Gamesa


WKN: A0B5Z8 ISIN: ES0143416115
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Gamesa News

Weitere Meldungen
12.09.20 Siemens Gamesa Renewable Energy: Was mac.
11.09.20 Siemens Gamesa Renewable Energy: Was man.
10.09.20 Siemens Energy Aktien-Bewertung: Zu diesem .
10.09.20 Siemens oder Tochter Healthineers? Welche A.
06.09.20 Siemens Energy Börsengang: 3 Wachstumstrei.
04.09.20 Siemens-Aktie: Auf dem Weg zu neuen Höchs.
29.08.20 Siemens Gamesa Renewable Energy: Wie erns.
27.08.20 Nordex: Neue Turbinengeneration Delta4000 ver.
27.08.20 Siemens Gamesa: Ausblick auf die kommenden.
31.07.20 Siemens Gamesa Renewable Energy: Alles im .
30.07.20 Siemens Gamesa: Verheerendes zweites Quart.
28.07.20 Siemens Gamesa Renewable Energy: War das.
21.07.20 Siemens Gamesa Renewable Energy: Anleger .
15.07.20 Siemens Gamesa: Doppelauftrag aus Vietnam .
22.06.20 Siemens Gamesa: Großauftrag liefert Schwung.
21.06.20 Siemens Gamesa Renewable Energy: Das mac.
19.06.20 Siemens Gamesa Renewable Energy: Nicht ver.
18.06.20 Siemens Gamesa: Turbinenbauer muss weitere .
03.06.20 5 Aktien für Börsenneulinge, um die kommend.
02.06.20 Siemens Energy vor der Abspaltung: 3 wichtig.


nächste Seite >>
 
Meldung

Was ist der Wert von Siemens Energy (WKN: SGAP07)? Mit welchem Kurs ist für die neue Aktie zu rechnen und wann könnte sich ein Einstieg lohnen?

Analysten von Banken setzen die erwartete Marktkapitalisierung zum Teil sehr tief an. Doch das könnte eine Taktik sein, um sich selbst günstig einzudecken. Lasst uns also lieber selbst einen Eindruck davon verschaffen, was in Siemens Energy steckt.

Eine erste Näherung zur Einschätzung der Größenordnung von Siemens Energy

Siemens Energy beliefert Branchen wie Öl & Gas, Stromversorger und die Schwerindustrie mit passender Ausrüstung wie Generatoren, Turbinen, Kompressoren und Transformatoren. Damit setzte der Konzern im letzten Jahr 28,8 Mrd. Euro um, wobei Services einen zunehmenden Anteil daran haben.

Im aktuellen Geschäftsjahr, das am 30. September endet, sinkt der Umsatz coronabedingt um 2 bis 5 %. Nach einigen schwierigen Jahren will das Management im kommenden Jahr endlich in die Wachstumsspur zurückkommen. Gleichzeitig soll die operative Marge auf bereinigter EBITA-Basis mittelfristig über die Marke von 8 % gehievt werden.

Der Umsatz steigt vielleicht von jetzt etwa 27 Mrd. Euro auf 33 Mrd. Euro bis 2025. Das wären 4 % Wachstum pro Jahr und damit doppelt so viel wie die erwartete Stromnachfrage. 8 % davon sind 2,6 Mrd. Euro bereinigtes EBITA. Davon gehen dann noch einmalige Sonderkosten, Abschreibungen auf bestimmte immaterielle Vermögensgegenstände, Zinsen und Steuern ab. Erfreulicherweise hat der Konzern, abgesehen von Leasingverbindlichkeiten und Ähnlichem, keinerlei Finanzschulden zu bedienen.

Restrukturierungsmaßnahmen wiederum sollten sich bis 2025 auf ein Minimum reduzieren und die „immateriellen Abschreibungen“ werden voraussichtlich nicht sehr bedeutend sein. Bleibt noch die effektive Steuerrate, die das Management im Bereich von 25 bis 30 % erwartet. Über den Daumen gepeilt sollte unter diesen Annahmen ein Nettogewinn von 1,7 Mrd. Euro in fünf Jahren herausspringen.

Bei einem konservativen Kurs-Gewinn-Verhältnis von 10 komme ich auf eine erste Schätzung für die Marktkapitalisierung von 17 Mrd. Euro – für das Jahr 2025. Da das Management etwa die Hälfte der Gewinne einbehalten will, müssen wir diesen Wert noch auf heute herunterrechnen. Mit einem Abzinsungsfaktor von 4 % ergibt sich für heute eine mögliche faire Bewertung von 14 Mrd. Euro.

Sind wir hingegen angesichts der Potenziale bei Offshore-Wind, Digitalisierung, Wasserstoff und dem Servicegeschäft etwas mutiger beim KGV, dann lässt sich ein entsprechend höherer Wert kalkulieren. Schon ein erwartetes KGV von 15 würde den Wert auf 21 Mrd. Euro treiben.

Eine zweite Einschätzung über die Bewertung der Einzelteile von Siemens Energy

Außer den obigen Rechnungen sollte nicht unter den Tisch fallen, dass dem Konzern nur etwa zwei Drittel von Siemens Gamesa (WKN: A0B5Z8) gehören, obwohl deren Umsatz voll konsolidiert wird. Dieser Makel wird allerdings dadurch ausgeglichen, dass Siemens Energy über mehrere Beteiligungen verfügt, die nicht konsolidiert werden, darunter das Wasserkraft-Joint-Venture Voith Hydro, der weltweit aktive Turbinenservice EthosEnergy und ein 25%iger Anteil am Indiengeschäft von Siemens (WKN: 723610).

