Wirecard


WKN: 747206 ISIN: DE0007472060
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Wirecard News

Kolumnen
18.01.21 Wirecard-Aktie: War der Absturz abzusehen?
16.01.21 Commerzbank wollte bereits 2019 aus Wirecar.
13.01.21 Wirecard: Der Abverkauf dürfte weitergehen
07.01.21 Wirecard: Was ist da los?
06.01.21 Irre: Wirecard mit Extrem-Gewinn
19.12.20 Wirecard II: APAS
19.12.20 Wirecard I: BaFin
16.12.20 Wirecard: Diese Aufgaben stehen jetzt an!
08.12.20 Wirecard – die Lehren!
05.12.20 Keine Hinweise auf Wirecard-Insiderhandel bei .
25.11.20 Wirecard: Dem endgültigen Ziel entgegen?
25.11.20 Wirecard Aktie: Im Wesentlichen abgeschlosse.
18.11.20 Wirecard: Wieder zurück auf Los!
17.11.20 Wirecard Aktie: Ist jetzt doch noch was mögl.
14.11.20 Wirecard-Skandal weitet sich aus
12.11.20 Wirecard Aktie: So gut, wie es geht?
07.11.20 „BaFin versagt im Wirecard-Skandal“
05.11.20 Wirecard Aktie: Tabula rasa?
28.10.20 Wirecard: Das muss jetzt gelingen!
25.10.20 Bundesregierung verteidigt Leerverkaufsverbot f.


nächste Seite
 
Meldung

Wer sich bei Wirecard über den Stand der Dinge im Hinblick auf das laufende Insolvenzverfahren erkundigen möchte, der kann sich auf der Internetseite des Insolvenzverfahrens informieren. Denn hier geht es darum, dass die noch verbliebenen Aktiva des Wirecard-Konzerns bzw. von Gesellschaften des Konzerns verkauft werden und mit dem Erlös die Gläubiger möglichst befriedigt werden. Und falls dann noch etwas übrig bleiben sollte, dann würde es noch für die Aktionäre etwas geben. Denn in Insolvenzverfahren gilt grundsätzlich, dass Fremdkapital vorrangig ist vor Eigenkapital. Und Fremdkapital, das sind z.B. Banken, die Kredite gegeben haben. Eigenkapital hingegen sind Aktionäre oder eigenkapitalähnliche Finanzinstrumente.

Wirecard Aktie: 3-Monats-Performance im Bereich von -58%

Und wie sieht es aus im Hinblick auf den Verkauf der Aktiva? Dazu teilte der Insolvenzverwalter mit, dass der „europäische Kernbereich“ inzwischen verkauft worden ist. Käufer der „Technologieplattform des Zahlungsdienstleisters in Europa“ wird demnach die Banco Santander sein. Die Transaktion soll bis Ende 2021 abgeschlossen sein. Damit sind nach der Meldung die „wesentlichen laufenden Geschäftsbetriebe verwertet worden“. Einige weitere Beteiligungen sollen noch verkauft werden – dann wird bekannt sein, was der Verkauf der Aktiva noch gebracht hat.

Vergessen Sie alles bisher Dagewesene!

Diese unscheinbare deutsche Aktie wird in Zukunft nur noch steigen … deshalb sollten Sie auf gar keinen Fall zögern und sofort investieren. Denn dieses eine Unternehmen besitzt jetzt die Schlüsseltechnologie, die das Internet der Zukunft benötigt.



Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?