Fidelity Funds - European Growth Fund A-Euro


WKN: 973270 ISIN: LU0048578792
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Ranking
Kennzahlen
Forum
Fidelity Funds - European Growth Fund A-Euro News

Weitere Meldungen
10.07.15 Fidelity blickt in die Vergangenheit, DWS-Fond.
16.06.15 Fidelity European Growth setzt auf zyklische A.
30.04.15 Fondshandel: Weit genug gelaufen
21.04.15 Morningstar: Für diese Fonds interessieren sich.
04.03.15 Fondshandel: Gemischte Portfolios überzeugen
04.02.15 Fondshandel: Biotechnologiebranche überzeugt
16.01.15 Fidelity Europ. Growth Fund: Wahlen in Griech.
19.11.14 Fondshandel: Rendite mit Besonnenheit
13.11.14 Fidelity European Growth Fund: In Europa habe.
22.10.14 Fondshandel: Anleger atmen auf
30.07.14 Fondshandel: Bereit für alle Eventualitäten
11.06.14 Fidelity European Funds: Trendumkehr in Europ.
04.06.14 Fondshandel: Genug der Performance
27.05.14 Fondshandel: DAX muss nicht fünfstellig sein
13.05.14 Fondshandel: Nur richtig gemischt zieht
22.04.14 Fondshandel: Ausverkauf bei Biotechaktien vorb.
01.04.14 Fondshandel: Anleger setzen auf Mischfonds
13.03.14 Biotech-Fonds: Siegeszug setzt sich fort - Fon.
11.02.14 Fidelity-Aktienfonds: Fidelity sieht Umorientierun.
28.01.14 Fondshandel: Verkaufswelle bei heimischen Akt.


nächste Seite >>
 
Meldung
München (www.fondscheck.de) - Der DWS Top Europe (ISIN DE0009769729 / WKN 976972 ) und der Fidelity European Growth (ISIN LU0048578792 / WKN 973270 ) wurden auf Note 2 hochgestuft, der Allianz Emerging Markets Bond (ISIN IE0032828273 / WKN 986790 ) büßt dagegen auf Note 4 ein.
Ein Japan-ETF von iShares erhält die Bestbewertung, so die Experten der Euro Advisor Services GmbH.

Der Fidelity European Growth Fund zähle zu den populärsten Fonds für europäische Aktien. Zu seinen Glanzzeiten vor der Finanzkrise 2008 hätten Anleger darin über 24 Milliarden Euro investiert. Mittlerweile seien es knapp unter neun Milliarden Euro. Damit sei er in Deutschland aber weiterhin der größte Fonds seiner Anlageklasse.

Seit drei Jahren manage Matt Siddle den Fidelity European Growth Fund. "Qualität zu einem vernünftigen Preis" nenne der Brite seinen Anlagestil, der zuletzt gut funktioniert habe. €uro Advisor Services stufe den Fidelity-Fonds daher auf FondsNote 2 hoch. Siddle möge Unternehmen, die robust genug seien, um auch schwierige Zeiten zu überstehen.

"Hohe Bilanzgewinne allein reichen mir nicht, weil diese manipulierbar sind. Ich will deshalb konstant hohe Bargeldzuflüsse sehen", sage Siddle. Nur dann könnten die Unternehmen ihre Erträge regelmäßig wieder ins Geschäft stecken oder an die Anleger ausschütten. Kurzfristige Zahlen würden Siddle dabei kaum interessieren. Er schaue bis zu fünf Jahre voraus, um die Unternehmen zu analysieren. Zudem blicke er bis zu 20 Jahre in die Vergangenheit der Unternehmen und seiner Konkurrenten. "Das macht auch nicht jeder", sage er.

Beim Fidelity European Larger Companies (ISIN LU0119124278 / WKN 722635 ) investiere Siddle übrigens genauso wie beim Fidelity European Growth, sodass die beiden Portfolien mittlerweile nahezu identisch seien. Einziger Unterschied: Den "Larger Companies" verantworte er bereits seit Oktober 2010 und habe dort durchgängig eine Bewertung mit FondsNote 2 erreicht.

Den Sprung auf FondsNote 2 habe auch der DWS Top Europe geschafft, den Britta Weidenbach seit April 2007 manage. "Wir suchen Unternehmen, die das Potenzial haben, überdurchschnittlich zu wachsen", sage Weidenbach über ihren Anlagestil. "Zudem sollten die Unternehmen im Vergleich zu den Erwartungen positiv überraschen können." Fachleute würden hier vom Quality-Growth-Stil sprechen.

Weidenbach investiere aber nicht stur in Unternehmen wie Anheuser-Busch oder Reckitt Benckiser, die strukturell wachsen und daher langfristig im Portfolio bleiben könnten. Immer wieder mische sie für einige Zeit Aktien bei, die ein stärkeres Gewinnmomentum aufweisen würden. Darunter etwa Banken, Versicherungen oder Immobilienunternehmen.

Etwas an Glanz eingebüßt habe der Threadneedle Europan Smaller Companies (ISIN GB0002771383 / WKN 987665 ), den Mark Heslop seit Anfang 2013 manage. Über zehn Jahre liege der Threadneedle-Fonds immer noch vor den anderen Fonds für europäische Nebenwerte. Über ein, drei oder fünf Jahre sei der Threadneedle-Fonds aber zurückgefallen, sodass €uro Advisor Services ihn nun auf FondsNote 3 runter stufe.

Auch der Allianz Emerging Markets Bond könne unter dem seit November 2013 amtierenden Manager Greg Saichin nicht an alte Zeiten anknüpfen. Der Allianz-Fonds büße sogar auf FondsNote 4 ein. Auf Anhieb den Sprung auf FondsNote 2 habe der Morgan Stanley Global Opportunity (ISIN LU0552385295 / WKN A1H6XK ) geschafft, den Kristian Heugh seit Ende 2010 verantworte. Heugh suche weltweit nach Growth-Unternehmen, die er nach den Regeln von Warren Buffett kaufe.

Top-ETF: Der iShares MSCI Japan (ISIN IE00B02KXH56 / WKN A0DK60 ) erhalte FondsNote 1. (Ausgabe Juli 2015) (10.07.2015/fc/a/f)


 

Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

DWS Top Europe

Aktuelle Diskussionen zum Thema:


Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

DeAWM-Fondsmanagerin als "Risin. (10.09.13)
Zwei Aktienfonds-Strategien zu To. (24.11.11)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

DWS Top Europe

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?