Infineon


WKN: 623100 ISIN: DE0006231004
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Infineon News

Weitere Meldungen
09:17 Volkswagen, SAP und infineon mit höchsten K.
30.11.16 Infineon-Aktie: Anhebung des Margenziels über.
30.11.16 DGAP-Gesamtstimmrechtsmitteilung: Infineon T.
30.11.16 Infineon-Aktie: Neuer Meilenstein in der Autobr.
29.11.16 Hochs und Tiefs im Wechsel: BVB-Aktie im F.
28.11.16 Infineon-Aktie: Es bleibt spannend - Aktienanal.
25.11.16 Optionsschein-Update: Infineon
25.11.16 Infineon-Aktie: Kurz- und langfristige Risiken f.
25.11.16 Infineon-Aktie: Der Weg nach oben ist frei! K.
25.11.16 Infineon-Aktie: Gewinnmitnahmen - Investiert bl.
25.11.16 Infineon-Aktie: Enttäuschender Ausblick! Aktien.
25.11.16 Infineon-Aktie: Bewertung ausgereizt? Aktienan.
25.11.16 Infineon-Aktie: Halbleiter-Konzern strebt höhere .
25.11.16 Infineon-Aktie: Langfristige Investmentstory inta.
25.11.16 Infineon-Aktie: Optimistischer Anlagehintergrund.
24.11.16 Infineon-Aktie: Enttäuschender Ausblick - Verk.
24.11.16 Infineon-Aktie: Gewinnerwartungen bis 2018 un.
24.11.16 Infineon-Aktie: Commerzbank-Analyst hält Marg.
24.11.16 Infineon-Aktie: Positive Aspekte eingepreist - H.
24.11.16 Infineon-Aktie: Infineon könnte von langfristigen.


nächste Seite >>
 
Meldung
Nach unten ging es beim DAX in der vergangenen Handelswoche.
Das deutsche Aktienbarometer verlor 186 Punkte und notiert damit bei einem aktuellen Punktestand von 10.513 Punkten 1,7 Prozent tiefer als noch vor einer Woche. Die Seitwärtsbewegung hat sich somit auch in der vergangenen Handelswoche fortgesetzt.


DAX verliert 1,7 Prozent auf 10.513 Punkte

Mit einem Tagesverlust von 1,1 Prozent hat der DAX am Montag einen schlechten Start in die neue Woche hingelegt. Das Referendum in Italien am kommenden Wochenende verunsichert derzeit die Märkte. Sollte sich das italienische Volk gegen die Pläne der Regierung entscheiden, wird es zu Neuwahlen und einem möglichen Austritt aus dem Euro kommen. Diese Unsicherheit wird an der Börse durch hohe Tagesverluste sichtbar. Ein starkes US-Wachstum sorgte am Dienstag für leicht steigende Kurse. Der DAX legte um 0,4 Prozent zu und nahm diesen Schwung auch mit in den Mittwoch. Zur Wochenmitte stand in den Büchern immerhin noch ein Gewinn von 0,2 Prozent. Die ganze Verunsicherung um das Italien-Referendum zehrte jedoch bereits am Donnerstag wieder an den Aktienmärkten. Der Tagesverlust beträgt 1 Prozent. Wenig verändert beendete der DAX am Freitag den Handel mit einem Rückgang von 0,2 Prozent.

Linde, Continental und BASF mit Kursgewinnen

Unter den DAX-Aktien gibt es in der vergangenen Woche lediglich drei Aktien mit einem Wochengewinn. Davon legten die Papiere von Linde mit 2,9 Prozent am stärksten zu. Die Aktie profitiert von einer Wiederaufnahme der Übernahmeverhandlungen um Praxair. Der Linde-Kurs stieg um 4,35 Euro auf 156,65 Euro. Continental legten um 0,7 Prozent auf 165,70 Euro zu und gehören damit ebenfalls zu den besten Aktien. BASF profitieren vom Anstieg der Ölpreise. Die BASF-Tochter Wintershall sorgt für einen großen Anteil am BASF-Gewinn und steigende Ölpreise führen zu höheren Gewinnen bei Wintershall. Mit einem Wochengewinn von 0,6 Prozent auf 81,01 Euro zählen die Papiere von BASF zu den besten DAX-Aktien in der vergangenen Woche.

Volkswagen, SAP und infineon mit höchsten Kursverlusten

Volkswagen leidet weiter unter dem Abgasskandal und verlor in der vergangenen Woche wieder stärker an Wert als der Gesamtmarkt. Die VW-Aktie gab um 5,1 Prozent auf 118,75 Euro nach. SAP verlieren 4,9 Prozent auf 76,94 Euro. Der Softwarekonzern präsentierte auf der SuccessConnect in Wien die Roadmap für SAP SuccessFactors und konnte damit keine wirklich neuen Meilensteine setzen. Um 4,4 Prozent ging es beim Halbleiterhersteller infineon nach unten. Zum Handelsschluss notiert die infineon-Aktie bei 15,32 Euro.

Italien-Referendum und Wahlen in Österreich

Mit Spannung wird der Ausgang des Italien-Referendums erwartet. Je nach Ausgang dürfte es eine starke Auf- oder Abwärtsbewegung an den Aktienmärkten geben. Die Wahl gilt als Gradmesser für ein Pro oder Contra Euro. Sollte es zu einem Contra kommen, ist dies in 2016 die zweite Entscheidung nach Großbritannien gegen die EU und könnte für Nachahmer sorgen. Allerdings ist es meist so dass politische Börsen nur kurze Beine haben. Im schlimmsten Fall ist daher mit einer stärkeren Korrekturbewegung zu rechnen, die für den Aufbau von günstigen Positionen genutzt werden sollte.









 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Infineon

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Infineon (moderiert) (30.11.16)
Infineon-Shortideen-Lukratives ... (23.11.16)
Dax-Einzelwertetrading KW 04 (28.12.15)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Volkswagen, SAP und infineon mi. (09:17)
Infineon-Aktie: Anhebung des Marg. (30.11.16)
DGAP-Gesamtstimmrechtsmitteilung. (30.11.16)
Infineon-Aktie: Neuer Meilenstein in. (30.11.16)
Hochs und Tiefs im Wechsel: BV. (29.11.16)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Infineon

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?