Es lohnt sich folglich, sich genauer damit vertraut zu machen, was eigentlich alles zu Siemens Energy gehört. Aufgeteilt ist das operative Geschäft in fünf Segmente: Transmission, Generation, Industrial Applications und Gamesa sowie Sonstiges mit den vorgenannten Beteiligungen und den noch am Anfang stehenden Power-to-X-Aktivitäten. Was könnten diese Teile jeweils wert sein?

Transmission

Transmission ist ein Segment, das sowohl von der Energie- als auch der Mobilitätswende profitiert, weil Stromnetze stärker und intelligenter werden müssen. Als Marktführer mit starker Technologieposition sollte es gelingen, Wachstumschancen zu ergreifen. In den letzten Jahren belief sich der Umsatz im Bereich von 6 Mrd. Euro, und ein zukünftiges Betriebsergebnis von mindestens 500 Mio. Euro pro Jahr nach dem Geschäftsjahr 2021 erscheint mir realistisch.

5 Mrd. Euro dürfte das Segment mindestens wert sein, zumal Hitachi (WKN: 853219) beim Zusammengehen mit ABB Power Grids eine Bewertung des ähnlich großen Joint Ventures von etwa 7 Mrd. Euro ansetzte.

Generation

Dieses etwas gebeutelte Segment sollte sich wieder aufrappeln können. Energieversorger werden Gasturbinen weiterhin brauchen und dabei voraussichtlich vielerorts schrittweise auf Wasserstoffbetrieb umstellen. Bei kleineren dezentralen Anlagen ist Siemens Energy Weltmarktführer und das stabile Servicegeschäft macht mehr als die Hälfte aus.

Bei rund 8 Mrd. Euro Umsatz sollte nach Abschluss der Restrukturierungsmaßnahmen auch hier eine halbe Mrd. Euro Betriebsgewinn möglich sein, nachdem 2017 noch 1 Mrd. Euro heraussprang. Da die Wachstumsaussichten allerdings schwächer sind als bei Transmission, sehe ich den Wert eher bei 4 Mrd. Euro.

Industrial Applications

Beim Anlagenbau für die Öl-, Gas- und Schwerindustrie geht es um Kompressoren und integrierte Lösungen. Services machen hier sogar 60 % aus und das Segment will bei Themen wie Sektorkopplung, Digitalisierung und Automatisierung wachsen. In den letzten Jahren schrumpfte der Umsatz allerdings auf 5 Mrd. Euro. Die Profitabilitätssituation ist ähnlich wie bei Generation. Ich gehe hier konservativ von 3 Mrd. Euro aus.

Siemens Gamesa und Sonstiges

Zur Windkrafttochter muss ich nicht viel schreiben. Die börsennotierte Tochter wird aktuell mit 15 Mrd. Euro bewertet, womit der Konzernanteil etwa 10 Mrd. Euro ausmacht. Die ebenfalls gelistete Indientochter Siemens Ltd (WKN: A0J3F4) kommt auf eine Marktkapitalisierung von umgerechnet 5 Mrd. Euro, sodass die 25-%-Beteiligung 1,2 Mrd. Euro wert ist.

Dann haben wir noch die Power-to-X-Aktivitäten, die man vielleicht mit einem Spezialisten wie McPhy Energy (WKN: A1XFA8) vergleichen kann, der aktuell mit 0,4 Mrd. Euro bewertet wird. Alles andere würde ich mit dem Konzernabschlag verrechnen wollen.

Summa summarum

In der ersten Einschätzung aus der Vogelperspektive kam ich auf eine Spanne von 14 bis 21 Mrd. Euro. Addiere ich hingegen aus der Froschperspektive die einzelnen Teile, dann ergibt sich eine Summe von sogar 23,6 Mrd. Euro. Den Unterschied macht wohl vor allem Siemens Gamesa, deren großartige Wachstumspotenziale im Börsenkurs reflektiert sind.

Letztlich denke ich, dass wir mit rund 20 Mrd. Euro als fairen Wert rechnen sollten, was bei insgesamt 726.645.193 Aktien einem Kurs von 27,50 Euro entspricht. Falls dieser in den ersten Handelstagen unter diese Marke fällt, werde ich wahrscheinlich zugreifen – an der Seite von Siemens Energy, die in größerem Umfang eigene Aktien für Mitarbeiteranreizprogramme einsammeln will.

The post Siemens Energy Aktien-Bewertung: Zu diesem Kurs würde ich kaufen appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Corona-Unsicherheiten: Aktienmarktschwankungen als Chance!

Wer richtig vorbereitet ist, für den sind Volatilität und Crashs eine großartige Chance. Es gibt nur ein paar einfache Grundlagen zu beachten.

Welche das sind, findest du in unserem kurzen, übersichtlichen und komplett kostenfreien Sonderbericht.

Ralf Anders partizipiert über ein von ihm betreutes Indexzertifikat an der Aktienentwicklung von Siemens und Siemens Gamesa. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2020

zur Originalmeldung



 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Siemens

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Inside: Siemens (18.09.20)
Die letzten Kostolany-... (31.08.20)
Welche ausgebombten Werte ... (27.04.20)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Siemens Healthineers: Was soll die. (20.09.20)
Siemens: Noch ist nichts entschied. (20.09.20)
Siemens: Abspaltung der Tochter . (18.09.20)
Siemens Healthineers Aktie: In Ko. (15.09.20)
Siemens: Entflechtung des Konglom. (14.09.20)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Siemens

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?