf mehr als 3,1 Mrd. Euro erhöht. Rund zwei Drittel des Anstiegs seien dabei auf die internationalen Beteiligungen entfallen. Firmenlenker Dr. Stefan Schulte habe insbesondere die brasilianischen und griechischen Flughäfen hervorgehoben, die wesentliche Beiträge zum Umsatzwachstum beigesteuert hätten.

Überproportional zu den Einnahmen hätten sich die Gewinne erhöht. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) habe um 12,5% auf 1,13 Mrd. Euro zugelegt. Der Nachsteuerprofit habe sich sogar um 40,6% auf 505,7 Mio. Euro verbessert. Darin enthalten sei allerdings ein Sonderertrag von 75,9 Mio. Euro aus dem Verkauf der Anteile am Flughafen Hannover. Aber auch ohne diesen Effekt habe Fraport die selbst gesteckten Ziele für das Geschäftsjahr 2018 erreicht. Aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung möchten Vorstand und Aufsichtsrat die Dividende von 1,50 auf 2,00 Euro je Aktie erhöhen. Ein entsprechender Vorschlag solle der Hauptversammlung am 28. Mai 2019 unterbreitet werden.

Im laufenden Geschäftsjahr 2019 erwarte Fraport weiterhin Wachstum an allen Standorten. Die Steigerungsraten dürften jedoch geringer ausfallen als 2018. Demnach solle die Zahl der Fluggäste am Frankfurter Standort nur um 2% bis 3% zulegen. 2018 habe der Konzern hier ein Plus von fast 8% auf 69,5 Millionen verbucht. Beim Umsatz erwarte der Vorstand daher für 2019 nur einen leichten Anstieg auf rund 3,2 Mrd. Euro. Das EBITDA werde trotz der wegfallenden Erlöse aus dem Verkauf der Hannover-Anteile auf einem Niveau zwischen etwa 1,16 und 1,195 Mrd. Euro erwartet. Zudem habe der Vorstand seine Zuversicht bezüglich der mittel- und langfristigen Perspektiven betont. Demnach würden die aktuellen Ausbauprojekte die Basis für weiteres, langfristiges Wachstum legen.

Nach Einschätzung des DZ BANK-Derivate-Teams sei das Geschäftsmodell von Fraport relativ krisensicher. Daher sehe das DZ BANK-Derivate-Team das Unternehmen auch im Fall einer weiteren konjunkturellen Abkühlung gut aufgestellt, um von der weltweit steigenden Reisebereitschaft, der wachsenden Mittelschicht in Asien sowie der zunehmenden Internationalisierung und Globalisierung zu profitieren. Bereits jetzt sei der Konzern sehr gut im Markt positioniert, um die sich bietenden Chancen zu nutzen.

Charttechnisch zeige die Aktie seit dem Korrekturtief von Dezember 2018 eine Erholungsbewegung. Zuletzt habe der Kurs dabei die Abwärtstrendlinie erreicht, die sich aus der Verbindung der Hochpunkte von Januar 2018 (Allzeithoch) und Juli 2018 ableiten lasse. Zusammen mit dem Verlaufshoch von November 2018 bei 72,58 Euro sowie der 200-Tage-Durchschnittslinie bei 72,90 Euro resultiere daraus ein massives Widerstandsbündel. An diesem sei der Kurs jüngst erst einmal nach unten abgeprallt.

Mit Blick auf die aktuelle charttechnische Konstellation könnten nach Erachten des DZ BANK-Derivate-Teams Discount-Zertifikate eine alternative Anlagemöglichkeit zu einer Direktanlage in die Aktie darstellen. Dazu stünden verschiedene Discount-Zertifikate mit der Aktie der Fraport AG als Basiswert zur Verfügung. Ein Beispiel sei ein Discount-Zertifikat, das am 28.12.2020 fällig werde (Rückzahlungstermin) und aktuell mit einem Discount (Abschlag) von rund 11,% zum Kurs der Aktie der Fraport AG notiere. Die Höhe der möglichen Rückzahlung werde durch den Cap bei 68,00 Euro begrenzt.

Für die Rückzahlung des Zertifikats gebe es zwei Möglichkeiten:

1. Liege der Schlusskurs des Basiswerts Fraport AG an der maßgeblichen Börse Xetra Frankfurt am 18.12.2020 (Referenzpreis) auf oder über dem Cap, erhalte der Anleger den Höchstbetrag von 68,00 Euro.

2. Liege der Referenzpreis unter dem Cap, erhalte der Anleger einen Rückzahlungsbetrag in Euro, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis (1,00) entspreche. Der Anleger erleide einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Zertifikats liege.

Der Anleger erhalte während der Laufzeit keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und habe keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert. Das vorliegend beschriebene Discount-Zertifikat richte sich somit an Anleger, die davon ausgehen würden, dass der Schlusskurs der Aktie der Fraport AG am 18.12.2020 auf oder über 68,00 Euro liegen werde. (Stand vom 20.03.2019) (21.03.2019/zc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyseeinsehen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Fraport

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Gut fliegen mit Fraport,ohne ... (20.03.19)
Fraport + Sicherheit = Umsatz-... (03.04.16)
Fraport AG: Fehlinvestition in ... (10.12.15)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Fraport: Q2 in-line, Ausblick erneu. (16.08.19)
Fraport Frankfurt Airport Services. (12.08.19)
Fraport profitiert weiter von positiv. (09.08.19)
3 Aktien mit gigantischen Burggrä. (21.07.19)
Fraport Frankfurt Airport Services. (19.07.19)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Fraport

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?