Nordex


WKN: A0D655 ISIN: DE000A0D6554
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Nordex News

Weitere Meldungen
19.06.19 Nordex reitet die grüne Welle
19.06.19 Nordex: Das Umweltbewusstsein nimmt deutlich.
19.06.19 Nordex Aktie: Es läuft!
18.06.19 Nordex: Auftragsflut hält an - Aktienanalyse
18.06.19 Nordex Aktie, S&T Aktie und Cancom Aktie: .
18.06.19 TecDAX | Nordex Group erhält aus den USA
18.06.19 TecDAX | Nordex Group erhält Auftrag aus d.
17.06.19 Nordex-Aktie auf Crashkurs: Jetzt ist es pass.
17.06.19 Nordex SE: Es wird einfach nicht besser!
17.06.19 Nordex SE: Es wird einfach nicht besser!
17.06.19 Nordex: Was Anleger nun erwarten können
13.06.19 Nordex: Positiver Newsflow hält an - Aktienan.
12.06.19 TecDAX | Nordex Group gewinnt Auftrag aus.
11.06.19 TecDAX | Nordex: 94-MW-Projekt in Polen
09.06.19 Nordex: Was noch aussteht!
07.06.19 Nordex: Hier tut sich nicht viel
06.06.19 Nordex: Gesunde Konsolidierungsphase - Aktien.
02.06.19 Nordex: Womit Sie rechnen sollten!
31.05.19 Nordex: Geht der Aktie jetzt die Puste aus?
31.05.19 Nordex: Quo vadis?


nächste Seite >>
 
Meldung

Die Grünen sind laut aktuellen Umfragen mehrerer Meinungsforschungsinstitute, wie z.B. Forsa oder YouGov, die stärkste Kraft in Deutschland. Das Umweltbewusstsein hat in der Bevölkerung spätestens seit der Europa-Wahl und den Fridays for Future Protesten deutlich zugenommen. Kann der drittgrößte deutsche Windkraftanlagen Hersteller Nordex davon profitieren? Wir finden Nordex unter diesem Aspekt sehr spannend und empfehlen Anlegern Produkte wie die neue Protect-Aktienanleihe VF55E1. Wer es offensiver mag, greift zum Turbo GA2QU6 von Goldman Sachs mit Hebel 4. 

Darüber, dass es notwendig ist zukünftig den Großteil der Energie aus erneuerbaren Energien zu beziehen besteht im politischen Mainstream mittlerweile ein weitgehender Konsens. Hierbei denken viele zuerst an Solar- und Windenergie, wobei erstere mit dem immer wiederkehrenden Tag- und Nacht Zyklus deutlich schwankender in der Versorgung ist. Um einen Ausstieg aus den konventionellen Energiequellen zu realisieren ist es notwendig kontinuierliche Energiequellen zu haben mit denen Beispielsweise die Industrie planen kann.

Ein Baustein für den Mix zur nachhaltigen emissionsfreien Energieerzeugung sind unumstritten Windkraftanlagen. Laut Frauenhofer Institut machte Strom aus Windenergie 2018 bereits 23,9% der deutschen Nettostromproduktion aus. Einer der größten Hersteller von Onshore-Windenergieanlagen hierzulande ist das SDax Unternehmen Nordex, welches außerhalb von China zu den weltweiten Top 5 der Branche zählt. Seit über 30 Jahren fertigen, errichten und warten die Rostocker Windkraftanlagen. In manchen Märkten bietet das Unternehmen auch die vollständige Planung von Windparks an. Neben der Produktion am Stammsitz gehören weitere Standorte in China und den USA zum Portfolio. Durch ein stetig wachsendes Servicegeschäft sind die Erlöse der Nordex SE langfristig planbar. Weltweit sind über 4200 Windkraftanlagen des Unternehmens in Betrieb, diese erzeugen mehr als 6000 Megawatt Strom.

Zu den wichtigsten Projekten in diesem Jahr gehört die Markteinführung neuen Turbinenvarianten. Damit steigt Nordex in das Marktsegment mit Windkraftturbinen die eine Leistung über 5 Megawatt bieten ein, die größten Rotorblätter im Angebot sind bis zu 45 Meter lang. Der Start der neuen Turbinen verlief gut und die Auftragsbücher sind gefüllt. Am 18.6. kam ein Großauftrag der amerikanischen Tochter von Engie hinzu. Sie beauftragten das Unternehmen mit dem Bau von 100 Windturbinen, die es auf eine Gesamtkapazität von 300 Megawatt bringen sollen. Auch in Osteuropa läuft das Geschäft sehr gut, so wurde zum Beispiel ein Wartungsauftrag mit Innogy abgeschlossen.

Die Zahlen zum ersten Quartal waren recht ernüchternd: Der Umsatz lag bei EUR 398,9 Mio. und die EBITDA-Marge betrug 7%. Das Jahr 2020 soll nach drei schwachen Jahren dann die Wende für Nordex bringen, während 2019 noch eine Art „Übergangsjahr“ bleibe. Trotzdem plant man in diesem Jahr dank der vollen Auftragsbücher ein Umsatz von EUR 3,25 Mrd. zu erreichen. Außerdem sollen die Aufträge wieder profitabler werden: Für das operative Ergebnis wird in diesem Jahr eine EBITDA-Marge von 5% erwartet. Im Vorjahr lag die Marge bei 4,1%. Die Schätzung für den Buchwert pro Aktie liegt laut Reuters für dieses Jahr bei 8,07 EUR und 8,49 EUR für das kommende Jahr. Der weitere Verlauf bleibt noch abzuwarten.

Die gute Auftragslage, das gesteigerte öffentliche Interesse sowie die starke Stellung könnte Nordex auch in Zukunft zu einem erfolgreichen Geschäft verhelfen.



 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Nordex

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Nordex vor einer Neubewertung (20.06.19)
** News zu Nordex ** (SPAM-... (02.05.19)
Energiegefahren und die ... (10.12.18)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Nordex reitet die grüne Welle (19.06.19)
Nordex: Das Umweltbewusstsein n. (19.06.19)
Nordex Aktie: Es läuft! (19.06.19)
Nordex: Auftragsflut hält an - Ak. (18.06.19)
Nordex Aktie, S&T Aktie und Can. (18.06.19)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Nordex

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?